Mini WRC wurde nun vorgestellt

Die Besucher des “Mondial de l´Automobile 2010″ in Paris könnten sich auf eine besondere Attraktion freuen. Denn im Rahmen des Automobilsalons in der französischen Hauptstadt wurde der neue Mini WRC, der ab 211 in der FIA World Rally Championship zum Einsatz kommt, erstmals offiziell der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Am Steuer des neuen Rennwagens im kommenden Jahr wird der Großbritannier Kris Meeke sitzen.

mini-countryman-wrc-2011-heckansicht1

Seine Feuertaufe hat der mit einem 1,6-Liter Vierzylinder-Di-Turbomotor ausgestattete Mini WRC bereits bestanden. Seine erste ausfahrt fand Anfang September statt und zwar am firmeneigenen Testgelände von Prodrive, das bereits seit 2009 mit der Entwicklung des Autos beschäftigt waren. In Paris konnte man ein Concept Car des Mini für die Rallye-WM sehen.

Ian Robertson, Mitglied des Vorstandes der BMW AG für Vertrieb und Marketing sagte: “Der Automobilsalon in Paris ist die perfekte Bühne, um unseren MINI WRC zu präsentieren. Das Echo auf unsere Bekanntgabe, dass MINI im kommenden Jahr wieder in den Rallyesport zurückkehren wird, war sehr positiv. Beim Rallyesport ist die FIA World Rally Championship die Königsklasse und damit auch die beste Plattform, um den besonderen Wettbewerbsgeist der Marke zu demonstrieren. Die Entwicklung schreitet wie geplant voran und die Vorbereitungen für die WRC laufen auf Hochtouren. Das Serienmodell MINI Countryman bot die ideale Basis für unseren neuen WM-Herausforderer.”

Vorgesehen sind für den MINI WRC sechs von 13 Läufen. Ab 2012 wird der Mini dann die ganze WM-Saison mitfahren. Darüber hinaus liefert Prodrive 2011 Kundenfahrzeuge an private Rennteams aus, die das neue Fahrzeug ebenfalls einsetzen werden.

mini-countryman-wrc-2011-innenraum3

Das gute ist, dass für Mini der Rallyesport kein Neuland ist. Denn die Erfolge in der Vergangenheit bei dieser populären Disziplin des Motorsports hat das gute Image entscheidend mitgeprägt. Der Mini Cooper S wurde in den 60er Jahren mit Triumphen bei der Rallye Monte Carlo zur Legende. Aber auch in der Europameisterschaft konnte der Mini so einige Siege einfahren.

“Mini kann auf eine erfolgreiche Tradition im Rallyesport zurückblicken”, sagte Dr. Wolfgang Armbrecht, Leiter Mini Brand Management. “Das Interesse der aktuellen Generation von MINI Kunden am Rennsport ist groß. Die Rallye-Weltmeisterschaft ist eine exzellente Kommunikations-Plattform für den MINI Countryman, auf dessen Basis der MINI WRC entwickelt wurde.”

Mini möcht natürlich die Erfolgsgeschichte weiter schreiben und vertraut deshalb auf die erfahrene Einsatzmannschaft von Prodrive. Das von David Richards gegründete Unternehmen gehört zu den renommiertesten und erfolgreichsten Teams im Rallyesport überhaupt. Richards meinte: “Dieses Projekt ist für uns eine echte Herzensangelegenheit. MINI ist eine Kultmarke und hat auch bei seinen früheren Auftritten im Motorsport bleibenden Eindruck hinterlassen. Wir sind glücklich und stolz, dass wir bei der Rückkehr von MINI in den Rallyesport als Partner mit an Board sind. Bei unseren Einsätzen 2011 möchten wir so viele Erfahrungen wie möglich sammeln, um im kommenden Jahr vom Start weg konkurrenzfähig zu sein. Wir wissen, dass wir auf starke Konkurrenten treffen. Dennoch lautet unser Ziel, gemeinsam mit MINI einen weiteren WM Titel zu erringen.”

1984 wurde Prodrive gegründet und hat sich nach und nach zu einem unabhängigen Unternehmen im Motorsport- und Automobilsektor entwickelt. Heute hat die Firma über 500 Mitarbeiter am Firmensitz in Banbury beschäftigt. Sechs Gesamtsiege in der Rallye-WM, Fünf Titel in der britischen Tourenwagenmeisterschaft und drei Klassensiege bei den 24 Stunden von Le Mans konnte Prodrive bis heute verbuchen.

Kris Meeke war der erste Fahrer der für Prodrive im Mini WRC antritt. Der Rallye-Pilot aus Dungannon machte erstmals 2002 mit dem Gewinn der British Junior Rally Championship auf sich aufmerksam. Es folgten zahlreiche Siege und Titel. Mit der Unterstützung seines langjährigen Mentors und ehemaligen Rallye-Weltmeisters Colin McRae konnte sich Meeke erfolgreich in der Rallye-Szene etablieren. Der letzte Sieg war in Nordire im vergangenen Jahr, dort gewann er die Intercontintal Rally Challenge.

Der Mini Countryman ist das jüngste Modell und zugleich auch das erste, das mit einem Allradantrieb ausgestattet wurde. Das war auch der Grund warum man gerade von diesem Modell die Rallye-Version ableitete. Das Mini-Modell MINI Cooper S Countryman verfügt über einen 1,6 Liter großen Vierzylinder-Benzinmotor, der erstmals zusätzlich zum Twin-Scroll-Turbolader und der Benzin-Direkteinspritzung eine vollvariable Ventilsteuerung aufweist und dadurch die mit Abstand beste Relation zwischen Leistung und Kraftstoffverbrauch in seiner Hubraumklasse aufweist. Der Motor leistet beeindruckende 135 kW / 184 PS und beschleunigt den MINI Cooper S Countryman in 7,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

mini-countryman-wrc-20112

Im Rahmen von MINIMALISM werden serienmäßig und in modellspezifischer Kombination umfangreiche Maßnahmen zur Verbrauchs- und Emissionsreduzierung eingesetzt, darunter Bremsenergie-Rückgewinnung, Auto Start-Stopp Funktion, Schaltpunktanzeige und eine Bedarfsgerechte Steuerung von Nebenaggregaten.

Optimal können die Modelle MINI Cooper S Countryman und MINI Cooper D Countryman mit dem permanenten Allradantrieb MINI ALL4 ausgestattet werden. Bei diesem System steuert ein direkt am Hinterachsgetriebe angeordnetes elektromagnetisches Mitteldifferenzial die Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse stufenlos. Im normalen Fahrbetrieb werden bis zu 50 Prozent des Antriebsmoments an die Hinterräder geleitet, in Extremsituationen bis zu 100 Prozent. Dadurch entsteht eine neue, traktionsoptimierte Ausprägung des MINI typischen agilen Handlings.

Das absolute Herzstück ist der 1,6-Liter Vierzylinder-Di-Turbomotor, der nicht nur in der Rallye-WM, sondern auch in weiteren Championaten nach dem neuen FIA Super-2000-Reglement eingesetzt werden kann. Die Kraftübertragung erfolgt über ein sequenzielles Xtrac Sechs-Gang-Getriebe. Für den Einsatz auf der Rallye-Piste wurde das MINI Countryman Chassis mit einem von Prodrive entwickelten Überrollkäfig versehen, der die hohen Sicherheitsanforderungen des Automobil-Weltverbands FIA übertrifft.

Technische Daten:

Länge: 4.110 mm
Breite: 1.820 mm
Gewicht: 1.200 kg (Mindestgewicht laut FIA Reglement)
Motor: BMW Motorsport 1.600 cm³, Benzinmotor mit Direkteinspritzung
Garrett Turbolader - maximaler Ladedruck: 2,5 bar
Trockensumpfschmierung
Kraftübertragung: Permanenter Allrad-Antrieb
Getriebe: Xtrac Sechs-Gang sequenziell
AP Racing Zweischeiben-Sinterkupplung
Beschichtetes Sperrdifferential (Vorder- und Hinterachse)
Lenkung: Hydraulische Servolenkung
Chassis : MINI Countryman Karosserie mit Prodrive Überrollkäfig (übertrifft die Sicherheitsanforderungen der FIA)
Aufhängung/Federung: Prodrive Öhlins Macpherson Strebe, dreifach verstellbarer Stoßdämpfer (Vorder- und Hinterachse)
Räder: ATS Felgen und Michelin Reifen
Schotter: 15 Zoll Durchmesser
Asphalt: 18 Zoll Durchmesser
Bremsen: AP Racing
Schotter: Vier Kolben, 300 mm Durchmesser (Vorder- und Hinterachse)
Asphalt: Vier Kolben, 355 mm Durchmesser (Vorder- und Hinterachse)

Weiter Beiträge zu diesem Thema:

Der Mini mit Meeke und Grönholm unterwegs?

Mini kommt ab 2011 in die Rallye Weltmeisterschaft

Es wird enst für den Mini Countryman WRC


wallpaper-1019588
Alte Kameras – Technische Optik für Punkt, Punkt, Punkt
wallpaper-1019588
Wie man die Polizei nicht beleidigt - Teil 2/4
wallpaper-1019588
Man kann mit Kindern auch keinen Spaß haben
wallpaper-1019588
Angel Sanctuary erscheint als Gesamtausgabe
wallpaper-1019588
Die perfekte Winterjacke für´s Kind: 8 Tipps für den Kauf mit beNoah #Verlosung
wallpaper-1019588
SOTHYS Box Herbst Edition 2018
wallpaper-1019588
Flüchtlingsbürgen zahlen höchstwahrscheinlich gar nichts und Gutmenschen sorgen für ein neues Schiff um die Reichsten der Armen nach Europa zu überführen
wallpaper-1019588
10/23: Willa!