Malabar-Garnelencurry

Malabar-Garnelencurry

Zutaten:
600 g große Gambas, geschält, 4 große Tomaten, grob gehackt, 3 EL Olivenöl, 2 Zwiebeln, fein gehackt, 1 kleine grüne Chili, fein gehackt, 2 Knoblauchzehen, zerdrückt, 5 cm großes Stück frischer Ingwer, geschält und gerieben, 200 ml Kokosnusscreme, 200 ml Kokosnussmilch, Saft einer Zitrone, 1 EL Palmzucker (oder brauner Zucker), 50 ml Tamarinden-Paste

Malabar-Gewürzmischung
½ EL schwarze Senfkörner, 12 getrocknete Curryblätter, ½ EL Chilipulver, ½ EL Kurkuma, ½ EL Koriandersamen, ¼ TL Bockshornkleesamen

Zubereitung:
Olivenöl in einem großen Topf oder Wok erhitzen. Zwiebeln, Chili, Ingwer und Knoblauch darin 2–3 Minuten andünsten und anschließend die Gewürzmischung dazugeben. Weitere 1–2 Minuten köcheln lassen, dann die Tomaten, die Kokosnusscreme und -milch hinzufügen. Erneut zum Kochen bringen und auf kleiner Flamme 15 Minuten köcheln lassen.

Anschließend Zitronensaft, Tamarinden-Paste, Zucker und eine Prise Salz dazugeben. Die Sauce mit dem Stabmixer passieren und die Garnelen hinzufügen. Weitere 2–3 Minuten kochen lassen. Mit frischen Korianderzweigen garnieren und mit gedämpftem Reis servieren.

Ein Rezept von Marc Fosh

Malabar-GarnelencurryDiesen Beitrag / Angebot bewerten

wallpaper-1019588
Yoga für Anfänger – was du beachten solltest!
wallpaper-1019588
Arbeitsgericht Berlin: Umsetzung einer muslimischen Lehrerin mit Kopftuch zulässig.
wallpaper-1019588
Kreta Urlaub im Norden oder Süden?
wallpaper-1019588
Netflix arbeitet an 3 Anime
wallpaper-1019588
Wear OS 2.3 wird ab sofort verteilt – zumindest teilweise, oder so..
wallpaper-1019588
Das Revival der 1920-er Jahre
wallpaper-1019588
Pizzeria Vesubio
wallpaper-1019588
Metro Exodus: brutal und extrem schwer