Nachbericht 11. Spieltag oder “Hast du Sch… am Fuß, …”

[Gladbach vs. Bayern - 3-3]
[Nürnberg vs. Köln - 3-1]

Kurz: Der 11. Spieltag war nicht “unserer”. Bayern verschenkte in mitleidserregender Art und Weise zwei Punkte gegen Gladbach und Köln unterlag verdient mit 3-1.

Die Bayern krankten an der ersten Halbzeit, die mit das Beste war, was man in dieser Saison von den Roten zu sehen bekommen hat. Klares, strukturiertes Spiel, bei dem sich die Unsrigen noch nicht mal von einem kurzzeitigen Rückstand verunsichern ließen. Und ja, lieber Herr Butt, dieses Tor geht klar auf Ihre Kappe. Wenn ein Ball derart lang unterwegs ist, müssen Sie ihn halten. Aber gut, dafür haben wir ja Gomez und Schweinsteiger, die uns zurück ins Spiel brachten. Der Knackpunkt im Spiel war allerdings der verschossene Elfmeter. Mit einem 3-1 in die Pause zu gehen, wäre psychologisch für Gladbach um derart vieles schwerer gewesen als das 2-1, dass das Spiel aus meiner Sicht durch gewesen wäre. Aber gut, hätte, wäre, wenn. So kam es, wie es beim leider mittlerweile üblichen Viertelstundenschlaf der Bayern nach der Pause kommen musste: Angepeitscht durch ein wirklich tolles Heimpublikum kamen die Gladbacher zu zwei nicht wirklich verdienten Toren und wir mussten wieder hinterherlaufen. Mit einer tollen Leistung von Lahm – der ersten seit Wochen – nahmen wir wenigstens einen Punkt mit. Bei dem Spielverlauf über 90 Minuten muss ich aber auch klar festhalten: Wir haben zwei Punkte verschenkt und nicht einen gewonnen. Ansonsten: Klare Zustimmung zu den Worten von Kollegen Breitnigge.

Und die Kölner: Tja, wenn man wieder mal zu wenig Gegenwehr über die volle Spielzeit leistet, darf man sich nicht wundern, wenn einem der Heimgegner letztlich das Geißbockfell über die Ohren zieht. Zu wenig Pressing, Torchancen ausgelassen, den Sturm mal wieder alleine ackern lassen, die Fehlerketten waren einfach zu lang. Dann darf man sich nicht wundern, wenn man beim 2-1 volles Risiko spielen muss und hinten folgerichtig offen ist wie ein Scheunentor. Ärmste S… auf dem Feld war dann Varvodic, der im Tor an keinem der drei Gegentreffer auch nur irgendwie schuld hatte. Schade. Gerade gegen “so Mannschaften” wie Nürnberg hatte ich mir im Vorhinein die Punkte zum Klassenerhalt ausgerechnet. Das wird schwer…


wallpaper-1019588
Tour-Rookie Sami Välimäki siegt auf der Pro Golf Tour
wallpaper-1019588
Gewinne 1x Yona-Komplettbox als DVD/Blu-ray!
wallpaper-1019588
Große Kesselspitze: Skitouren-Klassiker in Obertauern
wallpaper-1019588
Das Versagen der Qualitätsmedien in der Impfdebatte
wallpaper-1019588
Integrales Naturschutzgebiet Tsaratanana
wallpaper-1019588
Zwei Kochbücher auf einen Streich
wallpaper-1019588
Schutzgebiet Ampasindava
wallpaper-1019588
pour se détendre