Lock’s Quest (DS)

Da Tower-Defense Spiele eher selten auf Konsolen zu finden sind, ist Locks Quest schon deswegen ein kleiner Geheimtipp, doch natürlich ist das nicht der einzige Grund dafür, denn auch die Story und das Gameplay konnten überzeugen. Die Story lautet wie folgt: Ihr seid ein Junge Namens Lock, dessen Heimatdorf eines Tages von den Uhrwerkern (die Bösen) angegriffen wird. Während des Angriffs trefft ihr einen sogenannten Archineur (eine Mischung aus Architekt und Ingeneur, der Sachen bauen kann) namens Isaiah, der sogleich das Potential zu einem Archineur in euch entdeckt. Gleich darauf beginnt auch schon die erste Schlacht. Nun zum Gameplay. Die Schlachten finden in 2 Runden statt, die Aufbauphase und die Kampfphase.In der Aufbauphase müsst ihr neue Bauwerke errichten oder alte reparieren. Das alles wird durch Quells bezahlt, die Währung in Lock’s Quest. Zu den Bauwerken gehören ganz normale Mauern, Tore, Türme zum angreifen, Helfende Maschinen und Fallen, die am Boden aufgestellt werden. Außerdem könnt ihr noch das Material eurer Bauwerke bestimmen, von denen es eine riesige Anzahl gibt. Nun zur Kampfphase. In ihr müsst ihr in Echtzeit gegen die Anrückenden Feinde kämpfen, indem ihr verschiedene Techniken benutzt. Die meiste Zeit seid ihr allerdings hinter eurer Mauer und versucht diese zu reparieren. Soviel zum Gameplay. Noch zu erwähnen ist die recht gute Grafik, die Weltkarte auf der ihr jederzeit in die Hauptstadt zurückkehren um ein Minispiel zu starten und der sehr gut umgesetzte Mehrspielermodus, der aber leider nur offline verfügbar ist.

Also wir finden Lock’s Quest einfach Klasse da es ein wirklich gutes Spiel ist, das 2008 sogar zum besten Strategiespiel gewählt wurde. Es kann durch den sehr gut umgesetzten Mehrspielerrmodus und Ideenreichtum punkten und ist mit 8€ sehr günstig zu haben.

+geringer Preis
+guter Mehrspielermodus
+Abwechslungsreich
o nette Grafik
- kein Onlinemodus

Schulnote: 1-