Mitten im Sturm von Jessica Winter

Mitten im Sturm von Jessica Winter

GraceNormale Menschen lernen sich in einer Bar kennen. Oder an der Uni. Okay, vielleicht auch im Baumarkt. Als ich Eric Delany kennenlernte, versteckte ich mich gerade unter einem Espressoautomaten, stahl dem Fremden dann den Kaffee praktisch von den Lippen und ließ mir erklären, wo ich Wandfarbe für meine Wohnungstür finden würde. Jap, eher nicht normal. Paranoia und Schlafmangel lassen grüßen. Aber Eric ist Militärpolizist, also ist unser Schicksal ohnehin besiegelt. Denn ein Polizist ist definitiv das Letzte, das ich in meinem Chaos brauche. Zumindest dachte ich das ...
Eric
Grace Souza ist ein Wirbelwind auf zwei Beinen. Klein, blond, atemberaubend und ein Haufen Ärger. In der einen Minute ist sie witzig und frech. In der nächsten verängstigt oder sauer auf mich, nur weil ich Schneewittchen nicht mag. Es macht mich wahnsinnig, dass ich in ihrer Gegenwart leichter atmen kann, obwohl sämtliche Alarmglocken läuten. Dass Grace in irgendwelchen Schwierigkeiten steckt, ist klar. Als die Leichen in ihrem Keller aber plötzlich an ihre Tür klopfen, wird mein Bedürfnis, Grace zu beschützen, schlagartig zu so viel mehr ...Eine Geschichte, die starke Gefühle und kräftige Lachanfälle verspricht, und die am Ende die Frage aufwirft, wo man einen Eric-Klon bestellen kann.

Danke an Jessica Winter für das Rezensionsexemplar
 **************************************************
Meine Meinung
Ganz klar: Gefühle, Gefühle, Gefühle!!!
Ich bin schon seit längerer Zeit ein riesen Fan von Jessica Winter, ihre Bücher berühren mich einfach jedes einzelne Mal und ich war nicht nur einmal am Ende meiner Nerven nach dem ich eins ihrer Bücher beendet hatte. Die Geschichten die Jessica schreibt, gehen unter die Haut und lassen den Leser einfach nicht mehr los. Sie schreibt einfach mit Herz und Seele und das spürt der Leser in jedem einzelnen Wort. 
Nach dem ich die Reihe um Julia und Jeremy gelesen hatte war ich nicht nur nervlich am Ende sondern auch seelisch und körperlich. Ich hatte geschwitzt, gelacht, geweint und wollte mich einfach nur noch verstecken und diese Bücher noch einmal lesen. Dann, mitten in diesem Taumel der Gefühle schrieb mich Jessica an und fragte ob ich ihr Buch Mitten im Sturm lesen wollte und ich musste einfach ja sagen. Ich wollte einfach wieder fix und fertig sein nach dem Lesen. Ich wollte mich wieder völlig auflösen, weinen, lachen und durch die Gegend springen vor Freude um diese tolle Geschichte. Und was soll ich euch sagen... ich bin wieder absolut begeistert und habe mich noch ein bisschen mehr in diese tolle Art des Schreibens verliebt. 
Grace und Eric legen beide noch eine Schippe oben drauf. Ich dachte nicht das Jeremy je getoppt werden kann aber da lag ich falsch. Ich will, nein ich brauche einen Eric in meinem Leben und wenn ich dafür durchs Feuer gehen muss. Was für ein Mann, was für ein Charakter, hier ist einfach alles zusammen gekommen was Frau sich wünscht und ich sage nur, es ist auch noch verdammt hot "yummy". Dann haben wir da Grace, ein Wirbelwind, sympathisch und absolut lieb. Es gibt nicht viele weibliche Charaktere die ich sofort gut finde aber Grace hatte von Anfang an das Potenzial mein Herz zu erreichen und zum Ende hin hatte sie es dann voll und ganz für sich gewonnen. Einfach eine tolle Frau die perfekt zu Eric passt. 
Gefühle, Gefühle, Gefühle.... und wie. Ach herrje was hatte ich Gefühle und Emotionen an mir währen dem Lesen. Ich dachte gar nicht das ich zu manchen Ausbrüchen im Stande bin und hatte das ein oder andere Mal sogar Angst um meinen Reader weil der fast an der Wand gelandet wäre. Und im nächsten Moment brauchte ich die 100er Box Taschentücher auf, weil ich die Tränen nicht mehr in den Griff bekam. Wie auch schon bei der Julia und Jeremy Trilogie hatte mich Jessica voll und ganz im Griff. Ich konnte mich der Geschichte nicht erwähren und musste einfach immer und immer weiter lesen, was auch dem melodischen Schreibstil zu zu schreiben ist. Denn den fand ich immer schon so schön. Flüssig, leicht und nicht geschwollen mit der richtigen Portion jugendlichem Charme und doch nicht zu jung um als Kinderbuch durch zu gehen. 
Ich war und bin begeistert und habe mich in die Geschichte verliebt und das sage ich nicht nur weil ich die Autorin mag sondern hier generell nur Bücher vorstelle die mich zu 100% überzeugt haben und das wisst ihr auch. Dieses Buch hat mich überzeugt, die Geschichte hat mich berührt und glücklich gemacht und ich gebe diesem Buch 5 Sterne wobei die bei Weitem nicht genug sind. TOP!

wallpaper-1019588
Schnell abnehmen am Bauch – diese Übungen sind effektiv
wallpaper-1019588
Too Good To Go: Liebe auf den ersten Blick
wallpaper-1019588
Was gibt es in Nepal zu Essen?
wallpaper-1019588
Run Hide Fight – dieser Titel ist Programm