Jahrbuch Schweden, 1. Januar

Namenstag: ohne
Am Neujahrstag gab es in Schweden noch nie einen Namenstag.
Wichtige Ereignisse Schwedens zum Tage:
Der Neujahrstag gilt nach dem gregorianischen Kalender seit dem 16. Jahrhundert als der erste Tag eines Jahres.
1516: Königin Margareta Eriksdotter (Leijonhufvud), Ehefrau von Gustav Vasa, stirbt im Alter von vermutlich 35 Jahren auf Schloss Tunnelsö im Mälaren.
1559: Virginia Eriksdotter, die uneheliche Tochter von Erik XIV. und Agda Persdotter, wird auf dem Kalmarer Schloss geboren.
1591: Andreas Laurentii Björnram, Erzbischof in Uppsala, kommt zur Welt.
1615: Seved Bååth, Politiker, Reichsschatzmeister und Gerichtspräsident, kommt zur Welt.
1624: Olov Svebilius, auch Olaus Swebilius, Erzbischof des Stiftes Uppsala, wird in Ljungby bei Kalmar geboren.
1705: Freiherr Adolf Mörner, Grav von Morlanda, kommt in Grönlund bei Åsbo im Östergötland zur Welt.
1719: Carl Gustaf Armsfeld bricht von Trondheim auf um das schwedische Reich einzunehmen.
1734: Der Künstler Johan Edler der Ältere stirbt im Alter von 62 Jahren in Lockne im Jämtland.
1747:
Der schwedische Arzt Henrik Gahn der Ältere stirbt in Stockholm.
1799: Der schwedische Künstler (Dalmaler) Ifwares Daniel Andersson kommt in Rovgärdet bei Rättvik zur Welt.

1833: Der Künstler und Dekormaler Fredrik Theodor Liljeblad kommt in Stockholm zur Welt.
1833:
Der Kirchenmusiker und Musikpädagoge Johan Alfred Ahlström stirbt in Stockholm.
1842: Knut Fredrik Söderwall, Professor für nordische Sprachen und Mitglied der Svenska Akademien, wird in Drängered im Halland geboren.
1854: Der schwedische Künstler Werner Åkerman wird in Göteborg geboren.
1855:
Das schwedische Telegrafennetzt wird unter dem Öresund mit dem europäischen Festland verbunden.
1857: Der Architekt Lars Kellman wurde vermutlich in Lugnås geboren, allerdings ist der Geburtstag nicht bestätigt, wird jedoch vereinzelt genannt.
1858:
Der schwedische Künster Aron Jerndahl kommt in Enköping zur Welt.
1879:
Schweden führt die Normalzeit ein, die ab diesem Tag im ganzen Land gilt.
1883: Tage Almqvist, Schauspieler und Operettensänger, kommt in Svenljunga im Västergötland zur Welt.
1884: Durch die Einweihung des Hemmet för sjuksköterskor (Krankenschwesterheim) durch Königin Sophia wird die Grundlage für das Sophiahemmet geschaffen.
1899:
Der schwedische Keramiker Berndt Friberg wird in Höganäs geboren.
1900:
Der Künstler, Graphiker und Fotograf Artur Nilsson wird in Göteborg geboren.
1906:
Die Möbeldesignerin und Architektin Greta Magnusson-Grossman wird in Helsingborg geboren.
1911:
Der Handelsort Eslöv in Skåne erhält die Stadtprivilegien.
1913: Das schwedische Sozialamt mit seinem Amt für Volksgesundheit nimmt seine Arbeit auf.
1918: Die schwedische Buchillustratorin Ann Mari Sjögren wird geboren.
1923:
Der Schauspieler Kenne Fant, eigentlich Carl Henrik Mikael Fant, wird in Strängnäs im Södermanland geboren.
1925: Das schwedische Staatsradio beginnt seine Übertragungen und sendet die Hochmesse der Sankt Jakob Kirche (Jakobskirche) in Stockholm.
1925: Der Künstler und Graphiker Olle Bonniér, eigentlich Olof Nygren-Bonnier, kommt in Los Angeles zur Welt.
1926:
Der Handelsort Lidingö erhält die Stadtprivilegien.
1929: Die schwedische Schriftstellerin Cordelia Edvardson kommt in München zur Welt.
1929: Der Tänzer und Choreograph Wilhy Sandberg kommt in Norrköping zur Welt.
1929: Das schwedische Arbeitsgericht nimmt seine Arbeit auf.
1931: Der schwedische Schriftsteller Hjalmar Bergman stirbt in Berlin.
1938: Der schwedische Autorennfahrer Picko Troberg, eigentlich Per-Olov Troberg, kommt in Sundsvall zur Welt.
1939: Schweden erklärt sich bereit 1000 deutsche Juden als Transitflüchtlinge aufzunehmen.
1940: Karlskoga im Värmland erhält die Stadtprivilegien.
1941: Schweden führt eine vierprozentige Umsatzsteuer (Vorläufer der Mehrwertsteuer, moms) ein.
1942: Der Ort Kumla in Närke erhält die Stadtprivilegien.
1942: Schweden setzt das Verdunklungsgesetz in Kraft.
1942: Der Handelsort Bollnäs und der Ort Björkhamre vereinen sich zur Stadt Bollnäs, die wiederum 1971 zur Gemeinde Bollnäs wird.
1946: Das Begräbnisbüro FONUS öffnet im zentralen Stockholm sein erstes Büro.
1947: Schweden führt die Quellsteuer ein und zieht die Steuern ab diesem Zeitpunkt direkt über den Arbeitgeber ein.
1947: Schweden führt die neunstellige Personennummer ein.
1948: Das schwedische Gerichtsverfassungsgesetz, das noch heute gültig ist, tritt in Kraft.
1948: Schweden führt die allgemeine Volkspension ein.
1951: Der Handelsort Säffle im Värmland erhält die Stadtprivilegien.
1952: Das seit dem 16. Jahrhundert bestehende Gesetz, das die Einrichtung von Klöstern in Schweden verbietet, wird aufgehoben.
1954: In Schweden werden Richtpreise für Waren und Dienste eingeführt, was jedoch kaum eine Bedeutung hat, da jede Firma seine Preise frei festsetzen darf.
1955: Die allgemeine Krankenkasse wird in Schweden zur Pflichtversicherung für alle Bürger, auch wenn das entsprechende Gesetz bereits 1947 verabschiedet wurde.
1960:  Schweden führt die im Jahre 1947 abgeschaffte Umsatzsteuer in Höhe von vier Prozent erneut ein.
1961: Der Schauspieler und Operettensänger Ernst Brunman stirbt im Alter von 74 Jahren in Stockholm.
1965: Die bis dahin kommunale schwedische Polizei wird verstaatlicht und in 119 Distrikte eingeteilt. Gleichzeitig wird der Säbel in der Ausrüstung abgeschafft.
1965: In Schweden wird der allgemeine TÜV (bilprovning) eingeführt.
1969: Schweden schafft die Umsatzsteuer ab und führt dafür die heute noch angewandte Mehrwertsteuer (moms) ein.
1970: Uneheliche Kinder erhalten in Schweden die gleichen Erbrechte wie eheliche Kinder und können auch den Familiennamen des Vaters erhalten.
1971: In Schweden werden die unterschiedlichen Begriffe für die verschiedenen Orte und auch der Begriff Stadt abgeschafft und allgemein durch das Wort Gemeinde ersetzt. Gleichzeitig werden aus rund 1000 Orten durch die Eingemeindung bald darauf 277 Gemeinden.
1971: Nach einem neuen Gesetz können Käufe per Postorder, per Telefon oder von reisenden Händlern 14 Tage lang rückgängig gemacht werden (ångervecka).
1971: Die Gymnasien, Fachschulen und Berufsschulen Schwedens werden durch eine Reform einheitlich zu Gymnasien (gymnasieskolan).
1972: Die Skandinaviska Banken und die Stockholms Enskilda Bank schließen sich zur Großbank SEB zusammen.
1975: Die heute noch gültige Regierungsform wird in Schweden eingeführt.
1975: Der schwedisch-finnische Künstler und Schauspieler Marko Kristian Lehtosalo (Markoolio) kommt im finnischen Lahtis zur Welt.
1977: Das Gesetz zur Mitbestimmung MBL (medbestämmandelagen) tritt in Kraft.
1980: Das Erbrecht des schwedischen Königshauses wird geändert, so dass grundsätzlich das erstgeborene Kind die Krone erben kann.
1980: Das Fotomodell Elin Nordegren, ehemalige Ehefrau des Tennisspielers Tiger Woods, kommt in Vaxholm im Uppland zur Welt.
1985: Die Freikirche S:t Paulus av Korset (Passionisten) wird in Alingsås gegründet.
1991: Die Leichtathletin und Sängerin Inga Gentzel stirbt im Alter von 83 Jahren in Nyköping.
1993: Die Steuer auf Benzin wird angehoben und verursacht, dass Schweden innerhalb Europas den höchsten Preis für Benzin aufweist.
1995: Schweden wird Mitglied der Europäischen Union und verlässt damit die EFTA.
1997: Durch eine Landesreform wird das Kopparbergs län zum Dalarnas län und die Regionen Malmöhus und Kristianstads län werden zum Skåne län.
1998: Durch die Zusammenlegung von Skaraborg, Älvsborg, Göteborg und dem Bohuslän entsteht die Region Västra Götaland.
1998: Stockholm wird zur Kulturhauptstadt Europas.
2000: Die schwedische Kirche (Svenska Kyrka) trennt sich vom schwedischen Staat und wird eine eigenständige Organisation.
2001: Das Staatsunternehmen Jernhusen zur Verwaltung und Entwicklung von Bahnhöfen, Immobilien, Eisenbahnhallen und anderem Bestand des schwedischen Eisenbahn wird gegründet.
2002: Die Designerin und Textilkünstlerin Astrid Sampe stirbt im Alter von 92 Jahren in Stockholm.
2006:
Rickard Falkvinge gründet die schwedische Piratenpartei.
2009: Das FRA-Gesetz tritt in Kraft und die schwedische Verteidigung bekommt das Recht  grenzüberschreitendes Internet und Telefon zu überwachen.
2009: Der Diskriminierungsvertraute DO (diskrimineringsombudsmannen) nimmt seine Tätigkeit auf.
2013: Durch den Zusammenschluss des Exportrådet und Invest Sweden wird die Wirtschaftsorganisation Business Sweden gegründet. Copyright: Herbert Kårlin