[MINI-REZENSION] "Oksa Pollock: Die Unverhoffte" (Band 1)

Cover

Quelle: Oetinger

Die Autorinnen Anne Plichota, 1968 im französischen Dijon geboren, studierte Chinesisch und Kulturwissenschaften und verbrachte einige Jahre in Asien, bevor sie Bibliothekarin an der Stadtbücherei von Straßburg wurde, wo sie heute noch lebt und arbeitet. Die Geschichten um das Zaubermädchen Oksa Pollock, die sie gemeinsam mit Cendrine Wolf erdacht und geschrieben hat, sind ihr erstes und überaus erfolgreiches literarisches Projekt. Cendrine Wolf wurde 1969 in Colmar im Elsass geboren. Sie absolvierte eine Sportlehrerausbildung und arbeitete einige Jahre mit Kindern, bevor sie Bibliothekarin in der Stadtbücherei von Straßburg wurde. Heute widmet sie sich als freie Autorin ganz ihrer Lieblingsbeschäftigung, dem Schreiben.
*Produktinformation*
Broschiert: 590 Seiten
Verlag: Oetinger Taschenbuch; Auflage: 1 (1. August 2012) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841501281 / ISBN-13: 978-3841501288
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 11 - 15 Jahre
Originaltitel: 
Oksa Pollock - L'Inespérée
Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,4 x 4 cm
Leseprobe
Quelle: oksapollockfans.de  *lies mich*
  

  Die Geschichte... Als die Pollocks von Paris nach London ziehen, ist die 13-jährige Oksa alles andere als begeistert. Wie gut nur, dass ihr bester Freund Gus ebenfalls mit seiner Familie nach London übersiedelt und so den Schulstart an der St. Proximus erträglich macht. Denn ihr Mathelehrer McGraw hat es auf Oksa abgesehen und macht ihr das Leben bei jeder sich bietenden Gelegenheit schwer. Und als rund um ihren Bauchnabel ein sternförmiges Mal erscheint, offenbart erfährt die Schülerin, dass sie kein gewöhnliches Mädchen ist, sondern die zukünftige Herrscherin eines unsichtbaren Landes namens Edefia. Ausgestattet mit außergewöhnlichen Fähigkeiten soll sie, die Unverhoffte, Edefia retten - doch Oksa hat keine Ahnung, wie sie das anstellen soll...
Meine kurze Meinung:
Kauf-/Lesegrund: Die liebe Kerry hat mir den Mund wässrig gemacht. ;-)
Reihe: 1. Band der Oksa Pollock-Reihe
Handlungsschauplatz Realität: London, England
Handlungsschauplatz außerhalb unserer Welt: Das verschwundene Land Edefia, deren Hoffnungsträgerin Oksa ist. Besonders toll finde ich die verschiedenen Geschöpfe Edefia wie die Plemplems, Geotrix, Kapiernix und Goranov und die Hilfsmittel wie das Wackelkrakeel oder Granuk-Spuck. Allerdings hat es ein wenig gedauert, bis ich all die unterschiedlichen Namen intus hatte.
Hauptperson: Oksa Pollock, 13, ist mit ihrer Familie von Paris nach London gezogen. Die Schülerin ist witzig, gescheit, impulsiv und hat eine besondere Gabe, von der sie nichts weiß. Oksa wird als liebenswerte Protagonistin geschildert, die eine beachtliche Weiterentwicklung durchmacht.
Nebenfiguren: Gus(tave) Bellanger ist Oksas bester Freund, mit seinen Adoptiveltern ebenfalls nach London übersiedelt und geht gemeinsam mit Oksa in die Wasserstoffklasse an der St. Proximus. Weitere interessante Nebencharaktere sind Oksas Eltern Marie und Pavel, ihre exzentrische Großmutter Dragomira, Dragomiras Bruder Leomido und ihr Patenonkel Abakum sowie diverse Mitschüler und Lehrer, wie der gemeine Mathelehrer McGraw.
Romanidee: Reizvolle Grundidee, die fantasievoll umgesetzt wurde.
Erzählperspektiven: Neben Haupterzählerin Oksa schildern auch andere Figuren die rasanten Geschehnisse aus ihrem jeweiligen Blickwinkel. Wir erfahren mehr über Edefia, Oksas Herkunft und diverse Geheimnisse. Die Welt, die wir in "Die Unverhoffte" kennenlernen, finde ich sehr interessant, wenn auch für meinen Geschmack mit allzu ausgeschmückten Beschreibungen versehen.
Handlung: Unterhaltsame & abwechslungsreiche Geschichte mit verschiedenen Handlungssträngen und Erzählperspektiven, ungeahnten -manchmal etwas zu dramatischen -Wendungen und einigen Überraschungen. Die Geschichte endet mit einem fiesen Cliffhanger, weshalb ich unbedingt den Nachfolgeband lesen muss.
Schreibstil & Co:  mitreißende Schreibweise, Sprache ist der jugendlichen Zielgruppe angepasst, Kapitel in angenehmer Länge
FAZIT: "Die Unverhoffte" heißt der Auftakt der Oksa Pollock-Reihe, der uns nach London entführt und fantasievolle Unterhaltung bietet. Auf der einen Seite ist der 1. Band sehr interessant, auf der anderen Seite für meinen Geschmack zu detailliert beschrieben. Dennoch hat mich die Geschichte rund um Oksa und das verschollene Land Edefia gut unterhalten, weshalb ich kurzweilige 4 (von 5) Punkte vergebe.
 

wallpaper-1019588
Manga Review: Arte [Band 1]
wallpaper-1019588
Google Pixel 4 Smartphone jetzt preiswerter erhältlich
wallpaper-1019588
Trainingsanzug: Test & Vergleich (07/2020) der besten Trainingsanzüge
wallpaper-1019588
Dr. Stone: Manga erreicht Gesamtauflage von fünf Millionen