Landbrot aus der Tajine

landbrot

Das Topfbrot-Fieber geht weiter…Habt hr schon einen Blick in Sandras Round-Up zum letzten Bread-Baking-Day geworfen? Da gibt es eine unglaubliche Auswahl an Broten, die im Topf gebacken werden. Zum Nachbacken fiel meine Wahl erst mal auf das Landbrot im Römertopf. Denn den gusseisernen Topf habe ich schon einige Male in den Ofen geschoben, warum also nicht mal etwas Neues probieren? Als der Teig fertig war und ich in der Vorratskammer stand, um den Römertopf zu holen, habe ich es mir anders überlegt – mein Römertopf ist zu groß für die Teigmenge, das hätte Fladenbrot gegeben. Aber die Tajine, die hat genau die richtige Form für ein rundes Brot.

Fazit? Das mache ich jetzt öfter. Ich war gepannt, was bei dem Experiment herauskommt, denn immerhin wird das Brot ja in den kalten Ofen geschoben – das genaue Gegenteil von dem, was man sonst tut. Aber das Brot ist wunderbar aufgegangen und hat eine eine resche Kruste. Die Krume hätte auch etwas großporiger ausfallen dürfen, aber schön locker ist sie trotzdem. Das Brot ist relativ mild im Geschmack und passt zu süßen und herzhaften Belägen.

Wie das so ist….das Rezept habe ich etwas abgewandelt…..ich habe etwas mehr Sauerteig verwendet. Das war auch gut so, denn im endgültigen Teig habe ich dann die Hefe vergessen….

Für den Sauerteig:

  • 50 gr. Roggenmehl
  • 50 gr. Wasser
  • 2 EL Sauerteigstarter

Für den Hauptteig:

  • Sauerteig
  • 250 gr. Weizenmehl Typ 550
  • 250 gr. Weizenvollkornmehl
  • optional: 10 gr. frische Hefe
  • 250 gr. Wasser
  • 1 EL Gerstenmalzsirup
  • 1 EL geröstetes Sesamöl
  • 2 EL Sesamsaat
  • 3 EL Chia-Samen
  • 10 gr. Salz

Am Vorabend ale Zutaten für den Sauerteig zusammenrühren und ca. 16 h an einem warmen Ort ruhen lassen.

Am Backtag aus allen Zutaten einen geschmeidigen Teig kneten, der sich vom Rand der Schüssel löst. Ich mache das in der Küchenmaschine; dort beträgt die Knetzeit ca. 10 min.

Den Teig bedeckt in ca. 1 h ruhen lassen; in dieser Zeit sollte er sein Volumen verdoppelt haben.

Ein rundes Gärkörbchen bemehlen. Den Teig aus der Schüssel holen, zu einem runden Laib formen, mit dem Schluß nach unten ins Gärkörbchen geben und nochmals ca. 1 h ruhen lassen.

Inzwischen Boden und Deckel der Tajine in Wasser einweichen.

Wenn das Brot aufgegangen ist, das Wasser aus der Tajine gießen, den Topf trockentupfen und gründlich mit Butter fetten; auch den Deckel. Dann das Brot in die Tajine kippen (Schluß nach oben), den Deckel aufsetzen, die Dampfsperre mit Wasser füllen und das Brot in den kalten  Ofen schieben. Den Ofen auf 220°C stellen und das Brot ca. 60 min backen; dabei in den letzten 10 min den Deckel abnehmen.


wallpaper-1019588
Rotkohlsuppe
wallpaper-1019588
5. Artikel erfolgreiches Selbstmanagment für die Arbeit – 5 hilfreiche Tipps für gespeicherte Suchen im Alltag
wallpaper-1019588
Google Pixel 3 (XL): Präsentation doch “erst” am 9. Oktober 2018?
wallpaper-1019588
Huawei P Smart kommt definitiv am 1. Februar 2018 in die Schweiz
wallpaper-1019588
Spooky: so gelingt dir die perfekte Halloweenparty! | Werbung
wallpaper-1019588
Laufen im Winter: 10 Tipps zu Ausrüstung, Kleidung und Temperatur für ein gesundes Lauftraining bei Kälte
wallpaper-1019588
Schick Schlafzimmer Landhaus Weiß Design
wallpaper-1019588
the.daily.pedestrian 292 | 365 one pic a day 2018