Nachrichten, 12. November

Schweden - Politik
Auch wenn Ebba Busch Thor versicherte, dass die Forderung, dass minderjährige Flüchtlinge ihre Eltern versorgen können müssen, wenn sie diese nach Schweden holen, so meint das schwedische Rote Kreuz, dass diese Forderung sowohl gegen die Europakonvention, als auch gegen die Kinderkonvention der UN, die ab kommenden Januar in Schweden gelten wird, verstoße. Bus h Thor ist der Meinung, dass diese Kinder bei ihren Eltern in der Heimat besser aufgehoben wären als in Schweden, obwohl ihnen das Migrationsamt Schwedens überzeugt davon ist, dass diese Kinder einen besonderen Schutz benötigen, also den Anforderungen für Asyl voll nachkommen.
Schweden - Politik
Jimmie Åkesson, der Vorsitzende der Sverigedemokraterna gab bekannt, dass er am Mittwoch einen Misstrauensantrag gegen Justizminister Morgan Johansson stellen werde, da dieser verantwortlich für die Gewalt in Malmö sie, da er seit fünf Jahren nicht die notwendigen Schritte unternimmt um die Gewaltsapirale zu beenden. Im Anschluss zu dieser Erklärung gab Ulf Kristersson bekannt, dass er den Antrag der Schwedendemokraten unterstützen werde, da endlich etwas gegen die Gewalt in den schwedischen Städten unternommen werden müsse. Um ein Misstrauensvotum zu gewinnen, benötigt Åkesson allerdings weitaus mehr Stimmen als jene der Moderaten.
Schweden - Politik/Gesundheit
Nach dem Verband der Regionen Schwedens sind dieses Jahr 18 von 20 schwedischen Regionen im Gesundheitswesen unterfinanziert und werden im kommenden Jahr noch größere rote Zahlen schreiben. Die Ursache hierfür liegt vor allem daran, dass das Budget von Seiten der Regierung nicht erhöht werden, die Bevölkerung jedoch immer älter wird und daher auch mehr Krankheiten hat. Zum anderen können jedes Jahr mehr Krankheiten erkannt und geheilt werden, so dass auch die Anzahll der Kranken in anderen Bevölkerungsschichten steigt. Einige Reginen werden daher allein aus diesem Grund die Steuern anheben.
Schweden - Telekommunikaton
Nach dem Amt für Telekommunaktion wird das Ziel der Regieurng, nach dem bis 2023 gesamt Schweden eine gute Handyverbindung aufweise, auf keinen Fall erreicht werden. Nach neuen Analysen und der Geschwindigkeit des Ausbaus des Netzes wird 2023 nur etwa 90 Prozent des Landes über ein gutes Mobilnetz verfügen, unter der Voraussetzung, dass die Nutzer in ländlichen Gebieten mindestens zwei verschiedene Anbieter gleichzeitig nutzen. Die schwedische Regierung hat entschieden, dass private Netzanbieter füur den Ausbau des Nettes verantwortlich sind.
Schweden - Verkehr
Die Billig-Fluggesellschaft Norwegian gab bekannt, dass ab Januar kommenden Jahres keine Ihrer Flugzeuge mehr zwischen Malmö und Stockholm verkehren werden, da die Flugstuer und der Rückgang der Passagiere diese Fluglinie unrentabel machen. Als Erklärung fügt Norwegian allerdings hinzu, dass die Bevölkerung Malmös seit Einführung der Flugsteuer vermehrt vom Flughafen Kastrup in Kopenhagen abfliegt, ein Flughafen, bei dem auch Norwegian sehr aktiv ist. Von Malmö aus geht eine Zugverbindung im Zahn-Minuten-Takt nach Kastrup, zu einem Preis, der meist geringer ist als die Flugsteuer.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

wallpaper-1019588
Mit dem E-Bike rund um Frankenberg (Eder)
wallpaper-1019588
10 Pflanzen gegen Mücken: Natürlicher Schutz vor juckenden Stichen
wallpaper-1019588
Wintergarten anbauen: 6 Kriterien, die es zu beachten gilt
wallpaper-1019588
Facebook plant neuen Namen