Mythos 21: Läufer brauchen Sportgetränke

Mythos 21: Läufer brauchen Sportgetränke Das giftig blaue Sportgetränk würde man nie freiwillig trinken, außer man ist Läufer, dann ist es eine Pflicht! Denn gerade als Läufer ist es wichtig, viel davon zu trinken. Flüssigkeit, Elektrolyte und Energie brauchen Sportler. Es heißt ja nicht umsonst „Sportgetränk“. Braucht Läufer das tatsächlich?
In einem Sportgetränk enthalten sind: Kohlenhydrate in unterschiedlicher Form, Natrium und eingeschränkt auch Kalium, Kalzium und Magnesium. Alles andere ist für Sportgetränke unnötig! Man braucht keine Vitamine und kein Eiweiß oder sonstige zusätzliche Nährstoffe. Auch ein „kalorienreduziertes Sportgetränk“ ist für uns Läufer ein absolutes No Go, da es ein Widerspruch ins sich ist: ein Sportgetränk SOLL Energie liefern!

Ja! Sportgetränke können im Wettkampf sogar entscheidend sein

Die Kohlenhydratspeicher sind vor allem bei längeren und/oder schnellen Läufen das limitierende Substrat. Sind die Speicher einmal leer, ist der Stoffwechsel nur noch auf die Fette angewiesen, die aber deutlich langsamer zur Verfügung stehen als die Kohlenhydrate. Man kann zwar noch immer laufen, aber nicht mehr im selben Tempo.
Werden während des Laufens Kohlenhydrate über ein Sportgetränk zugeführt, hat der Körper zusätzlich Energie zur Verfügung, die er sonst nicht hätte. Somit kann man länger bzw. mit demselben Tempoweiter laufen.

Nein! Nur im richtigen Zeitpunkt haben Sportgetränke Sinn

Der oberste Grundsatz der Sporternährung lautet: das Richtige zur richtigen Zeit! Wenn du ein Sportgetränk zwischendurch bei der Arbeit trinkst, hat es dieselben gesundheitlichen Auswirkungen wie irgendeine Limonade. Denn auch in einem Sportgetränk sind eigentlich nur Kohlenhydrate enthalten, also Zucker!
Sportgetränke haben deshalb nur eine Bedeutung, wenn sie unmittelbar vor bzw. während des Laufens getrunken werden! Das heißt, ein Sportgetränk hat nur einen Sinn, wenn man auch Sport macht!

Es kommt drauf an!

Unterscheiden muss man, ob man einen Trainingslauf macht oder einen Wettkampf läuft. Im Wettkampf ist es natürlich wichtig, das Bestmögliche aus den vorhandenen Ressourcen rauszuholen. Gerade da macht es durchaus Sinn, seine Ernährung optimal darauf auszurichten! Und Sportgetränke gehören da dazu, auch wenn manche Läufer sie wegen des extrem süßen Geschmacks nicht mögen.
Läufst du hingegen eine lockere Trainingseinheit, bei der du den Fettstoffwechsel aktivieren möchtest, dann sind Sportgetränke sogar kontraproduktiv. Denn der Zucker erhöht nur unnötig den Blutzuckerspiegel und der Stoffwechsel greift vorzugsweise auf Kohlenhydrate und nicht auf Fette zurück. Solche Läufe haben eine deutlich größere Wirkung, wenn man sie nüchtern macht und dabei ausschließlich Wasser trinkt!
Und dann kommt auch noch die Dauer ins Spiel. Auch wenn du einen Wettkampf läufst, der unter einer Stunde beendet ist, dann brauchst du während des Laufens kein Sportgetränk. Für diesen Zeitraum hast du ausreichend Energie gespeichert! Das Trinken, wenn man es nicht beim Laufen kann, würde vielleicht den Laufrhythmus stören und sogar negative Auswirkungen haben!

Meine Meinung

Klar ist: ein Sportgetränk ist nur vor und während einer intensiven Belastung sinnvoll! Zu jeder anderen Zeit sind andere Getränke vorzuziehen! Und wenn du ein Sportgetränk nimmst, dann trinke es so, dass es auch eine Wirkung zeigt. Manche verdünnen das Getränk so stark, dass nur noch wenige Kohlenhydrate vorhanden sind. So lässt du viel Energie, aber vor allem Zeit liegen!
Natürlich musst du dein Sportgetränk auch erst finden. Nicht jedes Getränk ist für alle Läufer gleich verträglich. Nicht dass du auch den Fehler machst und erst beim Wettkampf die erste Erfahrung mit einem Sportgetränk machst. Diese Erfahrung kann sehr schmerzvoll sein! ;-)
Eine kleine Bewertung diverser Sportgetränke findest du übrigens auch hier im Runtasia Infokanal! Wenn dir die vorgefertigten Pulver jedoch zu süß sind, dann kannst du dir auch relativ einfach selbst ein Sportgetränk mixen: auf einen Liter Getränk 60 Gramm Maltodextrin und einen halben Teelöffel Salz. Und fertig ist das Sportgetränk, das Wirkung zeigt, aber nicht süß ist. Wenn du einen Geschmack brauchst, kannst du auch gerne etwas Fruchtsaft dazugeben!
Der September wird interessant – jeden Tag versuche ich, einen Mythos zu zerstören! Möchtest du morgen schon den nächsten Bericht gleich per Mail erhalten, dann hinterlasse mir deine Mailadresse und du bleibst am Laufenden!

http://feedburner.google.com/fb/a/mailverify?uri=Runtasia&loc=de_DE  http://amzn.to/2vuPYQ7
Tipp des Tages

Mein Favorit zum Thema Elektrolytgetränk - es kommt nämlich auch drauf an, was drinnen ist!
Destro Energy - Isotonic Sports Drink

wallpaper-1019588
Glutenfreier Backkurs und Kochkurs bei Tanja – Es kann so einfach sein :)
wallpaper-1019588
Eine eigene Nextcloud Release 13 Installation auf dem Raspberry Pi macht Dropbox überflüssig!
wallpaper-1019588
Neuer Nachschub für alle Digimon-Videospielspieler wurde angekündigt
wallpaper-1019588
Homophobie? Transphobie? – FUCK YOU!
wallpaper-1019588
Lernt Tom Clancy’s: Ghost Recon Wildlands kennen + Free Weekend Trailer
wallpaper-1019588
Warten und ein Suchhubschrauber
wallpaper-1019588
Scarves: Am Ende des Tages
wallpaper-1019588
Cat Power: Die höchste Ehre