Lindt

Wie schon angekündigt, musste ich unbedingt die Erdnussbutterversion der bekannten Lindorkugeln probieren.
Ich hatte schon befürchtet, Schwierigkeiten zu haben, an Lindt Produkte zu kommen. Aber Lindt gibt es in (fast) jedem Supermarkt/ jeder Drogerie.
Seltener Tafeln, aber immer verschiedene Lindorsorten. Meistens waren das die Weißen, Vollmilch und Stracciatella. Und sehr oft auch Erdnussbutter.
Gut so, denn sonst wäre mein Urlaub nicht perfekt gewesen.  Lindt
Lindt
Die Verpackung ist, wie passend, nussbraun und unterscheidet sich nicht von den Verpackungen hierzulande erhältlicher Lindorpackungen.
Man ist auf jeden Fall besser beraten, die Kugeln im Kühlschrank aufzubewahren, denn als ich Eine der übriggebliebenen essen wollte, war schon Fett aus der Kugel ausgetreten, was eher unschön geschmeckt hat.
Also ab in den Kühlschrank, so gelingt auch das Foto besser.
Der Duft erinnert mich stark an Reese's Erdnussbuttercups, was natürlich kein Wunder ist.
Wie man es von Lindor kennt, bekommt man auch hier eine sehr, sehr weiche (trotz Kühlschrank!) und cremige, etwas zu fettige Textur geboten.
Den Geschmack hatte ich mir ungefähr so vorgestellt, wie er mir letztendlich auf der Zunge begegnet: Leicht salzig und mit vieel Erdnuss.
Wie eine gute, cremige Erdnussbutter. Leider ohne Nussstückchen. Die wären wirklich die Krönung gewesen. Kleine, geröstete und gesalzene Erdnussstücke.
Aber das würde nicht zum Lindorimage passen.
Ich finde die Konsistenz, im Vergleich zu anderen Sorten, zu weich.
Ansonsten sind sie super: Gehaltvoll, nussig, nicht zu süß.
Lindt
Sogar mehrere Lindt Geschäfte habe ich im Laufe meiner Reise gesehen.
Teilweise wurden dort noch Oster- und sogar Weihnachtsschokoladen verkauft.
Und rieeesige Packungen verschiedener Pralinen.
Ein paar einzelne Sorten, die es in Deutschland nicht gibt, habe ich zum Testen mitgenommen:
Lindt
Roulettes Caramello:
In der Milchschokoladenhülle der Roulettes befinden sich klitzekleine Sückchen Krokant, die eine nette Überraschung sind und den Weg zum leckeren, total cremigen Karamellkern ebnen.
Sie sind vergleichbar mit den Haselnuss-Lindor Kugeln, nur ohne Nuss, dafür eben mit Karamell.
Ein Traum...
Fioretto Caramel:
Sogar Fiorettos mit Karamell gibt es.
Die Knusperkügelchen im dicken Schokorand kennt man ja von Fioretto, leider ist das Karamell im Inneren ein wenig übersüßt.
Dafür gefällt mir die zarte Konsistenz sehr gut.
Sie wären definitiv eine gute Idee für die nächste Fioretto Wintersaison!
Lindt
Lindor Truffles Raspberry:
Lindor mit Fruchtfüllung! Warum zum Teufel gibts solche tolle Sachen in Deutschland nicht? Ich werde es wohl nie verstehen.
Die in Vollmilchschokolade verpackte, süße, aber erkennbar fruchtige Füllung der Raspberry Truffles erinnerte etwas an Fondant und war ziemlich flüssig. Darum gibts kein Bild. Aber lecker wars trotzdem.
Lindor Truffles Mint:
Und sogar Minzgeschmack, verpackt in Vollmilchschokolade hat das Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu bieten.
Wie fein! Leider sind auch sie wieder ziemlich flüssig. Hach, dieses Wetter momentan ist einfach nicht Schokoladenfreundlich.
Aber der Geschmack ist Wahnsinn. Ein gutes, nicht zu aufdringliches Minzaroma. Nicht zu süß, passt sie super zur Vollmilchschokolade.
Lindt
Raspberry Vanilla Eisdessert und Wildberry Yogurt Eisdessert:
Weil ich nicht mehr wusste, was sich in den beiden hübschen Verpackungen hier befindet, bin ich auf der internationalen Lindt Internetseite auf die Suche gegangen. Und, siehe da: es handelt sich um Eisdessert-Pralinen.
Eine europäische Spezialität. Soso.
Einmal mit Himbeerfüllung über Vanillecreme mit Käsekuchenaroma und einmal mit Blaubeeren, Himbeeren und Heidelbeeren auf Joghurtcreme, beide in Vollmilchschokolade gehüllt.
Die Beerenschicht ist jeweils geleeartig und angenehm fruchtig, die untere Schicht schwerfällig schmelzend und milchig. Von Joghurt oder Käsekuchen kann ich nix schmecken.
Lindt
Inhalt/Preis:
Die 144 Gramm Tüte Erdnussbutter Lindors hat um die 4 Dollar gekostet.
Für alle verpackten Pralinen (je Sorte 2 Stück) aus dem Lindtshop in Sawgrass Mills habe ich 9,28 Dollar bezahlt.
Zutaten:
Lindor Peanut Butter:
Milchschokolade (Zucker, Milch, Kakaobutter, Schokolade, Sojalecithin, Gerstenmalzpulver, Vanillin, Erdnussbutter (Erdnüsse, Zucker, Salz), Kokosnussöl, Zucker, Milch, Kakaobutter, Schokolade, Sojalecithin, Gerstenmalzpulver, künstliches Aroma.
Kann Spuren von Baumnüssen enthalten.

wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Pizza essen?
wallpaper-1019588
Das musst du über Recycling wissen
wallpaper-1019588
[Comic] Batman – One Dark Knight
wallpaper-1019588
OKTAV – Musiknoten Abo für Piano & Keyboard im Test