Lothar John’s Exkurs: Zeit für Tee

Gerade in der kälteren Jahreszeit wird gerne Tee getrunken. Tee genießen heißt sich entspannen und zur Ruhe kommen, denn er steht schließlich für Gemütlichkeit und Auszeit. Aufgrund seiner Vielfältigkeit im Genuss und im Aussehen, ist er auch genau dafür prädestiniert.

Tee ist weltweit bekannt und in sehr vielen Ländern ein Zeichen für Gastfreundschaft, Geselligkeit und Freundlichkeit. Doch es gibt ein paar erstaunliche Fakten über Tee, von denen ihr bestimmt noch nicht oft gehört habt:
Tee lässt sich warm, kalt, gesüßt, mit Milch und mit Eiswürfeln genießen, kann in vielen Farben leuchten und geschmacklich variieren. Beeindruckend, oder ?
Noch beeindruckender ist jedoch die Tatsache, dass ursprünglich alles von einer einzigen Pflanze stammt.

Diese Pflanze besteht aus zwei Gattungen - zum Einen gibt es die Camelia Sinensis (Immergrün) und zum Anderen die Camelia Assamica. Alle Teesorten stammen von dieser Pflanze ab. Und das ist noch nicht alles; ein wichtiger Punkt ist da noch zu sagen: Bei dieser Pflanze handelt es sich überraschender Weise um einen Baum, der sogar bis zu 20 Meter hoch wachsen kann. Auf Plantagen wird er aber immer wieder kurz geschnitten, damit die neu wachsenden Triebe ihr Aroma besser und kräftiger entfalten können.

Lothar John’s Exkurs: Zeit für Tee

Bei der Ernte der Teeblätter spielt der Grad der Oxidation in Bezug auf Geschmack und Aussehen eine wichtige Rolle. Nach dem Pflücken der Blätter werden sie gewelkt oder gerollt, wodurch das Teeblatt aufgebrochen wird und der Zellsaft mit Sauerstoff reagiert. Auch die Erntezeit beeinflusst diese beiden Faktoren. Wird ein Tee im Zeitraum Dezember - März geerntet, ist er charakterlich meist frisch und spritzig. Im Mai - Juni dagegen wirkt der Tee eher kräftig und würzig.

Seit mehr als 2200 Jahren trinken wir Menschen schon Tee. Anfang des 17. Jahrhunderts, genau genommen 1610, kamen die ersten Teeblätter aus Asien nach Europa. Aus den Niederlanden, über England, kam er dann endlich 1743 nach Deutschland. In der deutschen Teekultur spielt Hannover eine große Rolle, denn der erste Teeladen eröffnete hier bei uns. Und auch heute noch können Teeliebhaber ihre liebsten Teesorten dort erwerben (Tee-Seeger).

Lothar John’s Exkurs: Zeit für Tee

Lothar John’s Exkurs: Zeit für Tee

Neben Wasser und Kaffee hat sich Tee sehr stark in die weltweite Gesellschaft integriert, sodass richtige Teerituale zelebriert werden, wie zum Beispiel in England und Indien. Abgesehen von den Ostfriesen existiert in Deutschland keine besondere Teekultur. Hier wird der Tee getrunken, wann und wie es dem Einzelnen am Besten schmeckt.

Tee gilt als zweitbeliebtes Getränk der Welt, und das völlig zurecht. Neben der großen Geschmacksvielfalt ist er eben auch ein gesundes, aus der Natur gewonnenes Alltagsgetränk, das in jeder Situation seine beruhigende und positive Wirkung erzielen kann.
Und deshalb mögen und genießen wir ihn so gerne.


wallpaper-1019588
Der letzte Gran Fondo
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: TinTin geben mit „Sphären“ weitere Einblicke in ihre Debüt-EP
wallpaper-1019588
Berghasen Produkt-Lieblinge: Herbst- & Winter-Special!
wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Öldesaster bedroht die Strände des brasilianischen Nordostens
wallpaper-1019588
Neue „Yu-Gi-Oh!“-Artikel im Oktober
wallpaper-1019588
Ischias natürlich behandeln
wallpaper-1019588
Coca de Verdura: Spanische Gemüsepizza