Malta: dicke Mauern und ein dreiarmiger Paul

Sliema. Es ist bewölkt und trübgrau. Egal, denn morgen soll es ja wieder sonnig sein. Und heute machen wir halt einen Architekturtag.
In Valletta wird überall eifrig gebaut. Die einen pflästern noch den Platz vor dem Putirjal, dem grossen Stadttor, während andere schon die Dekorationen für „Kulturhauptstadt Valletta“ montieren.
Malta: dicke Mauern und ein dreiarmiger PaulMalta: dicke Mauern und ein dreiarmiger PaulWir spazieren durch die Gassen, schauen von den dicken Festungsmauern auf die Leute hinunter. In der neuen, alten Markthalle trinken wir einen Kaffee. Die Markthalle wurde erst grad renoviert und ist jetzt ein Gourmet-Tempel. Statt eimerweise Fisch und blutige Schweinehälften gibt es hier nun Sushi und Smoothie.
Malta: dicke Mauern und ein dreiarmiger PaulVon aussen schaut die St. John’s Cathedral eher schlicht aus - und auch etwas plump. Aber innen glänzt und glitzert sie wie eine Schmuck-Schatulle. Goldenes Gekröse und grandiose Malereien wohin man blickt. Ganz besonders beeindruckend ist der Boden der Kathedrale. Viele Hundert Grabplatten aus Marmor und mit Intarsien aus farbigen Schmucksteinen.
Malta: dicke Mauern und ein dreiarmiger PaulMalta: dicke Mauern und ein dreiarmiger PaulIn einem Nebenraum kann man ein berühmtes Meisterwerk des Mailänder Malers Caravaggio bestaunen. Das Bild heisst „Die Enthauptung Johannes des Täufers“ und es zeigt genau dies. Kopf ab dem Heiligen Mann.
Gleich ums Eck herum steht die „Paulus Schiffswrack“ Kirche. Sie ist weniger bekannt, aber noch etwas „wichtiger“ als die grosse Kathedrale. Denn hier in der St. Pauli werden zwei ganz besondere Reliquien verehrt: Ein Knochen vom heiligen Paulus und ein Stück der Steinsäule, auf der man ihn seinerzeit in Rom geköpft hat. Unter dem Kirchenraum gibt es noch eine kleine Katakombe mit einigen Grabmalen. Ich habe mir davon aber deutlich mehr erwartet. Mehr ist da aber nicht.
Malta: dicke Mauern und ein dreiarmiger PaulMalta: dicke Mauern und ein dreiarmiger PaulNach so viel frommer Kultur brauchen wir einen Spaziergang. Vor allem, da jetzt sogar die Sonne scheint. Von den "Lower Barrakka Gardens" schauen wir hinaus ins Mittelmeer und über den Grand Harbour, wo grad ein Kreuzfahrschiff seine Passagier kalbt.
Malta: dicke Mauern und ein dreiarmiger PaulIn der Abenddämmerung fähren wir zurück nach Sliema. Ennet der Marsamxett-Bucht leuchtet Valletta in den Abendhimmel. Sauromantisch hier.

wallpaper-1019588
Preiswertes Einsteiger-Smartphone Vivo Y72 5G unterstützt 5G
wallpaper-1019588
Hundedecke fürs Auto
wallpaper-1019588
Kathmandu – Der kleine Stadtguide
wallpaper-1019588
Kathmandu – Der kleine Stadtguide