Mein 2. erster Uni-Tag

Mein erster Uni-Tag in Siegen war die Pest. Good Lord, I was lost. Ich weiß noch, dass ich irgendwann in mein Auto stieg und einfach zurück nach Düsseldorf fuhr. Alles war Chaos und überhaupt. Ich wusste nicht wohin es geht, wo was steht, warum und weshalb. Und jetzt noch mal alles von vorne. Nun gut, ich habe es so gewollt.

Im Gegensatz zu Siegen fährt hier kein Bus den Berg hoch. Man hat halt ein Auto – oder eben nicht. Also laufen, also 15 Minuten steiler bergauf als ich es von meiner Heimatuni kenne. Aber: Es regnet nicht. Nein, es ist bedeckt, aber mein mobiles Quatschgerät sagte heute morgen schon 22 Grad an und das heißt Sonne, Tshirt, wunderbar.

Mein 2. erster Uni-Tag

Das ist sie also, die California State University East Bay in Hayward.

Zwei aus der Deutschen Gruppe kenne ich schon, den Rest gibts jetzt gleich. Aha. Ok, guten Tag.

Wir werden über das Campus Gelände geführt, man erklärt uns, wie wir unsere Kurse zu wählen haben und wie das alles so funktioniert. Während ich in Siegen im 2. Semester 12 oder 13 Kurse belegt habe, wird es hier wohl eher auf 3 oder 4 hinauslaufen, denn die Kurse finden meistens 2 oder 3 mal in der Woche statt. So hat man halt auch was zu tun. Da die Amis schon wählen konnten, sind die meisten Kurse fast randvoll, Warteliste and I will be close friends soon.
Der Student-Email-Account funktionert übrigens mit Google-Mail.

Im Health Center werden wir auf Tuberkulose getestet. Im Prinzip wird uns kurz irgendwas gespritzt und in 3 Tagen können wir da antanzen, zeigen, dass alles cool ist und gut.

Mein 2. erster Uni-TagDann gab’s noch ein bisschen was zum Thema Sport. Ich persönlich ziehe mal Schwimmen und Volleyball in die engere Auswahl, was daraus wird, bleibt abzuwarten, da College-Sport nicht ansatzweise mit den Deutschen Turn-AGs oder so zu vergleichen ist. In das Golf- und Fußball-Team kommt hier so schnell nicht jeder rein – dafür muss man vermutlich erstmal die Try-Outs, die vor einigen Jahren in meiner High School schon über mehrere Tage und Etappen gingen, überstehen.

Obwohl diese Uni ungefähr die gleiche Anzahl an Studenten haben soll wie die Uni Siegen (ca. 12.000 oder 13.000 Studenten), scheint mir hier alles wesentlich übersichtlicher. Nicht nur, dass wir keine hundert verschiedenen Online-Plattformen haben, mit 20 verschiedenen IDs und Passwörter (mit und ohne Sonderzeichen), sondern auch vom Aufwand her. Hier ist Deine Student-ID, hier ist Dein Passwort and you are ready to go. So circa.
Die nächsten Tage kann ich mir die Unikurse ansehen, entscheiden was ich belegen möchte, versuchen den Prof zu bequatschen und beten, dass ich von den Wartenliste in die Hörsäale komme.

So weit aber sind das doch mal ganz schöne Aussichten.

Mein 2. erster Uni-Tag

Blick von der Uni über die Bay Area

So far, so good, so California.



wallpaper-1019588
Neue Anime im März auf Netflix
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Natalyah
wallpaper-1019588
Top 5 Karriere-Tipps – die ersten Schritte zum beruflichen Erfolg
wallpaper-1019588
"Roma" [MEX, USA 2018]
wallpaper-1019588
Kim Gordon: Bedrohungsszenario
wallpaper-1019588
Instagram: US-Promis mit den meisten Follower
wallpaper-1019588
Harvey Weinstein verhandelte Millionen-Deal mit Sexopfern
wallpaper-1019588
DAS oder DER ♂️ Blog?