Kokos-Curry mit Lauch

Wenn die Madame Lust auf ein Curry hat, darf der Monsieur ran. Das war schon immer so, seit wir uns kennen und zusammen kochen. Und da uns Currys sehr gut schmecken, ist so über die Zeit eine ziemliche Variation verschiedener Currys entstanden: Früher auch mal mit Fleisch (da war die Madame noch nicht strikt vegetarisch), aber in letzter Zeit vor allem mit Linsen, Kichererbsen, Süßkartoffeln, Kürbis oder anderem Gemüse.

Ein Kokos-Curry mit Lauch und Kichererbsen hatten wir aber noch nie. Diesmal habe ich keine fertige Curry-Paste vom Asia-Markt genommen, sondern einfach mit den passenden Gewürzen (Curry, Kurkuma und Kreuzkümmel) gekocht. Vorteil dabei: Die Schärfe lässt sich besser dosieren, denn die Curry-Pasten vom Asia-Markt haben oft ziemlich Pfiff...

Kokos-Curry mit Lauch

Die Inspiration für dieses Rezept kommt diesmal nicht aus Familientradition oder Kochbüchern, sondern von Johanna und ihrem Foodblog „ Das Dradiwaberl„. Sie hat Brokkoli anstatt Lauch verwendet, und außerdem Erdnussbutter: Brokkoli Kichererbsen Eintopf. Danke für diese schöne Rezeptidee!

Was mir auch sehr gefällt bei Johanna: Bei ihr dreht sich alles um Nachhaltigkeit, Umweltschutz, vegetarische Ernährung und faire Mode. Da bin ich sofort dabei! Ich finde, wir sollten uns täglich bewusst machen, welche Konsequenzen unser Konsum hat, und wie wir etwas zum Umweltschutz beitragen können. Beispielsweise beim Einkaufen: Das Gemüse kaufe ich wenn möglich nur noch lose und unverpackt, damit ich unnötige Plastik- oder Papiertüten vermeide. Natürlich nehme ich eine Einkaufstasche mit und stecke meine Einkäufe nicht in die Plastiktüten, die es in den Supermärkten leider immer noch gibt. Und ich bevorzuge Mehrweg-Gläser gegenüber Blech- oder Plastik-Verpackungen. Das sind nur Kleinigkeiten, aber auch Kleinigkeiten können helfen.

Vielleicht gibt es ja auch die eine oder andere Möglichkeit für Euch, heute etwas für den Umweltschutz, zur Müllvermeidung, beim Energie-Sparen etc. zu tun. Ich würde mich freuen! 🙂

Kokos-Curry mit Lauch

Zutaten für 2 Personen

  • 1 dicken Lauch (Porree)
  • 2 Karotten
  • 150 g Kichererbsen
  • 100 g Erbsen (TK)
  • 1 Stück Ingwer (daumendick)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Kokosmilch (400 ml)
  • 2 EL Kokosöl (alternativ Sonnenblumenkernöl)
  • 3 TL Currypulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • Salz
  • Basmatireis oder Jasminreis
  • 50 g Erdnüsse (geröstet und gesalzen)
Kokos-Curry mit Lauch

Zubereitung: Kokos-Curry mit Lauch

  1. Den Lauch in Streifen schneiden, dann gründlich waschen und putzen.
  2. Karotte schälen und in kleine Stücke schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken.
  3. Parallel den Reis kochen.
  4. Kokosöl in einem Topf erhitzen, dann Ingwer und Knoblauch darin kurz scharf anbraten. Karotte und Lauch dazugeben und alles weitere 3-4 Min anbraten, dabei öfter umrühren.
  5. Die Gewürze (Curry, Kurkuma, Kreuzkümmel) dazu, alles gut verrühren. Dann die Kichererbsen zusammen mit der Hälfte der Kokosmilch in den Topf geben. Auf mittlerer Hitze einköcheln.
  6. Zum Schluss noch die Erbsen in das Kokos-Curry und weitere 5 Min köcheln. Nach gewünschter Konsistenz die restliche Kokosmilch zugeben. Mit (reichlich) Salz abschmecken.
  7. Den Herd ausschalten und alles noch 5-10 Min ziehen lassen. Damit gewinnt das Kokos-Curry an Sämigkeit und schmeckt meiner Meinung nach noch besser.

Das Curry dann zusammen mit dem Reis servieren. Nach Belieben mit Erdnüssen garnieren. Ich wünsche Euch einen guten Appetit!

Kokos-Curry mit Lauch

Kokos-Curry mit Lauch

Vorbereitung: 10 Minuten

Koch- bzw. Backzeit: 20 Minuten

Danke für Eure freundlichen Bewertungen:


wallpaper-1019588
[Comic] Supergirl – Die Frau von Morgen
wallpaper-1019588
Horizon Zero Dawn – Remake für PS5 Gerüchten zufolge bei Sony in Entwicklung
wallpaper-1019588
Dome Keeper – was steckt hinter dem Steam Hit mit Roguelike Mechaniken
wallpaper-1019588
Potion Permit – erlebe eine entspannte Lebenssimulation als Pharmazeut eines kleinen Dorfes