Man müsste mal nach Zzyzx

Man müsste mal nach Zzyzx

Rechts abbiegen und die Zzyzx-Road nehmen!
(Bild: Vezoy/ Wikicommons)

Ich liebe Michael Connellys Krimis um Hieronymus "Harry" Bosch. In "The Narrows" von 2004 verschlägt es den Polizeiermittler aus Los Angeles in die Wüste des San Bernardino County - an einen Ort, wo ein Serienkiller mehrere Leichen verscharrt hat. Der Ort heisst im Buch, jawohl: Zzyzx. Und wie ich gleich auf Wikipedia eruierte, gibt es ihn tatsächlich. Unter allen Ortsnamen Amerikas handle es sich, steht in der Wiki, um den letzten auf der alphabetischen Liste. Erfunden hat ihn ein Hochstapler in den Jahren des zweiten Weltkriegs, der sich dort als Heiler inszenierte mit einem Konglomerat aus Hotel, Heilbad, Kirche, Radiostation und Flugplatz. Heutzutage wird in Zzyzx die Wüstenökologie erforscht. Man müsste mal hinreisen, wäre sicher interessant. Im Reisebüro müsste man auf die Eintrittsfrage nach dem eigenen Reiseziel sagen: "Ich will nach "Zaizix" (mit weichem Z wie in "crazy")." So wird der Name ausgesprochen.

wallpaper-1019588
Neuer Nachschub für alle Digimon-Videospielspieler wurde angekündigt
wallpaper-1019588
DMSC gibt Nominierungen für die Deutschmusik-Awards 2018 bekannt
wallpaper-1019588
Schildkröten-Patenschaften-Tag – der amerikanische Turtle Adoption Day
wallpaper-1019588
Besuch in der glutenfreien Backstube von Panista – Crowdfunding
wallpaper-1019588
Energiewende und FakePower: Kohlendioxid und Photosynthese
wallpaper-1019588
brandnooz Genuss Box September 2018
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Aisha Badru
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Black Honey – s/t