Kochabo …. Essen aus der Kochbox im Test…

Essen auf Rädern mal anders ;) Nein, wir sind nicht bei geliefertem Essen für Pensionisten, sondern es geht um ein neues Trendthema … der Kochabo Box…

Das Prinzip ist einfach – es gibt wöchentlich 3 verschiedene Boxen (Classic, Vegetarisch oder Vegan) für Singles, Pärchen oder Familien. Diese enthalten alle Zutaten zwischen 3 und 5 Abendessen . Die frischen Lebensmittel werden mit den jeweiligen Rezepten wöchentlich frei Haus geliefert. Das ist sozusagen Onlineshopping 2.0 – man braucht die Zutaten auch nicht mehr auszusuchen.

Einkauf, Lieferung und Rezeptplanung werden damit von Kochabo erledigt, kochen darf man aber selbst.

Die passenden Rezepte werden gleich via Rezeptheft mitgeliefert bzw. können schon in der Woche zuvor online angesehen werden. Das ist sehr praktisch und ein großer Vorteil, ebenso wie die Tatsache dass das Abo jederzeit gestoppt werden kann, sollte man mal ein Gericht nicht so gerne mögen oder im Urlaub sein oder was auch immer.

10502155_1444187015836094_1486983299546967492_nAlso los ging es damit, dass ich die Box testen durfte und natürlich, dass Trari-Trari-die Post ist da – die Lieferung zu mir nachhause kam. Das Packerl war bis oben hin voll mit vegetarischen Leckerein. Alle Zutaten waren sehr frisch und von höchster Qualität und bester Herkunft – zb: Sonnetor Gewürze (eigens abgepackt in Mini-Sackerln – sehr süß).

In meiner vegetarischen Box gab es folgende Gerichte:

- Provenzalische Gnoccipfanne

- Kartoffelpfanne mit getrockneten Tomaten. Rucola & Spiegelei &

- Orientalische Bulgur-Gemüsepfanne

Alle drei Gerichte habe ich im Laufe der Woche nach der einfachen Anleitung im mitgelieferten “Kochbuchflyer” nachgekocht. Die Rezepte sind einfach, leicht nachkochbar und waren (bis auf die Kartoffelpfanne) in unter 30 Minuten essfertig am Tisch. Am besten hat uns die provenzalische Gnoccipfanne geschmcekt, diese möchte ich euch nicht vorenthalten.

Zutaten (für 2 Personen):

ca. 400 g Gnocchi

ca. 125 g Kirschtomaten

1/2 Zuccini (ich habe die ganze verwendet)

2 Zehen Knoblauch

100 g Feta Käse

10 Blätter Salbei

bestes Olivenöl

Butter

Salz & Pfeffer

Zubereitung:

1. Leicht gesalzenes Wasser für die Gnocci zum Kochen bringen. Kirschtomaten waschen und halbieren. Zuccini waschen, längs halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.

2. Salbei waschen, trocken schütteln und Blätter abzupfen. Butter in einer Pfanne zergehen lassen. Salbeiblätter darin schwenken und etwa 3 Minuten anbraten, anschließend herausnehmen und auf die Seite geben.

Gnocci in kochendes Wasser geben und so lange kochen, bis diese aber der Wasseroberfläche schwimmen (etwa 2 Minuten). Anschließend Topf von der Platte nehmen und Gnochi im heißen Wasser noch weitere 2 Minuten ziehen lassen. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zucchini darin etwa 3 – 4 Minuten anbraten. Kirschtomaten sowie Knoblauch hinzugeben und das Ganze etwa weitere 2-3 Minuten dünsten, dann salzen und pfeffern. Gnocci abgießen, zum Gemüse in die Pfanne geben und etwa 2 Minuten mit anbraten.

4. Schafskäse in Würfel schneiden, zu den Gnocci geben und weitere 2 Minuten braten.Salbei dazugeben und alles gut vermengen. Gnocci auf Tellern anrichten und servieren.

Also dieses Rezept bekommt von mir die volle Punktzahl – und diese habe ich dann gleich auch vergeben – man kann die Gerichte auch im Anschluss bewerten und auch ein nettes Goodie für alle Social Media Fans  - die Gerichte können via einem Button “das koche ich gerade” auch in diversen Social Media Channels geteilt werden.

Zusammenfassend kann ich sagen: ich finde die Kochbox eine super Sache! Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, man bekommt gute und frische Lebensmittel ohne Einkaufen und großem Hin- und Herüberlegen was man kochen könnte nach hause. Einen klitzekleinen Minuspunkt gibt es bei den Portionen (entweder sind wir so gefräßig) oder die Portionen könnten für zwei größer bemessen sein.

Der Hit bei der Box ist, dass man dadurch wirklich neue Dinge ausprobiert und sich abwechslungsreich und gesund ernährt! Der Kochhorizont wird dadurch enorm erweitert – ich hatte zB: noch nie Bulgur gekocht – aber das mache ich in Zukunft sicher öfter.

Perfekt ist die Box für alle die viel Stress in der Arbeit und wenig Zeit für Kochen und Einkaufen haben – mit dem Kochabo kommt ihr heim und der leere Kühlschrank gehört der Vergangenheit an.

Viel Spaß beim Koch(box)en & guten Appetit.

.s. cookingCatrin

Kochabo …. Essen aus der Kochbox im Test… Kochabo …. Essen aus der Kochbox im Test… Kochabo …. Essen aus der Kochbox im Test…

wallpaper-1019588
12 Sims-Spieler kämpfen in einer Spielshow um 100.000 US-Dollar
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 11.07.2020 – 24.07.2020
wallpaper-1019588
Sony Xperia 1 II bietet Benachrichtigungs-LED
wallpaper-1019588
[Comic] Gideon Falls [3]