Maximilian Meisse: Museumsinsel Berlin

Maximilian Meisse: Museumsinsel BerlinEnde November 2011 erschien im Wasmuth Verlag ein neuer Bildband, der sich der Berliner Museumsinsel widmet. Das Ensemble gehört seit 1999 zum Weltkulturerbe und zählt zu den berühmtesten Orten der bundesdeutschen Hauptstadt. Der Fotograf Maximilian Meisse erarbeitete eine Fotografie-Reihe, die das vielfältige Erscheinungsbild der Museumsinsel, ihre urbane Präsenz und ihre architektonische Einmaligkeit fotokünstlerisch untersucht. 

Buchbeschreibung

Sie ist einer der bekanntesten Orte Berlins: Die Museumsinsel im Zentrum der Metropole. Von der UNESCO 1999 zum Weltkulturerbe ernannt, stellt sie ein einzigartiges Museumsensemble dar, das neben seinen berühmten Kunstsammlungen auch mit seiner Architektur beeindruckt. Die Zahl der Publikationen über ihre einzelnen Museen und deren Kunstschätze ist groß. Was es bisher nicht gab, ist eine Dokumentation, die diesen prominenten Ort in seiner Gesamtheit zeigt, als einen Ort, der für sich genommen ein großes Kunstwerk darstellt.

Diese Tatsache bewog Maximilian Meisse dazu, an einer Fotografie-Reihe zu arbeiten, die das vielfältige Erscheinungsbild der Museumsinsel, ihre urbane Präsenz und ihre architektonische Einmaligkeit fotokünstlerisch untersucht.

Hans Kollhoff in seinem Vorwort: “Das ist nicht die Museumsinsel, wie wir sie kennen. Das ist ein Gegenentwurf. Maximilian Meisse zeigt uns den Ort nicht wie er ist, oder besser, wie wir ihn zu kennen glauben, sondern eine Vision, wie sie sein könnte – oder wie sie war. Er zeigt uns, dass was wir zu kennen vermeinen, nicht die Realität sein muss. (…) Völlig unbeeindruckt von der gewöhnlichen zeitgenössischen Rezeption, jedes Gebäude als ein Individuum zu sehen, losgelöst von seinen Nachbarn, mit eigener Geschichte und Problematik, wagt er eine Zusammenschau und schafft wie aus dem Nichts eine Berliner Stadtkrone, auf die die Expressionisten so versessen waren vor der großen Zerstörung. (…) Maximilian Meisse schafft mit der Kamera eine historische Architektur, die das latente Eigene aufzuspüren sucht, das verschüttete und vergessene ‘Spreeathen’, das in der Museumsinsel immer noch oder besser wieder eine ganz überwältigende Präsenz zu entfalten beginnt, für den, der sich neugierig auf den Weg macht, diesen Kosmos zu entdecken.”

Quelle: Ernst Wasmuth Verlag

- Website des Fotografen Maximilian Meisse
- Website der Museumsinsel Berlin

Das Buch

>

<a href="http://ws.amazon.de/widgets/q?rt=tf_mfw&ServiceVersion=20070822&MarketPlace=DE&ID=V20070822%2FDE%2Farchitektur0f-21%2F8001%2F5b5f018e-bf61-43c1-a916-2c69dd445ee8&Operation=NoScript">Amazon.de Widgets</a>Museumsinsel Berlin
Fotografien von Maximilian Meisse
Vorwort von Hans Kollhoff
deutsch | englisch
70 farbige Abbildungen, 96 Seiten, 24 x 28 cm
Hardcover mit Schutzumschlag, EUR 29,80
Ernst Wasmuth Verlag 2011
ISBN 978 3 8030 0748 3


wallpaper-1019588
[Manga] Real Account [7]
wallpaper-1019588
Mushoku Tensei: Neuer Trailer zur zweiten Hälfte veröffentlicht
wallpaper-1019588
Tipps für den Einstieg in New World
wallpaper-1019588
Strike Witches: Erster Synchro-Clip veröffentlicht