Nachrichten, 11. Oktober 2018

Schweden - Politik
Auch wenn Annie Lööf, die Vorsitzende der Zentrumspartei, eine gemeinsame Regierung der vier bürgerlichen Parteien bevorzugen würde, beginnen sich die Interessen der vier bürgerlichen Parteien jetzt zu spalten, denn Ulf Kristersson will unter allen Umständen Ministerpräsident werden und propagiert, ohne Absprache mit seinen Partnern, eine extrem rechte Politik, in der Hoffnung damit die Schwedendemokraten indirekt als Stützpartei zu finden, was für Lööf indiskutabel ist. Jeden Schritt, denn Kristersson nun unternimmt, muss daher über kurz oder lang zu Problemen, und möglicherweise einem Ende der bürgerlichen Allianz führen.
Schweden/Göteborg - Politik
Unter allen Gemeinden Schwedens zeichnet sich, nach einer Analyse von Journalisten der Fernsehsendung Uppdrag Granskning, Göteborg als besonders nachlässig bei Aufträgen aus, denn keine andere Gemeinde Schwedens hat in den letzten Jahren an unseriöse Firmen so viel Geld bezahlt wir Göteborg. Nach den Journalisten hat die Stadtverwaltung, zum Beispiel, innerhalb von fünf Jahren 3,5 Millionen Kronen an eine Firma bezahlt, die „Eisschmelzmittel“ verkaufte, das nichts anderes war als Streusalz. Bei der Summe hätte Göteborg natürlich auch Delikatesssalz in den Läden des Landes kaufen können, denn der Wert von Streusalz liegt bei der erworbenen Menge nur bei etwa 40.000 Kronen. Wie bei so vielen anderen Käufen scheint die Stadtverwaltung keinerlei Kontrolle über ihre Einkäufe und Ausgaben zu haben.
Schweden - Wirtschaft/Umwelt
Auch wenn sich Schweden als führend in Umweltfragen gibt und die schwedische Umweltministerin weitaus härtere Richtlinien bis zum Jahr 2030 fordert als Europa bereit ist zu akzeptieren, so gibt es in Schweden bisher lediglich Umweltzonen, aber keine Fahrverbote für stark umweltverschmutzende Fahrzeuge in stark belasteten Städten. Noch problematischer ist jedoch, dass die Politik es nicht wagt die konservative Automobilindustrie des Landes zu einem Umdenken zu zwingen und zum Bau umweltfreundlicher Fahrzeuge zu zwingen. Wie in so vielen Umweltfragen stellt die schwedische Regierung die Industrie über die Probleme der Umwelt, auch wenn eine allgemeine Klimaerwärmung von 1,5 Grad, für Schweden, wegen der nördlichen Lage, drei Grad Erwärmung bedeutet.
Schweden - Umwelt
Schwedische Forscher konnten feststellen, dass die Wälder Schwedens wegen der großen Sommerhitze dieses Jahr weitaus weniger Kohlendioxid absorbierten als die vorhergehenden Jahre, da Trockenheit die Fotosynthese der Bäume reduziert und teilweise auch verhindert. Nun wollen die Forscher dieses Ergebnis mit anderen Ländern abstimmen um ein Zukunftsmodell der schwedischen Wälder zu schaffen, da dieses Phänomen eine bedeutende Auswirkung auf das zukünftige Aussehen Schwedens haben kann und es sehr wahrscheinlich ist, dass sich Hitzeperioden in Schweden in Zukunft häufen werden.
Schweden - Gesellschaft
Nach einer neuen Analyse der Kinderhilfsorganisation Rädda Barnen ging, statistisch gesehen, die Kinderarmut in Schweden während der letzten beiden Jahre um rund vier Prozent zurück, allerdings nicht bei Kindern aus Migrationsfamilien, denn Kinder aus Immigrantenfamilien sind sieben Mal häufiger arm als Kinder rein schwedischer Herkunft. Die Studie zeigt allerdings auch, dass die Kluft zwischen arm und gut situiert immer weiter auseinanderdriftet, wobei 42 Prozent aller Kinder, die von einem Elternteil allein erzogen werden oder aber aus einer Familie mit ausländischem Hintergrund stammen als arm bezeichnet werden müssen, da diese beiden Gruppen keine Lobby haben und von Wirtschaftswachstum Schwedens ausgeschlossen werden.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

wallpaper-1019588
Welche Kräuter passen zusammen?
wallpaper-1019588
Vertikale Gärten: anlegen, bepflanzen und bewässern
wallpaper-1019588
Mittelklasse-Smartphones Huawei Nova 9 und Nova 8i angekündigt
wallpaper-1019588
Warum nachhaltig schenken? 4 gute Gründe!