Media Monday #27

Eins muss man dem Wulf ja lassen. Er istfix mit dem Media Monday. Schauen wir mal was er diese Woche von uns wissen will.

Media Monday #27

1. Der beste Film mit Benicio del Toro ist für mich Snatch – Schweine und Diamanten, dicht gefolgt von Fear and Loathing in Las Vegas. Eigentlich mag ich beide sehr, aber ich musste mich ja entscheiden.

2. Nora Ephron hat mit Harry und Sally ihre beste Regiearbeit abgelegt, weil dieser Film einfach nur Kult ist und es wahrscheinlich wenige gibt, die Meg Ryan noch nicht im Dinner gesehen haben.

3. Der beste Film mit Jessica Alba ist für mich eindeutig Sin City.

4. Es gibt Filme die allein auf die Unterhaltung abzielen und ebenso gibt es Filme, die versuchen, den Zuschauer zum Nachdenken anzuregen oder den Anspruch haben, sich ernsthaft mit einem sozialen oder gesellschaftlichen Thema auseinanderzusetzen. Bevorzugt ihr eine der Gruppen und wenn ja, warum? Das kommt immer auf meine Stimmung an, wenn ich nach einem anstrengenden Arbeitstag in die Sneak gehe bin ich meist froh etwas gedankenlose Unterhaltung zu haben. Einfach nicht denken und sich unterhalten lassen, oder über CG-Effekte staunen. Aber Filme die zum Nachdenken anregen haben auch was. Als ich damals “Trade – Welcome to America” gesehen hatte, kam ich richtig verstört aus dem Kino. Eigentlich haben die meisten Filme “Was würde ich machen” Momente (zB 127 Hours oder Contagion). Und diese können einen auch noch Tagelang noch verfolgen. Wenn das passiert, hat der Film seinen Ziel erreicht.

5. Schon zahlreiche Serien wurden auf der großen Leinwand wiederbelebt, sei es als Remake (3 Engel für Charlie, Starsky & Hutch, A-Team), als würdiger Abschluss einer viel zu früh beerdigten Serie (Serenity für die Serie Firefly) oder auch, um weitere Geschichten um die Protagonisten zu erzählen, während die Serie längst das Zeitliche gesegnet hat (Sex and the City 1 & 2). Zu welcher Serie, ob alt oder neu, würdet ihr euch ein Remake oder einen würdigen Abschluss in Film-Form wünschen? Mir fällt da Spontan erst mal Friends ein. Wobei ich mir da nicht sicher bin ob das Filmtauglich ist . Wenn man mal ehrlich sind haben moderne Filme von alten Serien selten was mit der Serie gemeinsam ausser das Grundgerüst, da bin ich manchmal ganz froh wenn man die Finger von lässt. Gespannt bin ich auf den Doctor Who Film. Dieser soll von den selben Drehbuchautoren geschrieben werden wie die Serie und auch die Darsteller sollen die selben sein.

6. So genannte Blockbuster werden oft viel zu früh als solche bezeichnet. Der letzte wirkliche Blockbuster war für mich Avatar. Heut zu Tage gibt es ja kaum Blockbuster. Der Begriff kommt aus dem Zeiten von Star Wars und Co. als die Leute um einen kompletten Wohnblock in America anstanden um ins Kino zu kommen. Wann gabs den solche Schlangen das letzte Mal. Man darf sich vom dem Begriff einfach nicht blenden lassen.

7. Mein zuletzt gesehener Film war R.E.D. und der war einfach nur geil, weil ich das Trio aus Willis, Mirren und Malkovich einfach genial finde. Die Story ist ja leicht verdaubar. Aber die Schauspieler sind ein Grund sich den Film auch ein 2. oder 3. mal anzuschauen


wallpaper-1019588
Unzufrieden? Dieser Tipp hilft sofort
wallpaper-1019588
Insektenhotel – wie sie der Natur etwas zurückgeben können
wallpaper-1019588
#Mangamonat Q & A mit: altraverse
wallpaper-1019588
Aber wir sind doch eine Familie
wallpaper-1019588
Blamage
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Gibt es Autoren bei denen ihr im Zwiespalt seid sie zu lesen, weil ihr mit ihren Ansichten/Handlungen oder gar Aspekten ihres Werks nicht übereinstimmt?
wallpaper-1019588
Alcina Skin Ice Sorbet Effekt-Maske
wallpaper-1019588
Wirklichkeit, wie wirklich ist die? Was AfD-Wähler, Impfgegner und Rechthaber verbindet.