[MINI-REZENSION] "Herzriss" (Band 2)


Cover

[MINI-REZENSION]

Quelle: Lübbe

Die Autorin
Britta Sabbag, geboren in Osnabrück, studierte Sprachwissenschaften, Psychologie und Pädagogik an der Universität Bonn. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums arbeitete sie sechs Jahre als Personalerin in verschiedenen Firmen. Als die Krise zuschlug, nutzte sie die Chance, um das zu tun, was sie schon immer tun wollte: schreiben. Ihr Debüt "Pinguinwetter" wurde auf Anhieb zum Bestseller.
*Produktinformation* Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Boje); Auflage: 1. Aufl. 2015 (16. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3414824205
ISBN-13: 978-3414824202
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 15 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 15,1 x 2,2 x 22,1 cm

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*

Alle, die diese Serie noch lesen möchten und den Vorgängerband nicht kennen, sollten an dieser Stelle besser nicht weiter lesen!
Die Geschichte... Sanny hat es gerade nicht leicht, denn ihre Eltern lassen sich scheiden und sie steht zwischen den Fronten. Außerdem soll sich Sanny schonen, da eine Herz-OP bevorsteht, die ihr eine bessere Lebensqualität ermöglichen soll. Der einzige Lichtblick ist ihr Freund Greg, mit dem sie seit 3 Monaten glücklich ist. Doch als die Band "Crystal" zu Probeaufnahmen nach Berlin eingeladen wird und nur Greg mit seinen selbstgeschriebenen Songs bekommt einen Plattenvertrag angeboten. Das stellt die Freundschaft der Bandmitglieder auf eine harte Probe und als Greg in Berlin bleibt und Sanny die Band-WG besucht, muss sie feststellen, dass ihr auch der Schlagzeuger Lex, mit dem sie die Liebe zu Büchern verbindet, nicht vollkommen gleichgültig ist...
Meine Meinung in Kurzfassung: Kauf-/Lesegrund: Ich wollte wissen, wie es mit Sanny und Greg weitergeht.
Reihe: 2. Band der Sanny-Reihe, knüpft an den Vorgänger "Stolperherz" an
Handlungsdauer: Die Handlungsdauer umfasst einige Monate.

Handlungsschauplatz: Die Handlung spielt sich in Deutschland ab.

Hauptperson: Sanny "Red" Tabor ist seit kurzem 16 Jahre jung, geht in die 10. Klasse und ist seit 3 Monaten mit Greg zusammen. Sanny mag Fanta, liebt Bücher und hat einen angeborenen Herzfehler und denkt über eine Operation nach, weshalb sich ihre Mutter Lisa ständig Sorgen um Sanny und ihren Gesundheitszustand macht. Doch die Schülerin hat andere Sorgen, denn ihre Eltern lassen sich scheiden, ihr Vater hat eine junge Freundin und die Schülerband "Crystal" wird für Probeaufnahmen nach Berlin eingeladen...

Sanny ist eine sympathische, facettenreiche Protagonistin, die eine beachtliche Weiterentwicklung durchlebt hat und nun nicht mehr so schüchtern wirkt, Freunde gefunden hat und mit ihrem Schwarm Greg zusammen ist. Allerdings kann ich Sannys Handlungen und Taten noch immer nicht immer 100%ig nachvollziehen, aber das ist hier nebensächlich. Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Sannys Eltern (die sich scheiden lassen, da sie sich auseinandergelebt haben, außerdem hat sich ihr Vater eine blutjunge Freundin namens Nina zugelegt, was Sanny gar nicht gefällt), die Crystal-Bandmitglieder (diese sind allesamt gutaussehend und zwischen 16 und 18 Jahre jung) namens Greg (Sanny kann es noch immer nicht fassen, dass sie mit dem attraktiven Bassisten liiert ist und schwebt auf Wolken), Tobi (der charismatischer Leadsänger und Mädchenschwarm ist mit Michelle zusammen)Daniel (der Gitarrist wird nur "Schleicher" genannt und hat ein Auge auf Kira geworfen), Alex "Lex" (der Schlagzeuger teilt mit Sanny die Liebe zu Büchern) und Simon Nepomuk Sapfel alias Flocke (Sannys Nachbar spielt nun bei "Crystal" als fixer Keyboarder, macht gern schlechte Sprüche und isst gerne) sowie die weiblichen Groupies Michelle (inzwischen hat  Sanny hinter die Fassade von Michelle geblickt und ist mit dem hübschen Mädchen befreundet, die seit der Tour mit Toby liiert ist) und Kira (auch mit der wunderschönen Diplomatentochter hat sich Sanny angefreundet) sind ebenfalls reizvolle Persönlichkeiten, die sich ansprechend in das Geschehen einfügen. Romanidee: Reizvolle Grundidee (eine herzkranke Hauptperson einzusetzen), die ansprechend umgesetzt wurde. Ein weiteres Mal spielen Musik, Emotionen und Beziehungen eine große Rolle und es gilt, schwierige Entscheidungen zu treffen. Erzählperspektive: Ich-Erzählerin Sanny schildert die temporeichen Geschehnisse aus ihrer Sicht und gewährt uns Einblick in ihre Gefühlen & Gedanken, weshalb man rasch mit der liebenswerten Hauptperson mitfühlt. Handlung: Abwechslungsreiche Story vollgepackt mit allerlei Wirrungen, Turbulenzen und Stolpersteinen sowie mit verschiedenen Emotionen und einigen ausgeschmückten Schilderungen. Das Ende hat mich zwar zufriedengestellt, aber ich könnte mir durchaus noch eine Fortsetzung vorstellen.

Schreibstil & Co: Komplettiert wird "Herzriss" durch die locker-leichte Schreibweise, die amüsanten Wortgefechte und die jugendliche Sprache.
FAZIT: "Herzriss" ist für meinen Geschmack zwar noch immer nicht ganz perfekt geraten, aber nah dran, denn die Fortsetzung von "Stolperherz" hat mich angesichts der bezaubernden, leicht vorhersehbaren Story, den reizvollen Charakteren und der flüssigen Schreibweise gut unterhalten, wofür ich wundervolle 4 1/2 (von 5)Punkte und eine Leseempfehlung vor allem für das jugendliche Zielpublikum vergebe.
[MINI-REZENSION]

wallpaper-1019588
Geschlechtergerechte Verwaltungssprache in Hannover
wallpaper-1019588
Gmoa Oim Race 2019
wallpaper-1019588
Der Golfsport & sein Potenzial
wallpaper-1019588
Achtsamkeit
wallpaper-1019588
Steve Gunn: Folk in Fortsetzung
wallpaper-1019588
Frankie Cosmos: Treuepunkte
wallpaper-1019588
Hilfreiches Online-Tool: Der Screen Recorder
wallpaper-1019588
New World – was ich mir für diese Welt wünschen würde