Kolloidales Silber: Anwendung bei Hunden

In unserem Arzneimittelschrank steht eine Flasche mit der Aufschrift "Kolloidales Silber". Vor Jahren wurde mir das von einer Heilpraktikerin gegen Herpes empfohlen.

Allerdings kann ich nicht mehr sagen, ob das kolloidale Silber damals geholfen hat. Oder ob es die anderen Medikamente waren.

Mit dem heutigen Wissen würde ich kolloidales Silber nur noch vorsichtig verwenden und sehr skeptisch bleiben. Denn kolloidales Silber ist kein zugelassenes Arzneimittel, weder für Menschen, noch für Hunde.

Trotzdem schwören viele Menschen seit Jahren auf dieses Silberwasser. Sie berichten von positiven Erfahrungen bei sich und Ihren Tieren. Außerdem ist die Liste der Anwendungsgebiete für Vierbeiner sehr lang.

Was steckt also hinter diesem vermeintlichen Wundermittel. Hier wägen wir die Vorteile mit den Risiken ab und versuchen beide Seiten zu beleuchten.

Warnung vor falschen Informationen

Seit dem Jahr 2020 erlebt kolloidales Silber einen wahren Boom. Denn es überschlagen sich Gerüchte, dass kolloidales Silber angeblich gegen Coronaviren helfen soll. Davon möchten wir uns ausdrücklich distanzieren. Es gibt keine wissenschaftlichen Belege für die Wirksamkeit von kolloidalem Silber gegen Covid-19.
Vermutlich verwechseln ein paar medizinische Laien Coronaviren mit dem Erreger SARS Corona Virus 2 (SARS-CoV-2) der als Covid-19 Pandemie die Welt in Atem hält.

Was ist kolloidales Silber?

Kolloidales Silber ist vielen Menschen kein Begriff mehr. So ging mir das auch. Schließlich stehen uns Antibiotika und antiseptische Salben zur Verfügung.

Zunächst versuche ich zu erklären, was kolloidales Silber ist. Und wie es für Ihren Hund funktioniert. Denn kolloidales Silber ist unter verschiedenen Namen im Umlauf. Am weitesten verbreitet sind Bezeichnungen wie Silberwasser und Silber Spray. Oder eben der Name kolloidales Silber.

Dabei handelt es sich um hochreines, destilliertes Wasser. In dieser Flüssigkeit sind kleinste Silberteilchen verteilt, beziehungsweise als Silberionen gelöst. Diese kleinsten Teilchen werden Kolloide genannt.

Kolloidales Silber durchdringt die Zellmembran

Doch wie funktioniert kolloidales Silber im Hundekörper? Das kolloidale Silber wirkt, indem es durch die Zellmembranen direkt in die Zellen Hundekörpers eindringt. Von innen bekämpft es so Viren, Bakterien und Pilze bei Ihrem Vierbeiner.

Je feiner die Silberteilchen im Wasser sind, desto besser ist die Qualität des Produkts. Sind die Silberpartikel zu groß, können sie die Zellmembranen nicht mehr durchdringen. Das Silberwasser ist dann wirkungslos für Ihren Vierbeiner.

Neben den modernen Entzündungshemmern geriet die alternative Medizin lange Zeit in Vergessenheit. Allerdings wir die natürliche Medizin im Moment immer beliebter. Bei uns Menschen und ebenso für Ihren Hund. Und so bleiben Chemiekeulen immer öfter zugunsten des kolloidalen Silbers im Arzneischrank.

Nebenwirkungen von kolloidalem Silber?

Vorteile von kolloidalem Silber gegenüber chemischen Medikamenten für Ihren Vierbeiner gibt es einige. Das Silber greift im Inneren Ihres Hunds schädliche Bakterien an. Gesunde Bakterien hingegen beeinträchtigt es nur geringfügig.

Häufig wird zitiert, dass Bakterien nicht gegen kolloidales Silber resistent werden. Bei herkömmlichen Antibiotika ist dies regelmäßig der Fall. Ihr Hund hätte somit ein wirkungsvolles Mittel mit Vorteilen gegenüber einem normalen Antibiotikum. Leider stimmt diese Aussage nicht ganz, denn Wissenschaftler forschen seit langem wie Nanosilber auf Bakterien und die Umwelt wirkt.

Seit langer Zeit ist die Wirkung von Silberwasser bei Hunden erprobt. Und es wird in der alternativen Medizin geschätzt. Zudem können Sie das Mittel durch seine ausschließlich biologischen Bestandteile gefahrlos bei Ihrem Liebling anwenden.

Wogegen hilft kolloidales Silber?

Noch vor nicht allzu langer Zeit war Silber ein beliebtes Mittel in der Krankheitsbekämpfung. Bei Menschen ebenso wie bei Hunden. Dann lösten es moderne, chemische Wirkstoffe für Ihren Vierbeiner ab. Inzwischen erfreut sich kolloidales Silber aufgrund seiner natürlichen Zusammensetzung wieder größerer Beliebtheit. Gerade bei Hundehalterinnen.

Silber wirkt bereits in sehr geringen Mengen gegen innere und äußere Infektionen bei Ihrem Hund. Andere beliebte Anwendungsgebiete für Ihren Vierbeiner sind:

  • Offene Wunden
  • Pilzinfektionen
  • Erkältungen und Grippe
  • Entzündungen
  • Hauterkrankungen
  • Rheuma
  • Blasenentzündungen
  • Warzen

Äußerlich können Sie das Silberwasser bei Ihrem Hund für die Behandlung von Hautkrankheiten einsetzen. Hierzu zählen Akne, Warzen oder Neurodermitis.

Bei Ihrem Hund findet es vor allem bei Schnittwunden, Ausschlägen und Insektenstichen Anwendung. Bei entzündeten Ohren oder Entzündungen im Maul können Sie kolloidales Silber bei Ihrem Vierbeiner gerne anwenden.

Wie wende ich kolloidales Silber als Spray an?

Sie können das Silber direkt mit dem Finger auf die betroffene Stelle Ihres Hunds auftragen. Oder sie sprühen es auf.

Füllen Sie das gekaufte kolloidale Silber dafür in eine Sprühflasche. Damit verringern Sie die Gefahr, dass Schmutzpartikel von Ihren Händen in die Wunde Ihres Hunds gelangen. Und Sie können es einfacher dosieren.

Kolloidales Silber können Sie Ihrem Tier oral geben. Sie behandeln so vor allem innerliche Entzündungen, Viren oder Entzündungen im Maul- und Rachenraum Ihres Lieblings. Manche Anwenderinnen geben Ihrem Hund kolloidales Silber präventiv zur Unterstützung des Immunsystems.

Kolloidales Silber gegen Milben im Ohr anwenden

Um Silberwasser im Ohr Ihres Hunds anzuwenden, sollten Sie eine Pipette benutzen. Tröpfeln Sie eine kleine Menge in das Ohr Ihres Tiers. Verreiben Sie es kurz, damit er es nicht herausschüttelt.

Die Dosierung hängt vom Gewicht Ihres Vierbeiners ab. Die Konzentration und Qualität Ihres kolloidalen Silbers ist ebenfalls ausschlaggebend für die zu verwendende Menge.

Wenden Sie sich an eine Apotheke, eine Heilpraktikerin oder eine Tierärztin, um eine Mengenempfehlung zu erhalten. So bekommen Sie die für Ihre Fellnase passende Dosierung.

Wie gefährlich ist kolloidales Silber?

In der Naturheilkunde wird häufig eine Behandlung empfohlen, deren Wirkung sich nicht mit der klassischen Medizin erklären lässt. Damit kann ich leben. Schlussendlich ist mir egal, ob homöopathische Mittel aufgrund ihres Placebo-Effekts wirken oder eine tatsächliche Veränderung im Körper bewirken.

Bei Silberwasser bleibe ich dennoch eher skeptisch. Auch wenn sich die antibiotische Wirkung nachweisen lässt, sind gesundheitliche Risiken nicht ausgeschlossen. Mediziner finden durchaus Anzeichen, dass kolloidales Silber zu Resistenzen bei Bakterien führen kann.

Auf der einen Seite leben wir in einer Welt, die Nanopartikel aus Autoabgasen, Tonerstaub und Mikroplastik verteufelt. Und auf der anderen Seite wollen wir ernsthaft glauben, dass kleinste Silberpartikel sich anders im Körper verhalten. Ich bin mir da nicht ganz sicher.

Deshalb würde ich höchstens die äußerliche Anwendung von kolloidalem Silber ausprobieren.

Direkt zum Abschnitt zurück springen


wallpaper-1019588
Gewächshaus online kaufen: Die besten Modelle und Anbieter in der Übersicht
wallpaper-1019588
Gewächshaus Klein – Ratgeber Gewächshäuser für Garten, Terrasse und Balkon
wallpaper-1019588
Die 3 besten Akku-Grasscheren im Vergleich – finden Sie die perfekte Grasschere für Ihren Garten – Unser Vergleich und Ratgeber
wallpaper-1019588
Mit dem Smart Home Konfigurator einfach Planen