[MINI-REZENSION] "Die Schatten von London" (Band 1)


Cover

Quelle: Random House

Die Autorin Maureen Johnson ist New York Times und USA Today Bestsellerautorin von mehreren YA-Romanen. Sie hat bereits mit John Green und Cassandra Clare an einigen Gemeinschaftsprojekten gearbeitet und wurde bereits für den Edgar Award und den Andre Norton Award nominiert und das Time Magazine hat sie unter die Topleute gewählt, denen man auf Twitter folgen sollte. Die Autorin lebt in New York, ist oft auf Lesereise in Großbritannien, verbringt aber bewiesenermaßen die meiste Zeit auf Twitter.
*Produktinformation* Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: cbt (8. Dezember 2014) / Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570309436 / ISBN-13: 978-3570309438
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: The Shades of London 1

Leseprobe
Quelle: bic-media.com  *lies mich*


Die Geschichte... Genau an dem Tag, als Rory aus Amerika in dem ehrwürdigen Londoner Eliteinternat Wexford ankommt, wird eine Frauenleiche gefunden und anscheinend kopiert der Täter Jack the Ripper, den wohl berüchtigtsten Serienkiller Englands. Und während Rory versucht, sich in Wexford einzuleben, fürchten sich die Menschen vor einem weiteren Ripper-Mord und andererseits verursacht der Killer einen Hype mit Fernsehberichten und Souvenierartikeln. Und dann begegnet Rory eines Abends einem merkwürdig wirkenden Mann und damit beginnen seltsame Ereignisse... Meine Meinung in Kurzform: Kauf-/Lesegrund: Das mystische Cover und der interessante Klappentext haben mich sehr angesprochen, außerdem lese ich gerne Internats-Geschichten. 
Reihe: 1. Band der Schatten von London-Reihe
Handlungsschauplätze: Die Geschichte spielt sich in London ab und wartet mit so lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen auf, dass man alles genau vor sich sehen kann. Zu Beginn findet sich eine Karte von London und den wichtigen Schauplätzen.
Handlungsdauer: Die Geschichte startet am 31. August in East London und endet im November in Wexford, Hawthorne Internat.
Hauptperson: Aurora "Rory" Deveaux ist ein junges Mädchen von schätzungsweise 16, 17 Jahren, wohnt in Bénouville, New Orleans und hat Verwandte mit skurrilen Angewohnheiten. Da sich ihre Eltern für ein Professoren-Auslandsjahr entschieden haben, soll Rory die nächsten 9 Monate im englischen Internat Wexford verbringen, was gar nicht so einfach ist, da es große Unterschiede im englischen und amerikanischen Bildungssystem gibt... Rory ist eine sympathische und facettenreiche Protagonistin mit allerlei Problemen und Kanten, die durchwegs glaubwürdig agiert und die man einfach mögen muss.
Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie Rorys Mitbewohnerin Julianne "Jazza" Benton, diverse Schüler und neue Bekannte von Rory sind ebenfalls reizvolle Persönlichkeiten, die sich gut in die Handlung einfügen.
Romanidee: Nicht ganz neue Grundidee (Jack the Ripper einzusetzen), die einige Mystery-Elemente beinhaltet und mit einer hervorragenden Umsetzung punktet.
Erzählperspektiven: Man fiebert, fühlt und leidet schnell mit der liebenswerten Hauptperson mit, denn Ich-Erzählerin Rory schildert die temporeichen Geschehnisse vorwiegend aus ihrem Blickwinkel und gewährt uns dabei einen tiefen Einblick in ihre Gefühlen und Gedanken. Außerdem finde ich die Anekdoten über ihre eigenwillige Verwandtschaft, die sie mit Südstaatenflair würzt, erheiternd. Hin und wieder schildern einige Nebenfiguren kurz die Ereignisse aus ihrer Warte, was für Abwechslung sorgt
Handlung: "Die Schatten von London" birgt eine spannende Geschichte mit einer übersinnlichen Komponente, unterwarteten Wendungen und raffiniert gelegten falschen Fährten, enthält auch klitzekleine Längen und einige ausgeschmückte Schilderungen, die allerdings kaum stören. Denn man weiß einige Zeit überhaupt nicht, wohin einen die Handlung führt und was es mit dem Jack the Ripper-Nachahmer auf sich hat. Das gelungene Ende lässt ein paar Fragen offen, so dass man sich auf die Fortsetzung "Die Schatten von London - In Memoriam" freut.
Schreibstil & Co:  Abgerundet wird die Story rund um Rory und den Ripper durch die fesselnde & emotionsgeladene Schreibweise, die jugendliche Sprache und die Kapitel in angenehmer Länge, weshalb man nur so durch die 512 Seiten fliegt.
FAZIT: "Die Schatten von London von Maureen Johnson hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Wer gern Jugendthriller mit einem übersinnlichen Touch, einer reizvollen Hauptperson und einem mitreißenden Schreibstil liest, liegt mit diesem Serienauftakt richtig. "Die Schatten von London" hat mir trotz klitzekleiner Mankos ein paar wirklich spannende Lesestunden beschert und erhält deshalb knappe 5 (von 5) Punkte und eine Leseempfehlung.



wallpaper-1019588
watchOS 5.2 erscheint und bringt lang ersehnte Funktion auf die Apple Watch
wallpaper-1019588
Das Maifeld Derby gibt erste Bandwelle mit The Streets bekannt
wallpaper-1019588
Todesstrafe für Handyblick
wallpaper-1019588
Plastic Planet? Tampons und Binden unter der Lupe
wallpaper-1019588
Wasserwunder
wallpaper-1019588
Top 5 - Mallorca mit Kind & Kegel
wallpaper-1019588
Ni no Kuni: Neues Promo-Video und Visual veröffentlicht
wallpaper-1019588
Rezension: Eliminiert - Teri Terry