Maissuppe

Ich hatte es möglicherweise schon einmal erwähnt- aber auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: ICH.LIEBE.MAIS. So, das musste an dieser Stelle einfach noch einmal gesagt werden :-)

Jedes Jahr freue ich mich aufs Neue auf die wunderschönen goldgelben Kolben– geht es euch da genauso? Der Geschmack ist einfach etwas ganz besonderes. Herzhaft und doch irgendwie süß. Und dabei ist es mir auch ganz egal wie- gegrillt, gekocht, mit oder ohne Margarine, gewürzt oder ganz pur- es ist jedes Mal ein Geschmackserlebnis. Wie esst ihr ihn am liebsten?

Maiskolben 1 ihana

Übrigens: gesund sind die kleinen gelben Körnchen übrigens auch noch. Sie enthalten jede Menge Vitamine (A, B, C, E) sowie viele Mineralstoffe wie Eisen, Zink, Kalium und Kalzium.

Maissuppe 1 ihana

Bisher habe ich Mais eigentlich immer „nur“ als Ganzes gegessen. Daher wollte ich unbedingt auch mal etwas neues ausprobieren und so bin ich auf die Idee mit der Suppe gekommen. Als bekennender Suppenkasper verarbeite ich so gut wie alles zu Suppen und so war das hier auch nur eine Frage der Zeit… ;-) Und was soll ich dazu sagen? Ihr müsst sie einfach ausprobieren. Wenn ihr Mais mögt, werdet ihr diese Suppe lieben!

Maissuppe 5 ihana

Und hier geht´s zum Turborezept:

Zutaten:

  • 4 Maiskolben
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 kleine getrocknete Chilischote
  • 1 TL Currypulver
  • 4-5 EL Sonnenblumenöl
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100 ml Sojasahne
  • Saft einer halben Zitrone

Rezept:

Die Maiskolben für etwas 5-10 Minuten in kochendes Wasser legen. Danach kurz abkühlen lassen und die Körner von den Kolben lösen (mit einer Gabel geht das sehr gut).

Knoblauch schälen, in kleine Würfel schneiden und in etwas Öl anbraten. Die Chilischote ebenfalls klein schneiden und zusammen mit den Maiskörnern und dem Currypulver zum Knoblauch dazugeben. Das Ganze für etwa 3 Minuten bei geringer Hitze anbraten. Dann mit der Gemüsebrühe ablöschen und weitere 15-20 Minuten leicht köcheln lassen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun die Sojasahne und den Zitronensaft hinzufügen und die Suppe mit einem Zauberstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch einmal kurz aufkochen lassen.

Das war´s eigentlich schon. Wer gerne noch frische Kräuter servieren möchte: gut dazu passen zum Beispiel Koriander oder Thymian.

Viel Spaß beim Kochen und einen wunderschönen Tag :-)

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.


wallpaper-1019588
Gemeinsam ist besser als einsam
wallpaper-1019588
15 musikalische Highlights auf dem Reeperbahn Festival 2018 (1/2)
wallpaper-1019588
Spruchverfahren zum Squeeze-out bei der Kässbohrer Geländefahrzeug Aktiengesellschaft: Erstinstanzlich keine Erhöhung der Barabfindung
wallpaper-1019588
Wie uns das Essen in Studio Ghibli Filmen wirklich hungrig macht
wallpaper-1019588
"Girl" [B, NL 2018]
wallpaper-1019588
Review: Die Braut des Magiers – Merkmal | Guidebook
wallpaper-1019588
Verlosung: Eintrittskarten für die KREATIV Messe in Stuttgart
wallpaper-1019588
Trailer: Samurai Spirits