Ein ganzes halbes Jahr

Ein ganzes halbes JahrSeitenanzahl: 544
Verlag: rowohlt
Taschenbuch: 9,99€
Autorin: Jojo Moyes
ISBN-13: 978-3499267031
!Achtung! Mögliche Spoiler über das Ende vorhanden !Achtung!
Kurzbeschreibung
Lou & Will.
Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt.Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.
Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will.Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.
Eine Frau und ein Mann.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.Die Liebesgeschichte von Lou und Will.
Wie ist meine Meinung?
Ich hatte Angst davor das Buch zu lesen. Angst davor, dass ich mich in die Charaktere und ihre Geschichte verliebt. Angst davor, wie das Buch ausgeht. Bis zum Schluss hatte ich noch immer ein Stückchen Hoffnung in mir, dass es nicht so ausgehen wird. Aber manchmal können nicht alle Wünsche von uns in Erfüllung gehen. Ich bereue es nicht diese wunderschöne Geschichte von Lou und Will gelesen zu haben, weil sie mich bereichert hat. Und ich mag dieses Ende. Ein anderes hätte einfach nicht zu der Geschichte gepasst und ich bin froh, dass die Autorin diesen Weg gegangen ist. Auch wenn es jetzt so klingt, als ob das Buch unglaublich traurig wäre, ist das nicht der Fall. Bis vor den letzten 50 Seiten war es eine wunderschöne und lustige Geschichte. Ich liebe Lou und Will. Lou mit ihrem verrückten Kleidungsstil und Will mit seinen manchmal fiesen Antworten. Ich liebe ihre Interaktion miteinander. Ihre Gespräche. Ihre Neckereien. Ihre Liebesgeschichte. Man denkt vielleicht, dass es einfach nur eine Liebesgeschichte ist, was aber nicht stimmt. In diesem Buch geht es um viel mehr als nur um eine einfach Liebesgeschichte. Es geht auch darum, dass man sein Leben nicht verschwenden und Entscheidungen von anderen respektieren sollte. Manchmal weiß derjenige was besser für ihn ist. Selbst wenn er dabei Leute im seinem Umfeld dafür verletzen muss.Auch die Nebencharaktere hatten nicht einfach eine belanglose Funktion in der Geschichte um einfach da zu sein und leere Plätze zu füllen. Nein, denn sie haben ihren Teil zur Geschichte beigetragen. Sei es Wills Mutter Camilla, Treena oder Nathan. 
Ich kann diese unglaublich schöne und lustige Geschichte jedem nur ans Herz legen. Es gibt selten Bücher, die mich so berührt haben wie dieses und nachdenklich zurücklassen. Weinend auf der einen Seite und zugleich lachend auf der anderen. 
Bewertung ☺︎☺︎☺︎☺︎☺︎
Ein ganzes halbes Jahr