Mit dem Hund durch den Central Park

Der berühmte Central Park, der die Stadt in wunderschöne Grünbereiche, Landschaften und Seen eintaucht, in denen sich die Spitzen der Wolkenkratzer New Yorks spiegeln, bietet eine wahre Flut an Aktivitäten.

mit-dem-hund-im-central-park

Seine Flora erstreckt sich über 341 Hektar, die größte Grünfläche in ganz Manhattan. Zahlreiche Ulmenwäldchen beschatten grüne Wiesen, in denen Eichhörnchen, Hasen und andere Kleintiere wie Schildkröten und Frösche leben, die bei ihren Sprüngen in die Teiche die Vögel aufschrecken, die am Rande auf die schwimmenden Fische lauern.

Ein idealer Ort, an dem Sie mit Ihrem Hund in perfektem Einklang mit den anderen Besuchern, der grünen Umgebung und den dort lebenden Tieren spazieren gehen können. Um Ihre Zeit dort maximal zu genießen, sind allerdings einige Regeln der Verantwortlichen des Parks zu befolgen.

Sie können Ihre Hunde jeden Tag ab Sonnenaufgang bis 09:00 Uhr und von 21 Uhr bis zur Schließung des Parks ohne Leine in den für Hunde zugänglichen Bereichen frei laufen lassen. In den bewaldeten Gebieten müssen die Vierbeiner grundsätzlich angeleint werden. Die Besitzer müssen die Hundehaufen immer und in allen Bereichen des Parks entfernen.

Lassen Sie Ihren Hund nicht in den Blumenbeeten graben oder in den Wasserquellen spielen oder daraus trinken. An verschiedenen Punkten im Park finden Sie speziell für Hunde ausgewiesene Wassertränken.

In den folgenden Bereichen müssen die Hunde zu jeder Zeit angeleint bleiben: Arthur Ross Pinetum, Bridle Path, Cedar Hill, Conservatory Garden, Kerbs Boathouse Plaza, Shakespeare Garden, Strawberry Fields, Turtle Pond Lawn sowie in den bewaldeten Gebieten.

In einem Großteil des Parks sind Hunde willkommen, jedoch dürfen auch angeleinte Hunde nicht in die verbotenen Zonen. Lesen Sie im Folgenden, in welchen Bereichen Hunde keinen Zutritt haben, angefangen bei den Sportplätzen (z.B. Baseballfelder), East Green, auf den Elm Inseln des Einkaufszentrums, Great Hill Glade, auf der Lilac Promenade, bei den Zierbrunnen, den Kinderspielplätzen, auf den Laufstrecken rund um den See, Sheep Meadow und auf dem Volleyballplatz. Im gesamten Park ist Hunden der Zugang zu Spielfeldern, Schwimmbädern und Kinderspielplätzen verboten.

In insgesamt 23 als „dog-friendly” ausgewiesenen Bereichen können Sie mit Ihrem Hund spazieren gehen, ihn frei laufen lassen und mit ihm herumtollen. Darüber hinaus gibt es die Organisation „Paws“ (Pfoten) des Central Parks, die regelmäßig Aktivitäten für Hundebesitzer und ihre treuen Freunde veranstaltet. Jeden Monat versammeln sich anlässlich von „Bagel Barks“ Hundebesitzer, um sich kennenzulernen, zu plauschen und miteinander zu frühstücken, während die Hunde sich ohne Leine vergnügen können.

Treten Sie der Organisation „Paws” bei und genießen Sie deren Veranstaltungen mit Ihrem treuen Freund während des gesamten Jahres. Informieren Sie sich auf der offiziellen Website über die geplanten Aktivitäten oder melden Sie sich an und erhalten Sie so regelmäßig Informationen und Neuigkeiten, damit Sie keines der Events verpassen.

Bei dem Volksfest für Hunde namens „My Dog Loves Central Park Country Fair” können die Vierbeiner bei Wettbewerben der Schnelligkeit und Gehorsamkeit teilnehmen während ihre Besitzer neue Dienstleistungen und Organisationen kennen lernen, welche die Gesundheit und das Wohlbefinden der Hunde fördern.

 


wallpaper-1019588
5 einfache Tipps, um deine Stoffbinde zu reinigen
wallpaper-1019588
Gipfelstürmer
wallpaper-1019588
Durch den Pott mit Martin Donat – Ein Interview auf zwei Rädern
wallpaper-1019588
Cultural Fit – stimmt die Chemie?
wallpaper-1019588
Kaffeekapseln von Jacobs für das Nestle Dolce Gusto System
wallpaper-1019588
Alles über das 3. Chakra – Solarplexus-Chakra
wallpaper-1019588
Weingut Nothnagl Anton – Verkostung: Riesling Smaragd Ried Setzberg
wallpaper-1019588
Neue Details zum Release von Date A Live