Lindsay Lohan: 90 Tage Zwangsentzug statt Haftstrafe

Lindsay Lohan: 90 Tage Zwangsentzug statt Haftstrafe

Lindsay Lohan musste heute zum wiederholten Male vor Gericht erscheinen. Der Schauspielerin wurde vorgeworfen, eine rücksichtslose Autofahrerin zu sein und bei ihrem Autounfall im Juni 2012 Polizeibeamte angelogen zu haben.
Nach neuesten Erkenntnissen soll Lohan unter Alkoholeinfluss gefahren sein. In dem Autowrack der Schauspielerin hatten Polizisten Alkohol abgefüllt in einer Wasserflasche gefunden. Vor Gericht hat die 26-jährige die Aussage verweigert und sich zu diesen Vorwürfen nicht geäußert.
Der zuständige Richter James Dabney verurteilte Lindsay Lohan, statt wie üblich zu einer fünftägigen Haftstrafe, zu einem 90-tägigen Zwangsentzug. Zudem muss sie 30 Tage gemeinnützige Arbeit verrichten und 18 Monate lang (erneut) eine Psychotherapie machen. Schließlich empfahl der Richter Lindsay Lohan, sich vorerst nicht mehr hinters Steuer zu setzen.
Zu ihrem Gerichtstermin erschien Lohan übrigens 48 Minuten zu spät, weil sie zwei kommerzielle Flüge von Los Angeles nach New York verpasst hatte. Auf dem Weg zum Gerichtssaal wurde sie zudem von jemand Unbekannten mit Glitter beschmissen.
Bild via commons.wikimedia.org (© Toglenn)

wallpaper-1019588
Drei Schicksale und THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI
wallpaper-1019588
games.nrw: Digitale Spielebranche in Nordrhein-Westfalen gründet Branchennetzwerk
wallpaper-1019588
#06.01.18
wallpaper-1019588
Paradiesisches Kunstwerk
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit