Live aus dem Fotostudio

Live aus dem Fotostudio
Ich hab' immer noch ganz rote Bäckchen und bin ganz hibbelig!
Live aus dem Fotostudio
Am Donnerstag hab' ich euch ja von meinem klitzekleinen RUMS! erzählt, von der Fotobox. Das ganze Wochenende hatten wir Sonne pur, ein Traum! Das haben die Wetterfrösche am Freitag schon orakelt und ich habe denen mal geglaubt. Freitag bin ich dann nochmal im Baumarkt gewesen, weil die Sperrholzplatten sich nach dem lackieren verzogen haben und für mein Blumenbild für den Flowerday viel zu klein sind. Ich hatte nämlich noch eine Eingebung! (Ich leuchte übrigens auch im Dunkeln, yep)
Live aus dem Fotostudio
Olles Holz habe ich nicht bekommen (Der Vater von dem knackigen Tischler ist übrigens mitnichten knackig. Ein wortkarger Typ, schon fast so verwittert wie das Holz, das ich so gerne hätte. Aber das ist eine andere Geschichte.), also muss jetzt erstmal was Neues herhalten. Groß, stabil und trotzdem nicht so schwer soll es sein.
Live aus dem Fotostudio
Für eine Schaltafel war ich zu geizig, außerdem ist sie nicht besonders breit. Holzplatten sind auch zu teuer, Spanplatten saugen Farbe zu sehr auf (da kann ich locker zwei Dosen draufstreichen und es sieht immer noch nicht gut aus) und MDF ist zu schwer. Mit hängendem Köpfchen bin ich dann so durch die Baumaterialien gewatschelt und dann waren sie plötzlich da: Rigipsplatten! In Hellgrau und Blassgrün. Ratet mal, welche mit nach Hause durften?
Live aus dem Fotostudio
Na klar, die hellgrauen! Blöd, dass die Dinger zwei Meter lang sind. Und eine der beiden Platten einen Meter tief. Noch blöder, dass ich keinen Bulli, sondern einen Zweisitzer fahre. Gar nicht blöd, dass es ein Cabrio ist und dass es Freitagabend nicht geregnet hat. Der nette junge Mann vom Zuschnitt hat mir die Platten flugs geteilt - das geht total einfach! Anritzen, einmal in die eine Richtung und einmal in die andere Richtung knicken und schon sind 'se durch.
Live aus dem Fotostudio
"Und was wollen Sie damit nochmal genau machen?"
"Das wird ein Fotostudio. In klein."
"Aha."
(Pause, er muss sich auf das anritzen konzentrieren)
"Und das baut man aus Rigipsplatten?"
"Ähm, ja. Mann nicht, aber Frau schon."
(Der Mann ist gerade mal zwanzig, der muss aufgeklärt werden.)
"Und das bauen Sie dann? Mit was machen Sie das denn?"
(Ich habe ein bisschen auf doof getan, damit der mir die Platten teilt, ich verzeihe ihm also.)
"Och, da streiche ich so'n bisschen weiße Farbe drauf und dann wird das schon."
"Ja, und wo kommt das dann hin?"
"Die eine Hälfte lege ich auf zwei Böcke und die andere Platte stelle ich dann da drauf und lehne sie irgendwo an."
"Ach, dann bauen Sie ja gar nichts, nicht richtig jedenfalls."
"Nö, bauen kann ich ja nicht. Das ist ja auch Männersache."
Er guckt mich jetzt ein bisschen so an, als würde ich ihn verkackeiern, aber das würde ich mich ja im Leben nicht trauen! Wer weiß, was ich als nächstes von ihm geholfen haben möchte ... (Tolles Deutsch, aber ich lass' das jetzt mal so, ihr wisst ja, was ich sagen will, oder? Frauen verstehen sich ja schließlich auch ohne Worte.)
Live aus dem Fotostudio
ICH hatte jedenfalls meinen Spaß und er Feierabend. Also war für alle gesorgt, gell?
Das Auto sah übrigens aus wie Sau, weil der (oder das???) Gips aus den Kanten sich schön in die Seitenverkleidung gerieben hat und der Fahrtwind die Krümelchen überall verteilt hat. 'Nen Bulli wäre doch irgendwie besser gewesen ...
Live aus dem Fotostudio
Die schmaleren Platten habe ich tatsächlich so'n bisschen Weiß angestrichen. Sieht total schäbig aus. Auch auf den Bildern und ich kann sowas nicht wegretuschieren. Ist aber nicht schlimm, so weiß ich wenigstens, was eher nicht der finale Tipp ist. Und ihr jetzt auch. Am Sonntag war ja wieder feinstes Fotowetter und da habe ich mein Fotostudio nochmal am Pavillon aufgebaut. Aber diesmal ein bisschen professioneller (hüstel) und größer. Die Bilder vom "Studio" selbst sind nix geworden, da bekommt ihr irgendwann brauchbare nachgereicht. Ich habe die guten alten IKEA-Schals in Weiß einfach mit Wäscheklammern fest auf beide Teile gespannt. So brauchte ich die Knickfalten nicht wegzubügeln und konnte sofort loslegen. Pfiffig (und faul), wie ich bin, habe ich mir auch einen Handfeger dazugelegt, so bleibt die Fläche mit einem Wisch (äh, Feg) immer schön sauber.
Live aus dem Fotostudio
Und weil Baumwolle ja nicht glänzt, ist die Oberfläche auch schön matt. Eine feine Sache, das könnt ihr wirklich gut nachmachen! Ich habe am Wochenende fast 1000 (!) Bilder in meinem "Fotostudio" gemacht, ich konnte einfach nicht mehr aufhören. Tolles Licht, tolle Bildergebnisse - echt ein Erfolg. Ich habe alles, was ich nächste Woche mit zum Weihnachtsmarkt nehme, neu fotografiert. Wer weiß, vielleicht komme ich ja mit leeren Koffern wieder nach Hause und dann? Dann hab' ich nix, was ich NOTHS anbieten kann. Und das wär ja mal richtig blöd.
Live aus dem Fotostudio
Und darum war ich so hibbelig und hatte rote Bäckchen! Weil das so ein tolles Wochenende war. Davon MUSSTE ich euch unbedingt erzählen, vielleicht ist das ja eine gute Idee für die ein oder andere.
Kommt gut in die neue Woche, ihr Lieben!
Live aus dem Fotostudio
VERLINKT MIT:
I HEART MACRO * MACRO MONDAY 2 * MAKRO MONTAG * NATURE NOTES *
MOSAIC MONDAY * FUNDSTÜCK DER WOCHE * MANIC MONDAY MOTIVATION

wallpaper-1019588
Laptop zum Programmieren
wallpaper-1019588
[Comic] Strangers in Paradise [2]
wallpaper-1019588
Corona Kontaktverfolger-App Luca erfreut sich wachsender Beliebtheit
wallpaper-1019588
Hundeabsperrgitter