Mit YouTube Geld verdienen – so geht’s!

Artikelinhalt

Jeder träumt davon, mit YouTube einmal Geld zu verdienen. Man macht als Hobby Vlogs, Let’s Plays – was auch immer. Man geht normal Arbeiten, in die Schule oder man studiert. Als Ausgleich vom Alltag macht man als Hobby YouTube. Das ist schön. Schöner ist es, mit seinem Hobby Geld zu verdienen. Und damit meine ich auch nicht, dass man davon Leben kann – das ist inzwischen schwieriger, aber noch möglich. Aber wie verdient man eigentlich über YouTube Geld? Und geht das nur über Adsense? In diesem Artikel möchte ich dir ein paar Wege zeigen.

Adsense

Die einfachste Methode um auf YouTube Geld zu verdienen. Man meldet sich bei Google Adsense an und monetarisiert seine Videos. Dazu reicht schon eine kleine Reichweite und man verdient ein paar Cent. Hierdurch werden auf deinen Videos Werbeblöcke geschalten, z.B. vor dem Video ein paar Sekunden langer Trailer, Adsense Werbe Banner während dem Video, Trailer zwischen dem Video oder nach dem Video.

Adsense ist auch so, die kennen dich – ist ja von Google. Adsense weiß also, was dich interessiert und schaltet durch dieses Wissen auch passende Werbung für dich. Schaust du dir also irgendein Let’s Play an, hast dich in letzter Zeit stark über Beauty Produkte im Internet informiert, dann bekommst du mit einer großen Wahrscheinlichkeit auch solche Werbung präsentiert, vermutlich sogar von den Shops – wo du zuletzt warst.

Denn von hier weiß ja auch Adsense was du magst / was dich interessiert. Auf den meisten Internetseiten ist irgendwas von Google verbaut. Ob Google Analytics, Google Adsense oder sonst was. Dadurch kann dich Google zuordnen. Google weiß nach was du suchst, was du dir anschaust und auch was du dir im Internet gekauft hast und damit wird dann auch Adsense gefüttert.

Bist du also Let’s Player, schaust dir im Internet nur Beauty Zeugs an – dann bekommen deine Zuschauer keine Beauty Werbung, außer sie interessieren sich selber dafür. Damit hast du gute Werbung auf deinen Videos. Werbung welche interessant sein kann für die Zuschauer. Wo sie dann gerne mal drauf klicken, wenn sie den Adblocker aushaben.

Pro Klick auf die Werbung, wirst du von Adsense vergütet, was ein paar Cent sein kann, aber auch mal ein Euro – das hängt davon ab, wer die Werbung schaltet und wie viel dieser bezahlt.

Wie du merkst, Adsense ist das einfachste für dich. Es ist direkt in YouTube integriert. Die Anmeldung ist kostenlos und einfach. Das monetarisieren der Videos ist ein Kinderspiel.

Nun hast du also Werbung auf deinen Videos – für viele reicht das auch schon / sehen nicht über den Tellerrand. Denn Adsense ist nur der erste Schritt um mit YouTube Geld zu verdienen.

Affiliate

Und hier kommt schon mehr Geld ins Spiel. Sagen wir einfach du bist Let’s Player. Machst ein Call of Duty Let’s Play. Hast ein paar hundert Abos, geile Community und hast somit auch einige Zuschauer auf deinen Videos. Machst aber auch andere Videos wie nen Watch Dogs Let’s Play. Du zeigst deinen Zuschauern neue Spiele. Spiele die du ihnen empfiehlst. Wäre doch geil, wenn du daran noch was verdienen könntest, oder?

Denn der Zuschauer schaut sich bei dir das Spiel an. Kann das Spiel was? Wie ist die Grafik? Und lohnt sich der Kauf. Du machst also eine indirekte Kaufberatung auch. Aber dabei muss es nicht aufhören. Zeig deinen Zuschauern wo sie es kaufen können und verdiene daran.

Beispiel MMOGA. Du verlinkst das Spiel aus deiner Videobeschreibung auf MMOGA. Schreibst z.B. “Du kannst das Spiel XYZ günstig auf MMOGA kaufen”. Denn wie wir alle wissen, MMOGA ist günstig und sicher. MMOGA bietet aber auch ein Partnerprogramm an, ein Affiliate Programm. Hier verdienst du eine Provision, wenn jemand über deinen Link bei denen ein Spiel kauft. So bekommst du aktuell 10% auf Game Keys und 15% Provision auf Virtuelle Güter wie Ingame Währungen.

Viel machen musst du dabei nicht, lediglich einen Link mit deiner Partner-ID irgendwo integrieren.

Das selbe gibt es auch auf Amazon, RandyRun und vielen anderen Shops die du kennst.

Streame Live

Du hast vielleicht schon gemerkt, viele Let’s Player veranstalten inzwischen regelmäßige Livestreams. Man kommt in besseren Kontakt mit der Community, bietet dieser auch etwas an – was andere vielleicht nicht machen. Man unterhält sich währenddessen mit seinen Zuschauern und verdient auch noch Geld. Denn wie YouTube bietet auch Twitch, Hitbox und co. ein Partnerprogramm an. Auch hier wirst du dann an den Werbeeinnahmen beteiligt.

Und diese Anbieter zahlen aktuell teilweise sogar mehr als YouTube selber. Hast du also schon einige Abos und hast Bock auf Livestreams, dann ist das doch ein nettes Leckerli nebenbei.

Merchandise

Jeder große YouTuber und Let’s Player bietet sowas schon an. Merchandise Artikel. Ob Tshirts, Pullis, Mützen, Mousepads, String Tangas – egal was. Das lohnt sich auch eher für die größeren. Denn wer will von einem kleinen YouTuber schon ein Tshirt den eh keiner kennt?

Dadurch bietest du deinen Zuschauern, besser gesagt, deinen Fans Artikel an, die zu deinem Kanal passen und womit die Fans auch zeigen können, sie sind Fans von dir. Ein solcher guter und bekannter Anbieter ist Spreadshirt. Eröffne kostenlos dein Merchandise Shop, lad deine Motive hoch, such dir aus wo die Motive drauf sollen, gestalte dein Shop ein wenig um so das er auf dich zugeschnitten ist und lass deine Zuschauer wissen, es gibt Merchandise Zeug von dir!

Eigene Homepage

Auch das gehört dazu. Mit einer eigenen Homepage hilfst du dir nicht nur in Sachen Suchmaschinenoptimierung, sondern hast auch eine Plattform, wo du mal selber Artikel schreiben kannst. Wo du deinen Zuschauern Downloads anbietest, Gästebücher, eigenes Forum, Gameserver Informationen – was auch immer. Und auch hier kannst du natürlich Werbung machen. Wie durch Google Adsense oder deine Affiliate Links verlinken.

Eine eigene Homepage ist auch nicht mehr schwer. Such dir einen günstigen Anbieter aus für Webspace und eigener Domain, installier dir WordPress mit ein paar netten Plugins, geiles Design und fertig ist das Teil. Geht in wenigen Stunden und du hast eine tolle Homepage mit der du auch noch Geld verdienen kannst.

Product Placement

Ich weiß, ist böse und mag keiner. Aber wenn man es genau nimmt, sind doch alle Let’s Plays auch eine Art von Produkt Platzierung? Du machst Werbung für das Spiel. Ob du dafür bezahlt wirst oder nicht. Du wirbst für das Spiel. Oder bei vielen Let’s Playern sieht man auch in der Facecam ein Rode Mikrofon? Ein DXRacer Stuhl? Rein theoretisch ja auch Produkt Platzierung.

Aber gehen wir mal von der bezahlten Variante aus. Du hast eine große Reichweite. Du schreibst Firmen und Hersteller an, die in deinem Bereich tätig sind und handelst eine Kooperation mit denen aus. Du machst ein wenig Werbung für die, stellst deren Produkte vor und bekommst entweder das Produkt umsonst dafür oder wirst sogar noch bezahlt.

Schau aber, dass es dir gefällt, dass es zu deinem Kanal und Zuschauern passt und lass deine Meinung nicht kaufen. Sprich gib ein ehrliches Feedback zum Produkt. Und bevor alle rumweinen, schreib einfach in die Videobeschreibung, dass du von der Firma XYZ gesponsort wirst. Du wirst merken, du wirst trotzdem zugeflamt, auch wenn du darauf hinweist, dass es Werbung ist.

Um damit aber Geld zu verdienen, solltest du aber schon Abonnenten im 5-stelligen Bereich haben, vorher wird es sich nicht lohnen und du wirst auch nur wenige Firmen ranbekommen.

Ende


wallpaper-1019588
Günstige Reiseziele: Karte für teure & billige Länder [2018]
wallpaper-1019588
Und die Zeit steht still
wallpaper-1019588
Geburtstags-Brownies
wallpaper-1019588
ESC-Special: Das ist der schweizerische Beitrag zum Eurovision Song Contest 2019
wallpaper-1019588
Black Clover: So sieht das fünfte Volume aus
wallpaper-1019588
“Not-i-Fic” – System zur Verbesserung der Patientensicherheit
wallpaper-1019588
Interview mit Nobuhiro Arai
wallpaper-1019588
Nachhaltig und vegan: Rückblick auf die Veggie World