Nachrichten, 25. Januar 2017

Schweden - Politik
Die Aussage von Anna Kinberg Batra, der Vorsitzenden der Moderateran, Gespräche und Abkommen mit den Sverigedemokraterna eingehen zu wollen, führt zu einer Krise innerhalb des bürgerlichen Blockes, was sich selbst mit der Drohung der Zentrumspartei den Block zu verlassen, ausdrückt. Kinberg Batra geht dabei ein relativ hohes Spiel ein, denn sollte sie Zentrumspartei und die Liberalen den bürgerlichen Block verlassen, so könnte sich die nächste Wahl zwischen den Gruppierungen Sozialdemokraten/Linken und Moderaten/Schwedendemokraten abspielen, wobei eine der beiden Konstellationen auch die relative Mehrheit erreichen kann, also regieren könnte.
Schweden - Politik
Jan Björklund, der Vorsitzende der Liberalen, der früheren Volkspartei, kritisierte gestern die Zentrumspartei wegen der Drohung das Bündnis eventuell zu verlassen und stellt sich bisher weiterhin zu einem bürgerlichen Bündnis mit gemeinsamem Budget, wobei er sich jedoch den Sverigedemokraterna gegenüber weitaus offener zeigt als Christdemokraten und Zentrumspartei, denn auch wenn er nicht mit den Sverigedemokraterna politische Fragen besprechen will, so war seine Aussage lediglich dass es Schweden ohne die Sverigedemokraterna in der Regierung besser gehe als mit ihnen, was ihm die Tür bereits jetzt einen Spalt öffnet. Um allerdings für die Moderaterna ein Partner sein zu können, wird es dringend dass sich Björklund darum kümmert Wähler anzuspechen, denn ihre Zahl liegt auf einem Allzeittief.
Schweden - Recht
Um das Abtreibungsrecht in Schweden zu bekämpfen greift die ADF (Alliance Defending  Freedom), eine extreme christliche Vereinigung der USA gegen Abtreibung, nun zu juristischen Mittel und unterstützt zwei extrem religiöse Geburtshelferin finanziell, moralisch und juristisch bei einem Arbeitskampf. Beide Geburtshelferinnen sehen es als diskriminierend an dass sie nicht in ihrem Beruf beschäftigt werden, weil sie weder an Abtreibungen, noch der Verhütung teilnehmen wollen, da ihr Beruf dazu dienen müsse Kinder auf die Welt zu bringen. Die ADF, beziehungsweise die erste der beiden Krankenschwester, unterlag bisher bei Zivilprozessen und wartet nun auf ein Urteil des Arbeitsgerichts. Die ADF will in beiden Fällen notfalls bis zum europäischen Gerichtshof gehen, was bei einem Gewinn der ADF bedeutende Folgen in ganz Europa mit sich bringen könnte.
Schweden - Tourismus
Wenn Mitte Februar die Gebirgsstationen des schwedischen Tourismusverbands STF öffnen, werden sich rund neun Prozent mehr Wintersportinteressierte an den Hängen befinden als im vergangenen Jahr, wobei nach den Buchungen für Anfängerkursen und -touren das größte Wachstum zu verzeichnen ist. Bei vielen ist es allerdings nicht nur der Skilauf, der lockt, sondern auch die Hoffnung das Nordlicht sehen und fotografieren zu können. Was dem STF allerdings einige Gedanken verursacht, ist das Problem dass sehr viele Anfänger mit unzureichender Kleidung ankommen und sich nicht vorher darüber informieren was der Winteraufenthalt im Gebirge fordert.
Schweden - Gesellschaft
Wie Journalisten des staatlichen Rundfunks Sveriges Radio aufdecken konnten, werden Kinder, die als Flüchtlinge ohne Angehörige nach Schweden kommen, teilweise in Familien untergebracht, die vollkommen ungeeignet als vorübergehende Pflegeeltern sind. In einigen Fällen kamen die Kinder in Familien in denen Familienmitglieder bereits wegen Gewalt verurteilt wurden oder Angehörige sich den IS-Kämpfern in Syrien angeschlossen hatten. In allen Fällen hat das Sozialamt den Familien ohne sonderliche Überprüfung das Recht erteilt die Kinder aufzunehmen bis für sie eine endgültige Unterkunft gefunden werden konnte.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.