Magna und ein Batteriehersteller planen ein Gemeinschaftsunternehmen

Magna der österreichisch-kanadische Automobilzulieferer Magna plant mit dem japanischen Batteriehersteller GS Yuasa ein Gemeinschaftsunternehmen. Das Ziel dieses Unternehmens soll sein, die notwendigen Lithium-Inonen-Akkus für die Elektroautos zu fertigen. Produziert werden diese Akkus in zwei Werken, einmal in Nordamerika und einmal in Europa. Laut der Wirtschaftswoche gibt es aber noch keine genauen Standorte. Für Europa gibt es Gespräche für Österreich und Spanien.

Zurzeit produziert GS Yuasa Hochleistungsakkus für Stromer. So liefert das japanische Unternehmen, das aus Osaka kommt, Energiespeicher für das Elektroauto Mitsubishi i-MiEV, das am Jahresende auch in Deutschland erhältlich sein wird. Ebenfalls kooperieren sie mit Honda und dem französischen Konzern PSA-Konzern mit seinen Marken Peugeot und Citroen. Durch diese Kooperation erhofft sich Magna am wachsenden Markt der Elektroautos teilzuhaben.


wallpaper-1019588
Hofer oder Billa – Am Postgaragen-Areal soll Supermarkt entstehen
wallpaper-1019588
Photon, besser als Fussball!
wallpaper-1019588
Zum Tod von Miloš Forman (1932-2018)
wallpaper-1019588
Der Jobradar für das 2. Quartal 2018 ist erschienen!
wallpaper-1019588
Die Blutfinca: Ein Mallorca-Thriller
wallpaper-1019588
Partymeile Arenal soll stärker kontrolliert werden
wallpaper-1019588
Die Open Arms hat in Palma festgemacht
wallpaper-1019588
[Kurzrezension] Optimales Lauftraining