Leinöl-Quark-Flammkuchen

Eine freundliche Email hat mich erreicht von Meine Öle, mit der Frage, ob ich den mal etwas aus dem Sortiment testen möchte.
Meine Öle, was ist das?
Leinöl-Quark-FlammkuchenEgal ob zu eigenen Salatkreationen, in Müsli oder Quarkspeisen, zum Backen von Süßspeisen oder zum Braten von frischem Fisch und saftigen Steaks – unsere Bio-Speiseöle haben in vielen Küchen einen festen Platz gefunden.
Um Ihnen eine exklusive Auswahl an sortenreinen und hinsichtlich ihres Geschmacks und ihrer Nährstoffzusammensetzung wertvollen Bio-Speiseölen anzubieten, haben wir uns auf die Suche nach den besten Samen, Nüssen, Früchten und Keimen gemacht. Wie Sie sehen und vor allem schmecken werden, hat jedes unserer Öle einen ganz besonderen Charakter und erzählt von der Saat bis zur Pressung eine eigene Geschichte. Kommen Sie mit uns auf die Reise und lernen Sie die Geschmacksvielfalt unserer Öle kennen!
Das hat mich doch gleich neugierig gemacht und so habe ich mir das Leinöl zusenden lassen. Leinsamen habe ich ja öfters mal im Brot, als Öl jedoch noch nie probiert. Vielen Dank auch hier noch mal an Meine Öle. Und was ich damit kochen/backen wollte, war relativ schnell klar :)
Alice vom kulinarischen Wunderland hat auch probiert und Kräuterquark mit Leinöl zubereitet.
Leinöl-Quark-Flammkuchen
Zutaten für den Teig:
80 gr Magerquark
3 EL Leinöl
Leinöl-Quark-Flammkuchen3 EL Milch
1 Ei, Gr. M
Salz
130 gr Dinkelmehl, Typ 630
1 TL Backpulver
Zutaten für den Belag:
150 gr Schmand
Salz, Pfeffer
2 Karotten
1 kleiner, roter Apfel
100 gr roher oder gekochter Schinken
etwas Petersilie
2 EL Leinöl
Zubereitung:
Für den Teig Quark, Leinöl, Milch und Ei verrühren. Nun Salz, Mehl und Backpulver miteinander vermischen und zufügen, mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen nun abgedeckt für etwa 30 min. ruhen lassen.
In der Zwischenzeit die Karotten schälen und in dünne Scheiben hobeln/schneiden. Den Apfel waschen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen, ebenfalls in dünne Scheiben hobeln/schneiden. Beides nun mit Salz, Pfeffer und 1 EL Leinöl vermischen.
Den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen, ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig in zwei Portionen teilen und auf einer bemehlten Arbeitfläche ausrollen. Die Teigfladen aufs Backblech legen. Jetzt 1 EL Leinöl mit dem Schmand verrühren und den Fladen damit bestreichen. Nun die Apfel- und Karottenscheiben darauf verteilen, wer gekochten Schinken nimmt, auch diesen. In den Ofen geben und für etwa 20-25 min. backen, der Rand sollte goldbraun sein.
Wer sich für rohen Schinken entschieden hat, gibt diesen erst nach dem Backen auf den Flammkuchen, evtl vom Fettrand befreien. Nun den Flammkuchen mit der gewaschenen, gehakten Petersilie bestreuen, evtl. nochmals 1-2 EL Leinöl darüber träufeln und servieren.
Leinöl-Quark-Flammkuchen
Guten Appetit

wallpaper-1019588
Eine Universität muss mit Qualität für ein Studium oder für eine Weiterbildung überzeugen!
wallpaper-1019588
Wie viele Zitzen hat ein Hund?
wallpaper-1019588
[Manga] Bakuman. [14]
wallpaper-1019588
Hortensien trocknen: 7 einfache Wege