Monatsrückblick

Oh je - schon ein Monat um, seit ich das letzte Mal hier etwas kund getan habe? „Asche auf mein Haupt" oder wie das heißt.

Dabei haben wir in den letzten Wochen nicht nur faul auf dem Sofa gesessen, sondern haben durchaus das Eine oder Andere erlebt. Aber zum Bloggen bin ich halt nicht gekommen. Ja, ich wollte immer mal, aber abends habe ich dann immer festgestellt, dass ich wieder nichts geschrieben haben. Manchmal ist es halt komisch. Aber heute endlich. Zumindest sitze ich jetzt hier und meine Finger berühren die Tastatur. Was dabei herauskommt werden wir ja sehen. Bzw. ihr lesen 😛

Weihnachten

Monatsrückblick

War toll! Heiligabend haben wir in trauter Dreisamkeit verbracht und uns gegenseitig leuchtende Augen vermacht. Na gut: wir hatten auch feuchte Augen, denn das Geschenk unserer Tochter war absolut einmalig.

Jeder hat von ihr ein selbst gestaltetes Buch bekommen: „Was ich an dir liebe, Mama!" und „Was ich an dir liebe, Papa!". Mein lieber Scholli - da standen Dinge drin, an die kann ich mich kaum erinnern. Man sieht den Büchern die vielen Gedanken und Liebe an, die da drin steckt.

Da konnten Tickets für „Santiano" in der Mercedes-Benz-Arena natürlich nicht mithalten. Aber okayyyyyyy 🙂

Und mein Schatz hat lecker Kaninchen gekocht - nochmal extra großes Lob an dieser Stelle!

Die Feiertage verbrachten wir in großer Familienrunde und danach kamen Freunde zu Besuch, die dann auch gleich bis nach

Silvester

Monatsrückblickblieben. Wenn schon, dann richtig 😛 Aber aus dem „Wir-machen-Party-bis-zum-Umfallen"-Alter sind wir dann doch heraus.

Uns genügte eine gesellige Raclette-Runde und rumblödeln bei alter Musik und Luftschlangen.

Ich fand es Klasse - nicht zu laut, aber auch nicht eingeschlafen bevor die Uhr Mitternacht schlägt.

Ein bisschen in Erinnerung schwelgen gehört natürlich auch dazu.

Und sich auf das nächste - unser so ganz besonderes - Jahr freuen...

Mal sehen. Geplant ist das nächste dann in ganz anderem Rahmen „außerhalb" zu feiern...

Anfang des Montas

lockte uns schon das erste Mal wieder die Ferne: mein Schatz wollte unbedingt mit mir außerhalb essen gehen und so düsten wir mit unserem Auto durch die Gegend. Immer der Nase nach. Ohne festes Ziel zunächst. Bis wir den ersten Hinweis auf Stettin sahen - da beschlossen wir, dass es dort hingehen soll. Schließlich waren wir dort noch nie 🙂

Die Fahrt war toll: kalt, aber Sonnenschein und freie Bahn, da unter der Woche. So muss das sein! Kurz vor Stettin entdeckten wir dann sogar ein Versandlager von Amazon 🙂 Wußte gar nicht, dass da eins ist...

Monatsrückblick

Von Stettin haben wir nicht viel gesehen: einige Straßensperrungen wegen Demos und es gab beim Durchfahren keine Ecke die uns zum Verweilen eingeladen hätte. Also sind wir postwendend wieder raus- und weitergefahren. Außer unseren leeren Mägen hatten wir ja kein Ziel.

Allerdings erwies sich „Essen gehen" als nicht ganz so einfach und wir haben an diesem Tag gelernt: „Essen gehen am 06.01.? Ganz schlechte Idee!" Viele, viele Gaststätten hatten nämlich noch Jahresurlaub an diesem Wochenende. Und unsere Gesichter wurden dadurch immer länger...

Doch wir hatten Glück: lang heimwärts mussten wir durch eine Umleitung an einem Hinweisschild vorbei, dass zu einer „Seeterasse" führte. Das wollten wir noch als Letztes versuchen.

Der Weg war nicht so leicht, bzw. recht uneben... aber wir hielten durch und wurden mit einem urigen Gasthaus und leckerer Hausmanskost belohnt.

Nicht zu vergessen der tolle Blick über den See. Und dass die Wirtin für uns erst einmal einen Tisch organisierte, da für eine Gesellschaft eingedeckt war. Die aber erst spät abends eintrudeln sollte. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert: „Restaurant u. Pension Seeterrasse - Dorfstraße 39, 16230 Chorin".

Letzte Woche

gab es dann noch ein Highlight: Michelle hatte zu ihrem Geburtstag einen Gutschein von uns bekommen, dass wir uns mit ihr die „Aschenbrödel-Ausstellung" im Schloss Moritzburg anschauen. Da diese nur im Winter und Michelle ein Sommerkind ist musste sie leider so lange auf die Einlösung warten. Aber nun war es endlich so weit: René hatte Urlaub, ich unter der Woche frei - perfekt, also los.

Natürlich spielte das Wetter nicht mit: es hatte sich zugezogen, Nebelschwaden bremsten unsere Fahrt immer wieder ein und ein regendurchzogener, dunkler Himmel machte den Ausflug nicht gerade zum Fahrerlebnis. Mich zieht schlechtes Wetter ja immer runter, aber Michelle blieb optimistisch, dass es ein toller Tag werden würde! Und sie sollte so was von recht behalten!

Ca. 20 km vor der entsprechenden Autobahnabfahrt klarte das Wetter nach und nach auf und bis wir das Schloss das erste Mal erblickten war nur noch blauer Himmel und Sonnenschein zu sehen. So recht glauben konnten wir es nicht. Zu krass war der Unterschied zu dem Wetter eine halbe Stunde vorher.

Wir genossen den Tag, die Sonne, das Schloß, die Ausstellung und die Tatsache, dass nur wenige Besucher mit uns gemeinsam auf die Idee gekommen waren. Für Aschenbrödel-Fans ist die Ausstellung ein Muss! Kleider, Fakten und und und...

Diese Woche

Monatsrückblickwar „nur" für uns aufregend:

unsere Trauringe sind da, wunderschön graviert und passen.

Schrecklich, dass ich immer nur Probeweise mal ran darf. Auch mit dem Argument: „Ich muss mal nachsehen, ob sie noch da sind." komme ich langsam nicht mehr durch 😉

Und dann ist da noch die andere Sache...

Mir ist doch echt vor ein paar Wochen knall auf Fall über Nacht eine Zahnecke weggebrochen. Natürlich vom Schneidezahn. Wenn schon, dann richtig. So hieß es für mich als Obermenne: auf und einen Zahndoc vor Ort gesucht. Das ging ja noch. Aber den Mut aufzubringen, dann auch wirklich hinzugehen.

Oh Mann - nicht so leicht. Aber ich hab es durchgezogen und war seitdem auch nochmal da und Donnerstag werde ich es auch wieder schaffen. Irgendwie...

Nicht meins - gar nicht meins...

Wie geht´s nun weiter?

MonatsrückblickWie immer bei uns: man muss mit Allem rechnen 🙂 Wir haben den Kopf voller Pläne und Wünsche, die den Einen oder Anderen sicher verwundert den Kopf schütteln lassen werden.

Aber: das Leben ist zu kurz, um nicht jetzt und hier zu Leben und ebenjene Wünsche umzusetzen so weit möglich. Ich will mich nie wieder mit etwas begnügen, von dem ich nicht überzeugt bin, wenn ich es ändern kann! Und das betrifft so alle Bereiches meines Lebens. Zum Glück habe ich einen Mann an meiner Seite, der da (bis jetzt) auch immer mit mir einer Meinung ist.

Also bitte nicht wundern, falls in nächster Zeit noch so Einiges aus unserem Wusel-Leben kommt.


wallpaper-1019588
17 allergikerfreundliche Zimmerpflanzen für eine saubere Luft
wallpaper-1019588
Einsteiger-Smartphone Cubot X50 kommt Mitte Mai 2021
wallpaper-1019588
15 wichtige Tipps: So pflanzen Sie Stauden richtig!
wallpaper-1019588
Warum dein Hund nicht mehr frisst: 10 häufige Gründe