[Life-Update] Über Motivation, das Bloggen&Lesen und Privates

Hey ihr Lieben,
nach einer Ewigkeit melde ich mich mal wieder zurück. Einen richtigen Grund dafür gab es nicht, aber ich schaffe es einfach nicht das Bloggen konsequent durchzuziehen. Einerseits liegt es bestimmt daran, dass ich eher selten am Laptop und einfach zu faul bin ihn hochzufahren. Andererseits nimmt das Bloggen auch so viel Zeit in Anspruch, die ich nicht immer dafür verwenden möchte. Ein Post zu schreiben ist Unmenge an Arbeit. Je nach Posts muss man Zeit für die Recherche verwenden, den Text strukturieren, schreiben, Rechtschreibung und allgemein Sprache kontrollieren, Bilder raussuchen und einfügen (bei Rezensionen lade ich die Cover vorher noch auf Photobucket hoch und kopiere mir dann den Link). Meistens nimmt das ganze zwei Tage bei mir in Anspruch, weil ich direkt nach dem Schreiben den Post nicht überarbeiten möchte. Deshalb fehlt es mir besonders während der Schulzeit an Motivation. Hinzu kommt auch noch, dass Posts schreiben nicht alles ist, sondern auch andere zu lesen und kommentieren dazu gehört.  
Eigentlich halte ich nicht viel von To-Do-Listen oder Pläne im Allgemeinen für meinen Alltag, aber es würde mir bestimmt helfen, wenn ich mir einen Bloggerplan machen würde. Ich merke nämlich, dass es mir fehlt aber so an sich passiert es eher selten, dass ich auf Blogger lande.
[Life-Update] Über Motivation, das Bloggen&Lesen und Privates
Auch was das Lesen angeht lese ich momentan viel weniger Bücher und eher Fanfictions, weil ich es liebe, altbekannte Charaktere in neuen Storys zu sehen. Bei Büchern muss man sich immer wieder auf neue Welten und Charaktere einlassen, was ich manchmal etwas anstrengend finde und worauf ich nicht immer Lust habe. Aber ich mag es nicht, wenn die Storyline von dem originalen Ursprung fortgeführt wird, lieber möchte ich das von den Machern erzählt bekommen. Oder was ich auch nicht so mag ist es schon zu Ende geführte Storylines im Originalen weiterzuführen. Finde da treffen nur die wenigsten Autoren den Kern und schreiben die Geschichte mit den Charakteren zu Tode, weil es einfach nichts mehr zu erzählen gibt. Hoffentlich komme ich bald dazu einen Posts dazu zu schreiben, weil Fanfictions mich schon etwas länger beschäftigen.

[Life-Update] Über Motivation, das Bloggen&Lesen und Privates

fanfiction.net


Privat ist bei mir eigentlich nichts besonderes los. Ich hoffe einfach nur darauf, dass bald mal Ferien sind, weil ich langsam wirklich keine Lust mehr auf Schule habe. Bis zu den Sommerferien in zwei Monaten muss ich noch einige Klausuren hinter mich bringen, auf die ich jetzt schon absolut keine Lust habe. Momentan fängt mein einer Weisheitszahn schon wieder an zu schmerzen und ich hoffe wirklich, dass die mir nicht gezogen werden müssen, weil ich so grausige Geschichten dazu gehört habe und kein bisschen Schmerz abkann. Außerdem bin ich gerade dabei mein Rezi-Index zu erweitern mit einer Seite mit Text statt nur den Bildern, weil die bei schlechter Internetverbindung nicht ganz so gut und schnell laden.
Jetzt würde ich gerne von euch wissen:
Wie schafft ihr es regelmäßig zu bloggen? 
Lest ihr Fanfictions? 
Wurden euch die Weisheitszähne gezogen?
[Life-Update] Über Motivation, das Bloggen&Lesen und Privates