Laufen mit Kompressionsstrümpfen – Die Night Run Socks 2.0 von CEP

Nachdem ich nun so richtig mit dem Laufen warm geworden bin und bereits meinen ersten Halbmarathon zurückgelegt habe, kam ich vor einigen Wochen mit dem Thema Kompression in Berührung. Kompressionsstrümpfe werden beim Laufen immer beliebter. Viele Sportler tragen sie bereits, gerade bei längeren Läufen in der Halbmarathon- und Marathonvorbereitung, und so wurde ich neugierig. Können Kompressionsstrümpfe tatsächlich die Leistung beim Laufen steigern? Helfen sie mir und meinen Beinen wirklich bei der Regeneration? Ich wollte es unbedingt auf ein Experiment ankommen lassen. Dafür stellte mir der Hersteller CEP ein Paar ihrer neu herausgebrachten Night Run Socks 2.0 in knallorange zum Testen zu Verfügung. Herzlichen Dank an CEP!

Kompressionsstrümpfe Night Run Socks von CEP

Welche Effekte verspricht CEP vom Tragen der Kompressions-strümpfe?

CEP selbst hält es auf der Informationsseite im Internet recht kurz und knapp. Sie versprechen durch das Tragen ihrer Night Run Socks:

  • Optimale Regenerations- und Leistungsfähigkeit
  • Maximale Stabilität für Muskeln und Gelenke zur Verletzungsprophylaxe
  • Verbesserte Bewegungskoordination
  • Aktivierung der Muskelpumpe
  • Mittelfußkompressionszone.

Was sagen Studien zum Thema Kompression beim Laufen?

Es gibt bereits einige wissenschaftliche Untersuchungen zu diesem Thema. Insbesondere zwei neuere Studien fand ich äußerst interessant.

Zum einen nahmen sich Hohenheimer Forscher 2012 dem Thema Kompression sowie deren Effekte beim und nach dem Laufen in einer Studie an. Ziel der Untersuchung war es festzustellen, inwieweit Kompressionsstrümpfe die Muskelkraft und somit die Leistung von Athleten steigern und sie die Erholung der beanspruchten Muskulatur nach dem Sport beschleunigen können. 

Die Probanden wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und musste jeweils eine kurze Laufstrecke sowie einen Sprungtest einmal mit und einmal ohne Kompressionsstrümpfe absolvieren. Im Ergebnis gab es zwar keine signifikanten Unterschiede in der Leistungsfähigkeit beim Laufen und Springen. Es wurde jedoch im Blut der Mehrzahl der Sportler mit Kompressionsstrümpfen der Biomarker Myokin gefunden, ein Botenstoff, der von der Muskulatur des Menschen bei Bewegung ausgeschüttet wird und den Erholungswert eines Muskels anzeigt. Dieser Myokingehalt im Blut der Sportler mit Kompressionsunterstützung ist ein klares Signal für eine schnellere Muskelerholung durch die Socken.

Die zweite Studie stammt aus 2013 von der SALUTO Gesellschaft für Sport und Gesundheit mbH und ergab, dass das Tragen von Kompressionsbekleidung zu einem schnellere Laktatabbau und somit verbesserter Regeneration, zu einer Optimierung von Prozessen im funktionellen Energiestoffwechsel sowie zu einer Optimierung der Ausdauerfähigkeit führt.

Auszug aus den Studienergebnissen:

  • Bei der Erholungsphase fällt auf, dass die Sportler mit Kompressionsbekleidung einen schnelleren Laktatabbau vorweisen.
  • Die Kompressionsbekleidung ist demnach nicht nur eine Möglichkeit der Leistungsoptimierung, sondern ihr kommt auch eine zentrale Bedeutung in Bezug auf die Regeneration zu.
  • Interessant sind außerdem die Ergebnisse zusätzlich berechneter Korrelationen, die bei der Kompression teilweise sogar hoch signifikante Zusammenhänge zwischen Selen und fast allen Parametern des funktionellen Energiestoffwechsels aufzeigen…
  • Die Kompressionsbekleidung scheint den Transport einzelner Mikronährstoffe in die einzelnen Zellstrukturen zu verbessern und somit bestimmte Stoffwechselprozesse im funktionellen Energiestoffwechsel zu optimieren.
  • Die Ergebnisse sprechen eindeutig für eine Optimierung der Ausdauerfähigkeit durch komprimierende Bekleidung, da neben den Laktatwerten auch die Herzfrequenzen bei gleicher Laufgeschwindigkeit geringer waren.

Es scheint daher tatsächlich einen wissenschaftlich nachweisbaren Effekt der Kompressionsstrümpfe auf die Leistungsfähigkeit sowie die Regenerationsschnelligkeit beim Laufen zu geben.

Was ist meine Erfahrung mit den Night Run Socks 2.0?

Wichtiger als jede Studie ist für mich jedoch immer die eigene Erfahrung. Und die ist bei mir durchweg positiv! Ich laufe liebend gern mit meinen Night Run Socks. Ich trage sie nicht bei jedem Lauf, aber ab und zu genieße ich den Kompressionseffekt sehr.

Zunächst einmal ist es gar nicht so einfach überhaupt in die Night Run Socks zu schlüpfen. Sie sind unheimlich eng und es dauert schon eine Weile, bis sie an beiden Beinen dort sitzen, wo sie hingehören. Doch bereits dann ist der angenehme Effekt zu spüren. Sie drücken von außen auf das umschlossene Gewebe der Wade und entlasten damit sowohl die Venen als auch das Lymphsystem. Die Socken sitzen eng am Bein, schnüren aber keineswegs ab. Es ist einfach angenehm, sie zu tragen! Selbst vor dem Lauf!

Und auch beim Laufen hält dieser Effekt an. Ich habe meist so 10 bis 15 Kilometerläufer damit absolviert und insbesondere am Anfang meiner Läufe habe ich einen deutlichen Unterschied gefühlt. Ich hatte den Eindruck, dass ich schneller in meinen Laufrhythmus kam. Normalerweise sind gerade die ersten 3 bis 4 Kilometer bei mir eher mühsam….die Muskulatur in den Waden zwickt manchmal unangenehm und ich muss mich erst einmal in mein Tempo einfinden….doch mit den Night Run Socks tritt dieser Effekt gar nicht erst ein. Die Beine fühlen sich von Anfang an gut “erwärmt” und frisch an und “arbeiten besser mit”. Die Eingewöhnungskilometer entfallen völlig.

Außerdem ist es eine Wohltat, die Socken nach dem Laufen noch eine Weile anzubehalten. Gerade nach einem 15 Kilometerlauf ist meine beanspruchte Muskulatur deutlich spürbar und ich habe tatsächlich den Eindruck, sie beginnt sofort mit der Erholung. Auch am nächsten Tag hatte ich nie mit Muskelkater in den Beinen zu kämpfen.

Ob es tatsächlich eine Leistungssteigerung mit den Kompressionsstrümpfen bei mir gibt, habe ich noch nicht ausprobiert. Ich finde, dies ist auch eine schwierige Einschätzung, da beim Tragen von solchen “Wundersocken” natürlich immer die mentale Ebene eine Rolle spielt. Vielleicht will ich ja, dass ich genau dann schneller laufe, wenn ich sie trage?! :-)

Für mich kommt es darauf jedoch auch nicht an. Das gute Gefühl ist für mich entscheidend! Und das habe ich mit den Night Run Socks von CEP! Ich kann sie daher absolut als wunderbare Laufergänzung empfehlen. Sie fühlen sich gut an, sie unterstützen mein Lauftraining optimal und ich persönlich finde, sie sehen gerade in knallorange auch noch ziemlich cool aus! ;-)


wallpaper-1019588
Preiswertes Einsteiger-Smartphone Vivo Y72 5G unterstützt 5G
wallpaper-1019588
Hundedecke fürs Auto
wallpaper-1019588
Kathmandu – Der kleine Stadtguide
wallpaper-1019588
Neues Ulefone Note 12P bietet lange Akkulaufzeit