Kranke Seele – Symptome, Folgen und Auswege

Wir leben in einer Zeit, in der Burnout, Erschöpfungszustände und Depressionen längst keine Unbekannten mehr sind. Sie haben sich in den letzten Jahrzehnten leider zu echten Zivilisationskrankheiten entwickelt. Kein Wunder, denn unsere an Leistung orientierte Gesellschaft, lässt nur wenig Platz für das was wir gerne als Seele bezeichnen. Uns selbst. Leistung, permanenter Druck und der schonungslose Wettbewerb fordern ihren Tribut. Im aktuellen Beitrag von naturalsmedizin.com erfahren sie, was unsere Seele krank machen kann und welche Lösungsansätze es gibt.

Wie man merkt, dass es der Seele nicht mehr gut geht

Kranke Seele – Symptome, Folgen und Auswege

Wie man merkt, dass es der Seele nicht mehr gut geht…

" data-orig-size="1280,868" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" aperture="aperture" />geralt / Pixabay – Wie man merkt, dass es der Seele nicht mehr gut geht…

In vielen Fällen äußert die Seele ihre Not über den Körper. Die Symptome werden oft nicht ernst genommen und man versucht mit Medikamenten rasche Abhilfe zu schaffen. Dadurch verschlimmert sich das Problem in der Regel. Nicht selten verläuft alles schleichend. Es beginnt mit Schlaf-/Einschlafproblemen und einem klassisch „nervösen“ Magen-/Darmproblem und endet nicht selten in einer schlimmen Depression.

Betroffene schildern nicht selten, dass sie trotz schönen Sommerwetters verzweifelt zu Hause sitzen. Keine Telefonate annehmen können und auch soziale Kontakte abgebrochen haben. Menschenansammlungen (Feste, Veranstaltungen, etc.) werden gemieden. Nicht selten haben Betroffene Angst sich unter Menschen zu mischen. Ist es einmal soweit, sollten Betroffene keinesfalls auf fachärztliche Unterstützung verzichten.

Die Naturheilkunde, aber auch Traditionell Chinesische Medizin (TCM) betrachtet jede Symptomatik ganzheitlich. Das heißt, dass auch seelische Aspekt immer miteinbezogen werden. Dazu gehört auch das persönliche und berufliche Umfeld, denn meistens gehen diese einher.

Die ersten Anzeichen von seelischen Problemen

Die Seele zeigt ihren Schmerz in der Regel anfänglich über körperliche Symptome. Dazu können unter anderem die Folgenden gehören:

  • hartnäckige Magenschmerzen
  • Schlaf- und Einschlafprobleme
  • häufige Kopfschmerzen beziehungsweise Migräne
  • Konzentrationsprobleme
  • Ermüdungserscheinungen
  • Schwindel
  • hartnäckiger Hautausschlag (lesen sie hier mehr: Spiegel unserer Seele – die Haut)
  • permanenter Husten
  • Rückenschmerzen

Natürlich können all diese Symptome auch andere Ursachen haben, umso wichtiger ist aber eine genaue Abklärung. Auch hier sei nochmals erwähnt, dass, die Zeit, die in ein ausführliches Anamnesegespräch investiert wird, gut investiert ist.

Nicht selten – Gott sei Dank – stellt sich bei der Abklärung durch den Arzt heraus, dass hinter den angeführten Symptomen keine schwerwiegenden Erkrankungen stehen. Eine grundsätzlich schöne Diagnose, die sie aber hellhörig machen soll, denn die Wahrscheinlichkeit, dass seelische Probleme dahinter stehen, ist in diesem Fall erhöht.

Körper, Geist und Seele befinden sich offensichtlich nicht mehr im Gleichgewicht. Permanenter Stress, seelische Belastungen, Überforderung und deutlich zu wenige Entspannungsphasen bringen das Gesamtsystem aus dem Gleichgewicht.

Was die Seele krank macht

Seelische Leiden werden heute – auch aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse – deutlich ernster genommen, als noch vor einigen Jahren. Nichts desto trotz kämpfen Betroffene nach wie vor damit, dass seelische Leiden gesellschaftlich längst noch nicht so ernst genommen werden, wie sie es eigentlich sollten. Das führt dazu, dass sich Erkrankte abgrenzen, was die Thematik weiter verschlimmert.

Kranke Seele – Symptome, Folgen und Auswege

Permanenter Stress ist Gift für die Seele

" data-orig-size="1280,817" d90="d90" />Davidqr / Pixabay – Permanenter Stress ist Gift für die Seele

Die folgenden Ursachen können seelische Erkrankungen begünstigen (Aufzählung taxativ, da die Ursachen unterschiedlicher nicht sein könnten – denn jeder Mensch ist anders):

  • beruflicher Stress und Druck
  • private Probleme (Beziehungsprobleme, etc.)
  • traumatische Erlebnisse (Tod, Gewalt, etc.)
  • zu wenig Erholungs-/Entspannungsphasen
  • keine sozialen Kontakte
  • Streit (beruflich, privat)
  • etc.

Warum man seelische Probleme nicht unterschätzen sollte

Menschen, die an Depressionen leiden, haben laut wissenschaftlichen Studien ein deutlich erhöhtes Herzinfarkt Risiko. Aber auch traumatisierte Menschen, wie Frauen, die zum Beispiel einen Mißbrauch erleben mussten, leiden später nicht selten an permanenten Unterleibsschmerzen, die organisch nicht begründet werden können. Das verdeutlicht, dass seelische Probleme keinesfalls unterschätzt werden dürfen, sondern immer sehr Ernst genommen werden sollten.

Betroffene berichten nicht selten, dass sie das Gefühl haben, dass sich ihr Herzschlag für sie grundlos beschleunigt. Dahinter stehen nicht selten unbewusste Ängste oder unverarbeitete Verletzungen.

Kranke Seele – Symptome, Folgen und Auswege

Unerklärliche Brustschmerzen – ein Alarmsignal

" data-orig-size="1280,853" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" data-image-title="Unerklärliche Brustschmerzen – ein Alarmsignal" data-orig-file="https://i2.wp.com/naturalsmedizin.com/wp-content/uploads/2018/11/brustschmerzen_1541188622.jpg?fit=1280%2C853&ssl;=1" aperture="aperture" />Pexels / Pixabay – Unerklärliche Brustschmerzen – ein Alarmsignal

Genau genommen spricht man in solchen Fällen von psychosomatischen Problemen. Typische Symptome von psychosomatischen Problemen sind unter anderem:

  • das Gefühl der Beklemmtheit
  • ein Engegefühl im Brustbereich
  • permanente Halsschmerzen
  • ständige Kopf- und Bauchschmerzen
  • Erschöpfungszustände

Schmerzen sind nicht selten ein Ausdruck der Seele. Werden sie nicht ernst genommen, erkannt und richtig behandelt, können daraus chronische Leiden entstehen. Wenn sich trotz Medikamenter und schulmedizinischer Behandlung keine Besserung der Symptome einstellen, dann sollte der Weg zur fachärztlichen Begleitung (Psychiater, Psychotherapeut, Coach, etc.) führen. Betroffene benötigen, wenn sie sich in dieser Problematik befinden, den professionellen Blick von Außen!

Was sie selbst tun können

Entspannen sie sich

Bauen sie in ihren Alltag „Auszeiten“ für sich selbst ein! Lernen sie sich zu entspannen und trennen sie sich vom Leitsatz etwas „zu müssen“. Die können, müssen aber nicht. Wenn ihnen das selbst nicht gelingt, dann suchen sie sich professionelle Hilfe! Im Prinzip ist es ähnlich gelagert, wie bei jedem Suchtverhalten, das Gehirn muss neu trainiert und umprogrammiert werden. Alte Glaubenssätze und Grundsätze müssen verabschiedet werden und neue manifestiert werden.

Erlernen sie Entspannungstechniken, wie zum Beispiel:

Gehen sie mindestens 4-5 mal pro Woche in der Natur spazieren oder wandern. Wichtig: es geht hier nicht um Leistungssport, sondern Entspannung und Genuss! Oder anders ausgedrückt, um das „Streicheln der Seele“. Genießen sie den Sonnenunter- und aufgang oder den Duft von Blumen.

Wenn sie nach wie vor die folgende Ausrede gelten lassen, um diese Zeiten für sich selbst nicht einzuplanen, dann wissen sie, dass sie professionelle Hilfe benötigen:

  • ich habe keine Zeit dafür
  • ich kann mir Auszeiten nicht leisten
  • ich werde gekündigt, wenn…
  • etc.

Arbeiten sie Traumata’s richtig auf

Kranke Seele – Symptome, Folgen und Auswege

Unbehandelte Traumata sind eine latente Gefahr

" data-orig-size="1280,853" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" aperture="aperture" />Anemone123 / Pixabay – Unbehandelte Traumata sind eine latente Gefahr

Das Problem von Traumatisierung wird nach wie vor unterschätzt. In unserer Gesellschaft haben wir gelernt, den Mantel des Schweigens über unangenehme, traumatisierende Erlebnisse zu legen. Das ist vergleichbar mit einer Entzündung, die immer nur mit einem Pflaster abgeklebt wird, aber nie richtig behandelt wird. Traumata, egal welche Art und Ausprägung, müssen professionell aufgearbeitet werden. Werden diese unter den Teppich gekehrt, dann können daraus schwerwiegende körperliche und psychische Erkrankungen entstehen.

Dabei sollten sie keinesfalls auf die Begleitung durch professionelle Hilfe (Facharzt) verzichten.

Lernen sie sich selbst kennen

In unserer Gesellschaft gehört es zum guten Ton, seine eigenen Bedürfnisse zurückzustellen. Wir werden von Kindesbeinen an dazu angehalten, die eigenen Wünsche, Träume und Bedürfnisse hinten anzustellen. Kein Wunder, dass wir später nicht in der Lage sind, unseren eigenen Bedürfnissen (den Bedürfnissen) der Seele gerecht zu werden. Aber wie lernt man sich selbst kennen? Auch hier gilt es wieder, Zeiten für sich selbst einzuplanen!

Auch in Bezug auf diesen Punkt kann fachärztliche Begleitung sehr hilfreich sein. Es geht um die eigene Umprogrammierung.

Wie wäre es mit folgenden Alternativen für sie selbst?

  • Auszeit im Schweigekloster (persönliche Empfehlung des Autors: Kapuzinerkloster Neumarkt)
  • Mehrtägige Wanderung im Gebirge (alleine)
  • Rückzug an einen richtigen Ruheort (Steinhütte am Lago Maggiore, etc.)
  • Sonnenaufgangswanderungen
  • etc.

Oder besuchen sie entsprechende Kurse und Veranstaltungen!

Psychosomatik heißt nichts anderes, als sich selbst kennenzulernen.

Suchen sie sich professionelle Hilfe

Ja, sie lesen richtig! Wenn sie sich in den bisherigen Zeilen finden, dann sollten sie sich professionelle Hilfe suchen! Ihr Hausarzt mag ein hervorragender Arzt sein, aber er ist kein Spezialist in Sachen Psyche und Seele. Die Behandlung von psychosomatischen Störungen gehört in die Hände eines Profis! Insbesondere dann, wenn eine medikamentöse Begleitung angezeigt ist. Ein guter Hausarzt wird sie aber ohnehin selbst darauf aufmerksam machen und einen Fachkollegen für die weitere Begleitung empfehlen.

Ein ausgebildeter Therapeut nimmt sich Zeit für sie und betrachtet die Thematik vollumfänglich. Zeit, die ein Hausarzt nicht zur Verfügung hat. Was aber noch viel entscheidender ist, der Fachmann hat die notwendige Ausbildung in der therapeutischen Begleitarbeit, die ein wesentlicher Bestandteil für eine nachhaltige Gesundung ist.

Erste Anlaufstellen für die Suche nach professioneller Hilfe

Scheuen sie sich nicht über ihre Probleme mit anderen Menschen zu sprechen. Es kostet Überwindung, lohnt sich aber. Nicht selten erfahren sie auf diesem Weg nützliche Tipps und Erfahrungswerte, vielleicht sogar Empfehlungen in Bezug auf therapeutische Begleitung. Zudem tut das „Teilen“ gut!

Gerne können sie sich natürlich auch jederzeit an unsere Praxis wenden!

Verabschieden sie sich von falschen Glaubenssätzen

Wir alle wurden von Kindesbeinen an konditioniert. Leider in der Regel falsch. Daher sollten sie sich von falschen (!) Glaubenssätzen wie folgt befreien:

  • das Leben ist schwierig
  • Ohne Fleiß kein Preis
  • Im Leben bekommt man nichts geschenkt
  • ich schaffe das nicht
  • im Leben braucht man Ellenbogen
  • Geld muss man sich hart erarbeiten
  • etc.

Zugegeben das ist nicht einfach, aber auch hier gilt, wenn sie es alleine nicht schaffen, sich davon zu verabschieden, suchen sie sich professionelle Hilfe. Alte Glaubenssätze, Gedankenmuster und Konditionierungen müssen umtrainiert beziehungsweise umprogrammiert werden. Sie sind nicht nur nicht richtig, sondern führen dazu, dass wir unserer Seele unzählige Lasten auf den Rücken legen.

Nicht selten sind Betroffen außer Stand falsche Glaubenssätze selbst zu erkennen, auch aus diesem Grund sollten sie auf professionelle Hilfe nicht verzichten.

Entdecken sie Leidenschaft

Kranke Seele – Symptome, Folgen und Auswege

Begeistern sie sich selbst

" data-orig-size="1280,853" sizes="(max-width: 300px) 100vw, 300px" aperture="aperture" />geralt / Pixabay – Begeistern sie sich selbst

Ja, sie lesen richtig! Leidenschaft ist gesellschaftlich verpönt. Daher kommt sie zu kurz und dennoch ist sie zentral und wichtig für unser Wohlbefinden. Wofür brennen sie? Was weckt ihre Lust und Laune? Was macht ihnen Spaß und Freude? Fragen, die sie nicht gewohnt sind zu hören und dennoch müssen sie sich stellen, wenn sie gesund und vor allem glücklich werden wollen! Wovon haben sie in der Kindheit geträumt? Was waren ihre Wünsche und Ziele?

Mal ganz ehrlich, wann haben sie sich diese Fragen zuletzt gestellt?

Veranstaltungen, die ihrer Seele gut tun

Das Naturheilzentrum Doris Jäger verfolgt den ganzheitlichen Ansatz und ist sich der Rolle der Seele mehr als nur bewusst. Daher versuchen wir mit gezielten Veranstaltungen Menschen zu sensibilisieren. Es mag buddhistisch angehaucht klingen, aber die Achtsamkeit mit sich selbst ist ein Faktor, der in der heutigen Gesellschaft nicht selten viel zu kurz kommt. Die eigenen Bedürfnisse werden hinten an gestellt, damit man im Alltag „funktioniert“, Leistung bringt und den gesellschaftlichen „Werten“ (bewusst in Anführungszeichen gesetzt) entspricht.

Die folgenden Veranstaltungen möchten wir Ihnen daher besonders ans Herz legen:

  • Seelentag intensiv
  • natumed – öfter mal ein Mutausbruch
  • Entspannung kann man lernen
  • Ein Herz und eine Seele – wie Beziehung gelingen kann

Weiterführende Informationen

Naturheilzentrum Doris Jäger

[email protected]

Wolfurt, Österreich

Kranke Seele – Symptome, Folgen und Auswege

Naturheilzentrum

" data-orig-size="509,244" aperture="aperture" />

Blogheim.at Logo

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste


wallpaper-1019588
Spruchverfahren zum Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der INTERSEROH SE (jetzt: ALBA SE): LG Köln hebt Ausgleich auf EUR 4,91 brutto an (+ 24,62 %)
wallpaper-1019588
Berufung finden: wie Du deinen Sinn im Leben findest
wallpaper-1019588
[Rezension] Tom & Malou #2 - Liebe Backstage
wallpaper-1019588
Am 12. Juli wird gestreikt
wallpaper-1019588
Zen, wenn man kein Zazen macht: Die Lehren Sekkei Harada Roshis
wallpaper-1019588
Der SAM, die Kopfhörer und die Tastatur
wallpaper-1019588
Adventskalender 2018: Türchen Nummer 16
wallpaper-1019588
Bundeshaushalt 2019 ohne Haushaltsposten Migration und Asyl. Gibt es das zum absoluten Nulltarif?