[Monatsrückblick] Februar 2017

Hallo ihr Lieben :)

Heute gibt es meinen absoluten Rekord-Lesemonat. Im Februar habe ich ganze 11 Bücher gelesen! Dafür war ich aber auch ziemlich lang krank und habe im Gegenzug nicht gerade viel fürs Studium geschafft. Aber was soll’s, ich habe zumindest tolle Bücher erwischt. :)

Neuzugänge gab es auch einige. Ganze 13 Stück sind es geworden. Drei wunderbare Bücher hat mir die liebe Dani von Einlesehorn zugeschickt. 1000 Dank nochmal dafür! ♡ Die werde ich natürlich gleich im März verschlingen und sie euch dann im nächsten Lesemonat vorstellen.

image


Rezitechnisch war hier diesen Monat leider wieder wenig los, denn das schaffe ich momentan nur bei Reziexemplaren. Aber von all den anderen Büchern möchte ich euch auch unbedingt berichten, deshalb fasse ich das Ganze wieder in diesem Beitrag zusammen. Diese 11 Schätze haben mich durch den Februar begleitet:

image


Los ging der Februar mit einem Weihnachtsbuch, das ich im Dezember begonnen, aber zwischendurch leider zu lange beiseite gelegt habe: Ein Kuss unter dem Mistelzweig von Abby Clements. Der Grund dafür war, dass die Geschichte zwar recht unterhaltsam zu lesen war, aber leider ziemlich ruhig und nahezu frei von jeglicher Weihnachtsstimmung. Ich hätte mir davon mehr erhofft. - (4/5)

Umso begeisterter war ich diesen Monat von Begin again, einem wundervollen New Adult-Roman von Mona Kasten, bei dem man perfekt abschalten kann und die Liebe der Autorin zum Schreiben auf jeder Seite spürbar ist. Riesige Empfehlung! - (5/5)  

Ein weiteres Monatshighlight, von dem ich es gar nicht unbedingt erwartet hätte, war Die Nacht der gestohlenen Küsse von Kasie West. Dieses sensibel geschriebene Jugendbuch handelt von Charlie, die inmitten ihrer vielen Brüder erst herausfinden muss, wer sie selbst sein möchte. Auch die Liebesgeschichte in diesem Buch hat mich einfach verzaubert. - (5/5)

Und die Glückssträhne riss noch lange nicht ab, denn auch Sebastian Fitzeks neuer Thriller Das Paket war für mich ein absolutes 5-Sterne-Buch. Einfach genial, wie der Autor seine Leser immer wieder in die Irre führt und man in seinen Büchern nie sicher sein kann, woran man gerade ist. Ein Muss für Fans des Genres und alle, die es noch werden wollen! - (5/5)  

Danach durfte ich Der Kuss der Lüge von Mary E. Pearson lesen und da es sich um ein Reziexemplar handelt, verweise ich an dieser Stelle auf die Rezi dazu. :) Auch diese Neuerscheinung zählt übrigens zu meinen zahlreichen Monatshighlights. - (5/5)

So wie auch Schattenstunde von Penny Hancock, eine schwer in Worte zu fassende, aber umso beeindruckendere Geschichte über Misstrauen und Standesunterschiede, über die ihr ebenfalls mehr in meiner Rezi nachlesen könnt. - (5/5)  

Zeugenkussprogramm von Eva Völler war für mich gleich die nächste positive Überraschung. Kein Wunder, dass ich im Februar so viel gelesen habe, wenn ich mit den Büchern aber auch so ein Glück hatte. :) Hierbei handelt es sich um einen spannenden Jugendkrimi mit einer zauberhaften Liebesgeschichte und einer angenehmen Portion Humor, das mich ebenfalls von Anfang bis Ende fesseln konnte. - (5/5)

Die Selection Storys-Bände finden widerum viele Fans der Reihe unnötig, sodass ich fast mit einer Enttäuschung gerechnet hätte, als ich diesen Monat Selection Storys 2 - Herz oder Krone von Kiera Cass gelesen habe. Aber, Überraschung: ich fand die Geschichten aus Marlees und Königin Amberleys Sicht und das weitere Bonusmaterial einfach wunderbar und war begeistert, erneut in diese romantische Welt abtauchen zu können. Wenn ihr noch am Zweifeln seid, gebt den Zusatzbänden unbedingt eine Chance! - (5/5)  

Das letzte Highlight meines Lesemonats war Dein eines, wildes, kostbares Leben von Jessi Kirby. Ein zauberhaftes Jugendbuch mit Mehrwert, das sich mit dem Erwachsenwerden und dem Sinn des Lebens beschäftigt - aber auf wirklich tiefgründige Weise und verpackt in einer ganz besonderen Story. - (5/5)  

Nun kommen wir aber doch noch zu zwei enttäuschenden Büchern. Das erste davon war Requiem, Band 3 der Amor-Trilogie von Lauren Oliver. Denn dieser Reihenabschluss konnte für mich bei Weitem nicht mit den starken Vorgängerbänden mithalten. Ein nichtssagender, ruhiger Handlungsverlauf mündete in eine unbefriedigende Auflösung. Nett zu lesen, aber im Vergleich zur bisherigen Geschichte einfach deutlich mittelmäßiger. - (3/5)

Und zu guter Letzt noch mein Sorgenkind: Das Frostmädchen von Stefanie Lasthaus - auch hierzu findet ihr auf meinem Blog eine ausführliche Rezension. Anfangs noch verzaubert von der atmosphärischen Winterwelt und den besonderen Protagonisten, kam bei mir aufgrund der ruhigen, spannungsarmen Handlung leider schon bald Langeweile auf. Aber es kann ja nicht jedes Buch allen Lesern gefallen. Vielleicht ist die Geschichte ja trotzdem was für euch. :) - (3/5) 


So sah es bei mir im Februar aus, und ich muss sagen, ich stelle jetzt erst fest, wie viele Glück ich diesmal wirklich bei der Buchauswahl hatte. 9 von 11 Büchern mit 5 Sternen zu bewerten, lässt mich schon fast an meiner eigenen Einschätzungsfähigkeit zweifeln. Aber zur Abwechslung tut so ein positiver Monatsrückblick doch mal richtig gut. ;)

Und jetzt bin ich wie immer neugierig:

Habt ihr auch schon eins der Bücher gelesen?
Hattet ihr dazu eine ähnliche Meinung, oder denkt ihr anders darüber?
Und was war euer Februar-Highlight?

Ich freue mich auf eure Kommentare! :)

Alles Liebe ♡
eure Viktoria


wallpaper-1019588
Der letzte Gran Fondo
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: TinTin geben mit „Sphären“ weitere Einblicke in ihre Debüt-EP
wallpaper-1019588
Berghasen Produkt-Lieblinge: Herbst- & Winter-Special!
wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Öldesaster bedroht die Strände des brasilianischen Nordostens
wallpaper-1019588
Neue „Yu-Gi-Oh!“-Artikel im Oktober
wallpaper-1019588
Ischias natürlich behandeln
wallpaper-1019588
Coca de Verdura: Spanische Gemüsepizza