Nachrichten vom 22. April 2014

Schweden - Arbeitsmarkt
Nach einer neuen Prognose der Gemeinden und Regionen Schwedens benötigt man in den kommenden zehn Jahren über 225.000  neue Angestellte in der Alten- und Krankenpflege. Vor allem in der Altenpflege liegt der Grund daran, dass etwa ein Viertel aller aktuellen Angestellten in dieser Zeit pensioniert werden, jedoch die Anzahl der älteren Personen im ganzen Land ansteigt. Unter den neuen Angestellten, die in dieser Zeit dringend benötigt werden, findet man auch rund 12.000 Ärzte und 23.000 Krankenschwestern. Vor allem die letztere Gruppe verursacht Probleme, da mit dem heutigen Arbeitsdruck und dem geringen Lohn immer weniger Schweden zu dieser Ausbildung greifen.
Schweden - Kriminalität
De sogenannte DNA-Markierung von Kupfer mit gleichzeitig einer höheren Überwachung im Bereich der am meisten betroffenen Gebiete der schwedischen Eisenbahn scheint, zumindest in begrenztem Rahmen, Erfolg zu zeigen, denn seit die per ultraviolett sichtbare Markierung in Göteborg angewandt wird, gibt es dort keine Kupferdiebstähle mehr. Der Nachteil ist lediglich, dass sich die organisierten Diebe nun andere Eisenbahnstrecken aussuchten, die über kein DANN-markiertes Kupfer verfügen.
Schweden - Verkehr
Das schwedische Straßenverkehrsamt bezeichnet das generelle Überholverbot auf der E4 zwischen Gävle und Tönnebro am Gründonnerstag und am Ostermontag als Erfolg, da dadurch keinerlei Unfälle auf der Strecke zu verzeichnen waren. Die Autofahrer stimmen dieser Aussage allerdings weniger zu, denn am Gründonnerstag bildeten sich in nördlicher Richtung endlose Schlangen und am Ostermontag in südlicher Richtung. Hinzu kam das Problem, dass Autofahrer auf Zubringern sich kaum in den Verkehrsfluss der E4 eingliedern konnten, da die Schlangen von 13 Uhr bis 20 Uhr kaum eine Lücke ließen. Die Aktion soll auch im kommenden Jahr wieder unternommen werden.

Schweden - Verkehr

Im Allgemeinen ist das Osterwochenende in Schweden mit der höchsten Anzahl an Unfällen im Laufe des Jahres verbunden. Dieses Jahr ist nach der schwedischen Verkehrspolizei eine Ausnahme, denn dieses Jahr kam nur eine Person auf den Straßen des Landes ums Leben und schwere Unglücke waren kaum zu verzeichnen. Auch die Motorradfahrer unter denen mehrere an Unglücken beteiligt waren, kamen dieses Jahr mit dem Leben davon. Seit dem Jahr 2000 gab es an diesem Wochenende im Durchschnitt sieben Tote. Allerdings will das Straßenverkehrsamt die diesjährigen Zahlen noch nicht als Trendbruch bezeichnen.
Schweden - Verkehr
Obwohl jede Person, die einen alten Führerschein für Schneescooter und Quads besitzt diesen bis zum 1. November 2013 umtauschen konnten, haben bis heute 34.000 Personen darauf verzichtet, was bedeutet, dass diese Personen nun diese Gefährte nicht mehr fahren dürfen oder sich einer neuen Führerscheinprüfung unterwerfen müssen. Die absolute Mehrheit dieser Personen befinden sich in Nordschweden und wollen oder können im Winter nicht auf ihre Schneescooter verzichten.
Schweden - Stadtplanung
Wenn schwedische Städte neue Stadtteile planen, so rechnen sie mit 170.000 Einwohnern pro Quadratkilometer, was bedeutet, dass sehr eng und sehr hoch gebaut werden muss. Nach der schwedischen Landwirtschaftsuniversität bleiben dabei Grünflächen  bisweilen vollkommen auf der Strecke oder sind so zwischen den Gebäuden eingebettet, dass die Miniaturgrünflächen nicht eine Minute am Tag über Sonnenlicht verfügen. Nach Berechnungen der Forscher haben neue Stadtteile Schwedens nur noch halb so viel Grünfläche wie ältere Stadtzentren, verfügen jedoch über mehr als die doppelte Menge an Einwohnern.
Schweden - Gesellschaft
Ostern ist in Schweden nicht nur einer der wichtigsten Feiertage des Jahres, sondern auch der Tag an dem die Mehrheit der Schweden zur Frühjahrsreinigung greifen und daher Müll, alte Möbel und anderes mehr zu den Recyclingstationen bringen wollen, die dem Andrang zu Ostern kaum gewachsen sind. Vor allem in den Städten bilden sich zeitweise sehr lange Schlangen vor dem Eingang zur Recyclingstation. Problematisch wird zudem wenn der Anhänger eine Mischung aus Gartenabfall, Elektronik und alten Möbeln bunt gemischt enthält.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin