Leserrezension zu "Dornteufel" von Eva Almstädt


Die Autorin braucht sich hinter den amerikanischen Thrillerautoren nicht zu verstecken. Mit Raffinesse und Geschick verknüpft sie die Handlungsfäden, die von einer Selbstmörderin in New York bis zu den Menschenversuchen eines kriminellen Konzerns in Indien führt. Darin verwickelt ist die junge Ingenieurin Julia Bruck, die durch Zufall den Experimenten auf die Spur kommt und aus dem Weg geschafft werden soll. Ganz offenbar hat man schon vorher Kollegen von ihr beseitigt! Eine halsbrecherische Flucht quer durch Indien beginnt.
Derweil lässt der Fall der Selbstmörderin den krebskranken New Yorker Polizisten Ferland nicht los. Die junge Frau hatte das Gesicht einer Greisin! Diesen Fall will er unbedingt vor seinem Ableben noch lösen. Und die Schwester der Toten ist ausgerechnet die Geliebte eines der Vorsitzenden dieses Konzerns. Als das Verhältnis auseinander geht, gibt sie ihrem Ex, einem Journalisten ein paar Tipps und dieser beginnt zu recherchieren. Aufregend bis zum Schluss! Ein fesselnder Thriller der Spitzenklasse erwartet Euch hier. Fünf von fünf Punkten.

wallpaper-1019588
Entmenschlichung: die Rolle der Frau und des Mannes in der modernen Gesellschaft
wallpaper-1019588
Breichiau Hir: Ganz eigen
wallpaper-1019588
MCU #18 | In BLACK PANTHER spielt Marvel ein Game of Thrones
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Christkindlmarkt in Mariazell
wallpaper-1019588
Heute ist Welttag des Buches!
wallpaper-1019588
Erzähl doch mal ...
wallpaper-1019588
Kaputt gespielt
wallpaper-1019588
Videopremiere: Gregor McEwan – The Wrinkle In Time