Nachrichten, 12. Januar 2017

Schweden - Politik
Die erste Debatte der Parteivorsitzenden des Jahres kreiste insbesondere um das Verteidigungsvermögen Schwedens, die innere Sicherheit und die Bandenkriminalität, wobei die Opposition sämtliche Probleme durch erhöhte Budgets lösen will, also Gelder, die nicht zur Verfügung stehen, und die Regierung setzt auf höhere Strafen und eine bessere Kommunikation zwischen Ost und West. Insbesondere die Verteidigungsfragen erzeugen eine hohe Spannung zwischen Regierung und der gesamten Opposition, da man von dieser Seite die russische Invasion vor der Tür sieht, was bei einem ernsthaften Überfall weder die Nato noch ein doppeltes Budget verhindern könnte.
Schweden - Politik
Nachdem der europäische Gerichtshof die ausgedehnte vorbeugende Datenspeicherung Schwedens untersagte, sucht nun Innenminister Anders Ygeman eine neue Lösung die Telefon-, Handy- und Internetanbieter zur Datenspeicherung zwingen soll, zumal die Staatsanwalt vom freien Datenzugang die einzige Möglichkeit zur ausgedehnten Verbrechensaufklärung sieht. Dass andere Länder auch ohne intensive Datenspeicherung eine höhere Aufklärungsquote nachweisen als zur Zeit Schweden, schient Ygeman gegenwärtig nicht zu interessieren.
Schweden - Medizin/Gesellschaft
Da die Notlinien für Personen mit pädophilen Neigungen sehr stark beansprucht werden, da ein Teil dieser Gruppe in „Notsituationen“ nach Hilfe sucht, die jedoch kaum vorhanden ist, arbeiten schwedische Forscher nun an einem Medikament, das in diesen Notsituationen eingesetzt werden kann und durch die Reduzierung des männlichen Hormons Testosteron den sexuellen Druck nehmen soll. Gegenwärtig wird dieses Medikament an 60 Freiwilligen getestet, die zur Hälfte das neue Medikament, zur anderen Hälfte ein Placebo erhalten.
Schweden - Gesellschaft/Religion
Nach den vorläufigen Zahlen verlor die Schwedische Kirche (Svenska Kyrkan) im vergangenen Jahr nahezu 86.000 Mitglieder, nahezu das doppelte anderer Jahre. Die meisten dieser Austritte erfolgten in der zweiten Hälfte des Jahres, als die Presse aufdecken konnte dass Kirchenfürsten sich vom Geld der Mitglieder Luxusreisen gönnten, aber einige Gemeinden auch sehr große Feste für eine ausgewählte Schicht an Gemeindemitgliedern veranstaltete. Ob die Austrittswelle im laufenden Jahr zu bremsen sein wird, wird von der Öffentlichkeitsarbeit der Svenska Kyrkan abhängen, und dem Zurückfinden zu einem normalen Verhalten der leitenden Personen.
Schweden - Gesellschaft
Nach dem verbrechensvorbeugenden Rat Brå fühlt sich ein Drittel aller schwedischer Frauen am Abend im Freien nicht mehr sicher und rund zehn Prozent der Frauen gehen daher am Abend gar nicht mehr aus dem Haus, eine Entwicklung, die sich immer mehr verstärkt, auch wenn die Ursache des Unwohlseins nicht erforscht wurde. Sicher ist jedoch dass dadurch immer mehr Frauen auf ihre Freizeitrechte außer Haus verzichten, also an Lebensqualität verlieren. Innenminister Anders Ygeman sieht diese Entwicklung als bedenklich und sucht nun nach Lösungen.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.