Nachhaltig leben mit Baby

~ In Kooperation mit Kontor1710, also Werbung ~
Vor einer Weile hatte ich ja schon mal etwas zum Thema Nachhaltig leben mit Kindern geschrieben. Inzwischen sind wir zu fünft und es ist Zeit für ein Update! Denn auch mit Baby gibt's viele Punkte, an denen man ansetzen kann. Auf geht's!

Essen und Trinken

Fruchtmus in Folienbeutelchen und Babywasser in PET-Flaschen, braucht man das? Nö, tut man nicht! Obstmus kann man auch im Gläschen kaufen denn die können wenigstens recycelt werden. Oder einfach selber machen. Schaut mal drauf, selbst wenn da steht "Erdbeer, Himbeer, Mango", dann kommt dahinter in 90% der Fälle ein "in Apfel". Grundzutat ist also eigentlich immer Apfelmus, da kann man auch direkt das 500g-Glas kaufen und frische Erdbeeren dazu mischen. 
Brei und Gläschen braucht man sowieso nicht zwingend, die meisten haben wohl einen Pürierstab zu Hause oder man macht direkt Baby Led Weaning. Und wer (voll) stillt, spart nochmal Müll für die ganzen Pre-Packungen ;-)

Nachhaltig leben mit Baby

Lecker Kürbisbrei! Es muss nicht immer Plastikgeschirr sein!
Teller und Schälchen von Kajsa Cramer über Kontor1710


Geschirr muss nicht extra fürs Kind angeschafft werden und vor allem muss es nicht das Plastikzeug oder Melamin sein. Klar, das ist bruchsicher, aber es gibt auch schönes Kindergeschirr aus Holz und Bambus. Oder man nimmt direkt Porzellan. Am Anfang muss man natürlich ein bisschen aufpassen, damit weder Teller noch Tasse in hohem Bogen auf dem Boden landet... aber ganz nach Montessori brauchen Kinder nicht unbedingt alles in bruchsicher und unkaputtbar. Eine kleinere Variante der normalen Dinge reicht schon, damit kleine Kinderhände damit zurecht kommen. Also die Espressotasse als Becher, ein Frühstücksteller und schon kann es los gehen. Wer BLW macht, braucht am Anfang sowieso noch kein Geschirr, da legt man einfach das Essen auf den Tisch.

Wegwerfartikel vs. Dauergebrauch

Wie praktisch, das Baby hat sich vollgeschlabbert und man nimmt sich zum sauber wischen schnell ein Feuchttuch aus der Verpackung. Danach ab in den Müll damit...
Nee, muss nicht sein, ein einfacher Waschlappen tut es auch und der kann danach mit in die Waschmaschine und immer, immer wieder benutzt werden! OK, für unterwegs zum Wickeln, da sind abgepackte Tücher natürlich sehr praktisch. Um sie hier zu ersetzen könnte man sich aber auch feuchte Waschlappen in einer luftdichten Dose einpacken und diese mitnehmen. Mit Baby hat man ja sowieso permanent das Gefühl, man würde den halben Hausstand mitschleppen, da fällt so eine Box auch kaum noch auf ;-) 
Einweg Waschlappen, Wickelauflagen und sogar Lätzchen, kann man sich sparen! Statt der Papierauflage tut es auch ein (altes) Handtuch auf dem Wickeltisch. Waschlappen braucht man sowieso andauernd und wenn irgendwelche Flecken nicht mehr raus gehen, kann man sie immer noch zum Tisch abwischen benutzen. Einweglätzchen... also da sag ich einfach nix zu. 
Der schlimmste Punkt in der Müllbilanz eines Babys sind aber wohl die Windeln.
Stoffwindeln sind mülltechnisch schon mal sehr viel besser, aber noch cooler finde ich gerade kompostierbare Windeln aus nachwachsenden Rohstoffen. Auf den eigenen Kompost möchte ich die allerdings lieber nicht werfen, da hätte ich wohl bald mehr Kompost, als Garten, aber dass diese Dinger auf der Deponie sehr viel schneller komplett zersetzt werden, als herkömmliche Windeln, ist doch schon mal super!
Noch besser: windelfrei! Dazu muss ich aber ehrlich sagen, dass wir uns damit bei keinem Kind wirklich eingehend beschäftigt haben, da immer klar war, dass ich schnell wieder arbeiten gehe und der Mann dieses Projekt hätte angehen müssen. Und der wollte nicht so wirklich.

Möbel, Spielzeug, Kleidung

Wir haben ja das Glück, dass wir fürs Knubbelchen so gut wie gar nichts neu anschaffen mussten, es war ja noch fast alles von den großen Brüdern vorhanden. Und schon bei denen haben wir viel gebraucht gekauft. Kinderwagen von ebay, Klamotten von Babybörsen, Tragetuch von meine Kollegin. Neu gab's Fläschchen und Sauger, Schnuller und natürlich das ein oder andere Teil, weil es soooooo niedlich war! Auch Spielzeug gab's nicht neu, es ist genug da und Babys brauchen an sich sowieso nicht so viel. Eine Spieluhr haben wir gekauft, weil jedes Kind eine hatte, das war's.

Tjelle im Karton

Das beste Spielzeug gibt es sowieso gratis! Ein Kochlöffel, eine Dose mit Reis gefüllt zum Klappern, ein leerer Karton


Ein Gitterbett von den großen Jungs haben wir nach der Benutzung weiter verkauft. Auch das ist nachhaltig! Also abgelegte Dinge nicht in der Garage oder auf dem Dachboden einstauben lassen, bis sie niemand mehr gebrauchen kann, sondern weiter verkaufen. In unserem Fall war es aber gut, dass wir etwas faul waren und noch nicht viele Dinge weitergegeben hatten ;-)
Ein weiterer Vorteil bei gebrauchten Sachen ist nicht nur der Preis und die Nachhaltigkeit. Bei Kleidung sieht man sofort die Passform, weil sie ggf. schon eingelaufen sind. Sämtliche Schadstoffe, die mal in den Textilien waren, sind inzwischen raus gewaschen oder aus Möbeln gelüftet. Und ob ein Aufdruck die Waschmaschine überlebt oder nicht, sieht man auch direkt.
Wenn neue Dinge angeschafft werden, kann man aber auch darauf achten, wo sie herkommen und wie sie gefertigt wurden. Bei Möbeln also kein Tropenholz und ökologische Stücke aussuchen, bei Kleidung z.B. GOTS zertifizierte Bio-Baumwolle kaufen. Hier wird nicht nur darauf geachtet, dass die Baumwolle ökologisch erzeugt wird, hier werden auch die Menschen geschützt, die diese  verarbeiten. Das Ganze ohne giftige Schwermetalle oder Formaldehyd, denn gerade auf Babyhaut hat das nichts zu suchen!

Tjelle mit Kapuzenhandtuch

Tjelles Badehandtuch von The Organic Company über Kontor1710
100% GOTS zertifizierte Bio-Baumwolle und sooo weich ♥


Nachhaltigkeit gewinnen

Wie ihr vielleicht gesehen habt, sind sowohl das Geschirr, als auch das Handtuch von Kontor 1710. Der Karton nicht ;-)
Und damit ihr auch so ein watteweiches Handtuch aus Bio-Baumwolle um eurer Baby wickeln könnt, oder ihr etwas anderes Tolles kaufen möchtet, verlosen wir einen 50-Euro Einkaufsgutschein für Kontor 1710.
Und so geht's: 
  1. Du bist mindestens 18 Jahre alt 
  2. Hinterlasse einen Kommentar und teile mir mit, was Du von Deinem Gutschein gerne shoppen würdest
  3. Das Gewinnspiel endet am 05.09.2019, da hat der Wutz Geburtstag ♥
  4. Rechtsweg ausgeschlossen. 
Viel Glück!
Zuletzt aktualisiert am 22.08.2019

wallpaper-1019588
Predator - Upgrade
wallpaper-1019588
"Welcome to New York" [USA, F 2014]
wallpaper-1019588
Tag der Zartbitterschokolade mit Mandeln – der amerikanische National Bittersweet Chocolate with Almonds Day
wallpaper-1019588
Rezension: Ohne Zweifel selbstständig (Daniel Held)
wallpaper-1019588
Endlich ganz oben
wallpaper-1019588
[SuB Talk] Mein SuB kommt zu Wort #40
wallpaper-1019588
Warme Kinderfüßchen – so findet ihr die richtigen Kinder-Hausschuhe
wallpaper-1019588
Friday-Flowerday 38/19