Misslungener Start: Frühlingskampagne gegen Arbeitslose

Ein Blick aus dem Fenster bestätigt es: Frühling. Die Sonne scheint! Die Vögel zwitschern! Alles blüht und grünt, und ich schreibe Ihnen asthmatisch keuchend aus einem Haufen Taschentüchern. Ich könnte also mal über Allergien sprechen, oder über mein nur mühevoll bezähmtes Verlangen, Vandalismus in den umliegenden Vorgärten zu betreiben und all die sorgfältig gehegten und gepflegten Pollenmonster einzubetonieren. Jahaha, endlich sagt mal einer, was alle denken....

früh

...aber was, wenn Sie garkeine Allergien haben? Dann können Sie garnicht mithassen, und ich muß ja an den Nervenenden der Gesellschaft bleiben.

Wie gut, dass in dieser Saison die Arbeitsargenturen immer ihre Statistiken vom letzten Jahr veröffentlichen, so dass der interessierte Wutbürger in jedem Fall was zum Aufregen hat. Was allerdings im ersten Moment nach einem gelungenen Einstieg aussieht....

Betrug auf Kosten der Steuerzahler

und

Hartz-IV-Schande!

... könnte sich aber als böser Frühstart herausstellen.

Wenn ich die alljährliche Jagd auf Hartz-IV-Empfänger eröffne mit der Feststellung, dass sie im vergangenen Jahr 830.000  Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen haben, ist das an sich eine gute Idee: Da kann man Meldeversäumnisse und Pflichtversäumnisse aufzählen, Arbeitsverweigerung, Abbrecher, ja, gar Verprasser, davon gibt es fast 400(!!!) in Deutschland- Menschen, die ihr Privatvermögen durchbringen und jetzt mehr Hartz IV brauchen.

Gerade die letzte Zahl ist natürlich nicht so doll. Was sind denn das für komische spätrömische Verhältnisse, wo gerade mal schlappe 400 Leute als Verprasser gebrandmarkt werden können? Aber das grundsätzliche Problem dieser stilsicheren Brandbomben ist ein ganz anderes: Die wurden ja alle bestraft. Dass die in dieser Statistik auftauchen, heißt: Das Fehlverhalten wurde sanktioniert. Sicher kann man da schon einen roten Kopf kriegen, aber wie soll denn jetzt die übliche Parade von unterbeschäftigten Politikern auftreten und fordern, dass es Sanktionen gegen solches Fehlverhalten geben muss?!

Wie es scheint, muss sich jemand finden, der Prügel- und Gefängnisstrafen fordert, ansonsten ist das nämlich schon das Ende der großen Diskussion. Und dabei haben wir gerade erst angefangen! Und nachher fangen noch Leute an, darüber zu reden, wie oft diese Sanktionen wieder zurückgenommen werden müssen, so geht's doch nicht. Wollen wir jetzt auch garnicht dran denken.

Oder stellen Sie sich vor, es rechnet einer aus, dass  allein  bei  den Terminversäumern jeweils drei Monate lang 10 Prozent der Leistungen gekürzt wurden, abgerundet 90 Euro in fast 500.000 Fällen, und dann schreibt der:

Dummheit von Hartz-IV-Empfängern spart deutschem Steuerzahler 4,5 Millionen Euro

Es gibt Leute, die machen sowas. Gott sei dank paddeln im Mittelmeer Leute rum, vor denen wir soviel Angst haben, dass wir die Arbeitslosen dieses Jahr einfach mal schonen können. Und zur Not gibt es ja dann noch Frühblüher. Vor allem bei diesem Wetter.


wallpaper-1019588
Filme mit Arnie: Schwarzenegger als Russe in RED HEAT (1988)
wallpaper-1019588
Auf ein Wort mit Nikola Richter | mikrotext
wallpaper-1019588
Zwei Leben, die bis heute nachwirken
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Hubertussee im November
wallpaper-1019588
Pomona und ihr Garten
wallpaper-1019588
Brokkolibällchen mit Paprikasauce und Pasta
wallpaper-1019588
Foto: Enten am Steverufer
wallpaper-1019588
Aquarellige Frühlingskränze