Leserrezension zu "Der Händler der verfluchten Bücher" von Marcello Simoni

Amazon

Ignazio Da Toledo, ein Reliquienhändler mit geheimnisvoller Vergangenheit, wird von einem reichen Venezianer beauftragt, ein mysteriöses Buch zu beschaffen, welches das Wissen der Engel enthalten soll. Der Händler erfährt durch ein kryptisches Rätsel des ehemaligen Besitzers, dass dieses Buch in vier Teile zerlegt wurde, jeder davon an einem anderen Ort versteckt. Ohne Zweifel ein Buch, das viel Macht verleihen soll und so ist er nicht allein auf der Suche. Auch ein geheimer Ritterorden sucht danach und bringt Ignazio und seine Gefährten auf der abenteuerlichen Reise immer wieder in Lebensgefahr. Dabei wird so manches Ränkespiel gesponnen, was der Händler erst nach und nach erkennt.
Der Autor entführt uns in die Welt der Kreuzritter und Alchemisten. Trotz der immer wieder entbrennenden Kämpfe und Verwicklungen wollte bei mir aber so recht keine Spannung aufkommen. Die Geschichte selbst ist flüssig erzählt und verleiht Einblicke in die mittelalterliche Welt und religiösen Hintergründe. Drei von fünf Punkten.