Köpfe der Spielebranche: Interview mit Maxi Gräff von Microsoft

In unserer Rubrik „Köpfe der Spielebranche" dreht sich alles um spannende Persönlichkeiten und Szenekenner aus der deutschen Games-Branche. Diesmal erfahren wir mehr über Maxi Gräff, Xbox- und Games-Communication-Managerin bei Microsoft. Mit ihren rosa gefärbten Haaren bleibt Maxi nicht nur optisch im Gedächtnis, denn mit ihren gerade mal 31 Jahren kann die Münchnerin bereits auf eine mehrjährige Karriere in der Games-Branche zurückblicken. Welche Stationen bereits hinter ihr liegen, wie sie zur leidenschaftlichen Gamerin wurde und welchen Tipp sie jungen Nachwuchstalenten mit auf den Weg gibt, verrät uns Maxi im Interview.

Games-Career.com: Von GameStar über High5 bis Microsoft. Erzähl uns kurz von deinem Werdegang.

Maxi Gräff: Vor sieben Jahren habe ich bei (damals noch) IDG angefangen und dort „Die Sims - Das offizielle Magazin" geleitet, Artikel für GamePro sowie GameStar geschrieben und auch die wöchentliche Sendung „Server Down Show" moderiert. Da ich mit der „Server Down Show" und auch bei Test-/Vorschau-Videos meine Erfahrung sammeln konnte, war der Schritt zu High5 genau das Richtige für mich. Zusammen mit Fabian Siegismund, Nino Kerl, Kristin Knillmann und William Patin haben wir den YouTube-Kanal High5 ins Leben gerufen und dort alle Popkulturthemen (Comics, Filme, Serien, Games) in Videoformaten verpackt und jeden Tag neue Inhalte produziert. Das war eine super spannende Zeit. Wir haben viel ausprobiert, hatten unser eigenes Reich und natürlich auch jede Menge Spaß. In dieser Zeit hat auch mein erstes Video über eine Millionen Aufrufe geknackt. Nach drei Jahren High5 kam dann der Anruf von Microsoft und seit dem 1.10.2015 bin ich als „Communications Manager" für Xbox und Games zuständig.

Games-Career.com: Bei Microsoft bist du Xbox and Gaming Communications Manager. Was heißt das und welche Aufgaben bestimmen deinen Arbeitsalltag?

Maxi Gräff: Als „Communications Manager" bin ich bei Microsoft Deutschland für Xbox als auch unser Spiele-Portfolio zuständig. Einfacher gesagt: Ich leite alle PR-Aktivitäten für Xbox Deutschland. Ich betreue unsere hauseigenen Titel (z.B. Halo, Forza, Gears of War, Sea of Thieves, Recore, Scalebound, Minecraft) sowie unsere Plattform und ihre Dienste, wie Xbox Live.

Games-Career.com: Und wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

Maxi Gräff: Ein typischer Alltag ist bei mir schwierig zu beschreiben, da wir gerade in den letzten 3 Monaten mit dem Release von Xbox One S, Recore, Forza Horizon 3 und Gears of War viel zu tun hatten. Ein Blick auf meine letzten Wochen macht es vielleicht ein wenig einfacher. Ich schicke zum Beispiel mehrere Media Alerts an Journalisten und Redaktionen, produziere Videos für unseren deutschen YouTube Kanal „XboxDE", helfe bei der Planung von Preview-Events/Streams/Entwickler-Interviews und betreue auch alle YouTube-Aktionen, die jetzt nichts mit unseren eigenen Social-Kanälen zu tun haben. Zum Glück habe ich Unterstützung von unserer PR Agentur Faktor 3, wobei ich hier auch unsere ehemalige Agentur Edelman erwähnen muss, die uns bis Ende September als langjährige Xbox-Agentur betreut haben. Maxi Gräff: Das Schönste für mich ist der Zusammenhalt und die Arbeit im Xbox-Team. Wer denkt, dass bei Microsoft alles ein wenig „strenger" ist, der sollte bei uns mal an einem Freitagnachmittag vorbeikommen und unseren „Category Management Lead" Florian Liewer sowie „Category Manager" Marcel Kranz bei einer Runde FIFA erleben: Hier wird mit richtig emotionalem Einsatz gespielt und das Ganze auch mal so laut, dass Kollegen aus anderen Bereichen zum Zuschauen vorbeikommen. Die Chemie im Team stimmt einfach, und das ist in jedem Unternehmen unbezahlbar. Was mich stresst? Sagen wir mal so: Ich bin nicht der größte Fan von der Menge an Reportings, die erstellt werden müssen. Das kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, die ich lieber in die PR-Pläne und auch Umsetzung investieren würde. Maxi Gräff: Ich habe mir meine Community während meiner Zeit bei GameStar/GamePro und High5 aufgebaut. Dieser Kontakt zur Community bedeutet mir immer noch sehr viel. Ich nehme mir immer gerne Zeit, alle Fragen zu beantworten und freue mich auch, wenn ich mal ein Bild oder Video von meiner täglichen Arbeit teilen kann.

Games-Career.com: Was ist das Schönste an deinem Job? Was stresst?

Games-Career.com: Über 13.000 Follower auf Twitter und mehr als 27.000 auf Facebook. Warum bist du so gefragt?

Games-Career.com: Die Berichterstattung über Games hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Du kennst alle Facetten - erst Redakteurin bei GameStar, später auf YouTube aktiv und heute auf Anbieterseite bei Microsoft. Wie wird sich der Spielejournalismus weiter entwickeln? Hat das gute alte Spielemagazin vom Kiosk endgültig ausgedient?

Maxi Gräff: Ich glaube nicht daran, dass Spielemagazine ausgedient haben. Bei Microsoft setzen wir unsere Aktivitäten mit einer plattformübergreifenden 360-Grad-Kommunikation um, und auch Verlage setzen schon längst nicht mehr nur auf eine Mediengattung. Die GameStar als Marke ist hier genau den richtigen Weg gegangen und hat schon früh ihre Inhalte im Mobile- sowie im Video-Bereich gestreut, sodass nun unterschiedliche Säulen die Marke stützen können und wachsen lassen. Auch wenn international einzelne Perlen im Printbereich herausstechen mögen, so ist der langfristige Erfolg vom Umgang mit neuen Trends und neuen Plattformen abhängig.

Games-Career.com: Wo informierst du dich über Trends und neue Spiele?

Maxi Gräff: Ich habe täglich meine Seiten die ich in der Früh und am Abend aufrufe. Dabei sind Plattformen wie Reddit und Neogaf genauso wichtig wie einzelne Personen im Social-Bereich.

Games-Career.com: War es schon immer dein Wunsch, in der Games-Branche zu arbeiten?

Maxi Gräff: War es tatsächlich. Ich habe als Kind die Leidenschaft zum Spielen entdeckt, im Studium (PR und Kommunikation an der Macromedia) habe ich meine Bachelor-Arbeit dem Spiel World of Warcraft gewidmet und wollte danach auch gleich in die Branche einsteigen.

Games-Career.com: Auf einer Familienfeier wirst du gefragt, was du beruflich machst. Was sagst du deinen Verwandten?

Maxi Gräff: Bei High5 war es noch ein wenig schwieriger. Jetzt würde ich möglichst einfach sagen: „Ich bin bei Microsoft im Spielebereich für die Pressearbeit zuständig".

Games-Career.com: Du strandest als Schiffbrüchige auf einer einsamen Insel. Welchen Spielecharakter hättest du jetzt gern an deiner Seite?

Maxi Gräff: Einfach. Master Chief. John 117 redet nicht viel, ist übermenschlich stark und hat so viel Glück, dass fünf Minuten nach der Bruchlandung ein Luxusdampfer vorbeikommt und uns wieder nach Hause bringt.

Maxi Gräff: Ich denke, dass wir hier in Deutschland im eSports-Bereich noch eine Menge Arbeit vor uns haben. Es gab hier in letzter Zeit teilweise Rückschläge und auch der Fortschritt geht nur im Schneckentempo voran. Zusammen mit dem eSports.BIU versuchen wir das zu ändern.

Games-Career.com: Was gibst du denjenigen mit auf den Weg, die in der Games-Branche durchstarten wollen?

Maxi Gräff: Sei authentisch, gib nicht auf und habe Spaß.

Games-Career.com: Was ist das größte Problem, dass die Branche derzeit zu lösen hat?

Comments

About the author

Köpfe der Spielebranche: Interview mit Maxi Gräff von Microsoft

wallpaper-1019588
Haben Sie auch eine verkehrsberuhigte Zone zu Hause?
wallpaper-1019588
So nutzen Sie das Gesetz der Anziehung erfolgreich
wallpaper-1019588
Elternzeit und Wiedereinstieg: „Die haben ja echt keinen Plan!“
wallpaper-1019588
Mit YOUR NAME bekommen wir ein visuell-emotionales Anime-Meisterwerk
wallpaper-1019588
Umsiedlung von zusätzlich 50.000 Afrikanern und Arabern in die EU, Merkel-Deutschland bekommt erst mal 10.000 und die Anderen dann später
wallpaper-1019588
[Rezension] Highland Bridge #1 - Entführt von einem Highlander
wallpaper-1019588
Unboxing Instyle Box Spring Edition 2018
wallpaper-1019588
Sparflamme ade – Vitaminmangel schadet dem Abnehmen