Knusprige Pizza Puttanesca vegan

Knusprige Pizza Puttanesca vegan Druckerfreundlich oder PDF

Knusprige Pizza – nicht glutenfrei aber vegan

Wenn man auf meinem Blog nach dem Wort Pizza sucht, dann merkt man sofort dass ich ein Pizza-Fan bin. Meine bisherigen Rezepte sind alle glutenfrei und je nach Belag auch vegan und fructosearm. Eine bunte Gemüse-Variante findet ihr z.B. hier: Pizza glutenfrei. Dann habe ich noch eine Maismehl-Pizza glutenfrei und zwei weitere glutenfreie Pizza-Teige: Pizza aus Reismehl sowie Pizza aus Teffmehl

Zur Abwechslung gibt es heute dieses Rezept für perfekten Pizzateig mit normalen Weizenmehl oder Vollkornmehl – dieser schmeckt wie der vom Italiener! Der Teig ist zwar nicht glutenfrei, aber einfach zu machen und wirklich lecker. Am besten dünn ausrollen, dann wird er besonders knusprig. Und das Beste ist, dass er eigentlich immer gelingt auch wenn man keine Zeit hat den Teig lange rasten zu lassen.

Durch den Belag erhält man eine Pizza die wie italienische Puttanesca Pasta schmeckt. Frische Tomatenscheiben, salzige Oliven und Kapern sowie gebratenes Gemüse, zum Schluß noch verfeinert mit veganem Parmesan – das klingt wie ein Gedicht und genauso schmeckt es auch! Also ran ans Rollen, Belegen, Backen, Bestreuen und schon ist die vegane Puttanesca Pizza serviert!

Knusprige Pizza Puttanesca vegan

Knusprige vegane Pizza Puttanesca

Mengen reichen für 2 Backbleche oder für 4 kleine runde Pizzen.

Zutaten Pizzateig

  • 500 g Weizenmehl oder Vollkornmehl
  • 1 TL Salz
  • 1 Pkg. Trockenhefe oder 20 g frische Hefe
  • 300 ml warmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Zucker

Zutaten Belag

  • 1/2 Dose passierte Tomaten
  • 2-3 Tomaten
  • 2-3 EL Kapern
  • 1/2 Glas schwarze Oliven
  • 1 Stück Lauch
  • 1 Stück Petersilienwurzel
  • opt. 1 Schale Champions
  • Salz, Pfeffer & Chiliflocken
  • 2 TL getrockneter Oregano
  • 1 Handvoll frischer Rucola, Basilikum oder Petersilie gehackt
  • Veganer Parmesan zum Bestreuen

Zutaten Parmesan vegan

  • 100g gemahlene Mandeln
  • 25g Hefeflocken
  • 15g Semmelbrösel
  • 1 TL Meersalz
  • etwas Pfeffer

Alle Zutaten gut vermengen und luftdicht bei Zimmertemperatur aufbewahren.

Zubereitung

Trockenhefe und eine Prise Zucker im lauwarmen Wasser auflösen, 2 EL Olivenöl hinzufügen und für 10 Minuten stehen lassen. Die Hefe wird nun aktiviert und fängt an zu schäumen. Mehl und Salz in eine Schüssel geben und die Hefemischung hinzufügen. Mit Hilfe einer Küchenmaschine oder einem Mixer mit Knethacken alles vermengen und für mindestens 8 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort für 30 Minuten gehen lassen (dieser Schritt kann aber auch übersprungen werden). Danach nochmals kurz durchkneten und den Teig für zwei Backbleche oder vier kleine Pizzen teilen. Sollte der Teig zu klebrig sein, einfach noch etwas mehr Mehl einkneten. Eine Portion Teig auf ein großzügig bemehltes Backpapier geben und auf Backblechgröße oder rund ausrollen.

Inzwischen Lauch fein und Petersilienwurzel sowie optional auch Champions in dünne Scheiben schneiden. Alles kurz in einer Pfanne mit etwas Olivenöl glasig dünsten. Tomaten und Oliven in Scheiben schneiden. Den Pizzateig mit der Tomatensauce bestreichen und mit Tomaten, Kapern, und Oliven belegen. Mit einem Esslöffel das Gebratene Gemüse samt Olivenöl darüber verteilen. Zum Schluß noch mit etwas Salz, Pfeffer, Chili und Oregano würzen und bei 200° C Ober- & Unterhitze im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene für 20 Minuten backen.

Zubereitung von 2 Pizzen oder 2 Pizzablechen:

Bei 200° C Ober- & Unterhitze im vorgeheizten Backofen für 10 Minuten backen. Dann den Platz der Backbleche wechseln und für weitere 10 Minuten fertig backen. Nach dem Backen frischen Rucola, Basilikum oder Petersilie darüber verteilen und mit veganem Parmesan bestreuen.
 

Backtemperatur: 200°C Ober- & Unterhitze
Backzeit: 20 Minuten
Dieses Rezept ist:
MilchfreiLaktosefrei & Caseinfrei
Bedingt Fructosearm & Zuckerfrei
Eifrei
Sojafrei
Nussfrei
Vegan
Tipps
  • Den Teig am besten dünn ausrollen, dann wird der Boden besonders knusprig.
  • Wenn es wieder einmal schneller gehen soll, kann die Ruhezeit von 30 Minuten auch übersprungen und der Teig gleich nach dem Ausrollen und Belegen gebacken werden. Die Pizza wird genauso lecker und knusprig wie mit Ruhezeit.
  • Bei den Zutaten bin ich von Original italienischen abgewichen und habe größtenteils spanische Zutaten verwendet - shame on me! Wer sie noch nicht kennt, die auf dem Fotos abgebildeten Tomaten sind sogenannte Raf Tomaten. In Spanien sind sie legendär - sie werden in salzigen Böden kultiviert und mit Salzwasser gegossen, um dieses spezielle und einzigartige Aroma zu erreichen. Kurz gefasst, ich liebe sie! Meine Lieblings-Oliven und Kapern stammen ebenfalls aus Spanien und habe ich sie diesmal online geordert. Wer hätte gedacht dass Lebensmittel einkaufen online manchmal so bequem sein kann.
  • Die Menge an Gemüse für den Belag kann natürlich je nach Wunsch erhöht oder reduziert werden. Aufgrund meiner Fructoseintoleranz habe ich die Pizza mit nicht zu viel Gemüse belegt und die Champions weggelassen. Wer Zwiebel verträgt kann auch anstelle von Lauch eine rote Zwiebel glasig dünsten und dann darauf verteilen.
  • Für eine vegetarische Variante kann zusätzlich noch Käse wie z.B. Mozzarella oder Parmesan hinzugefügt werden.

Knusprige Pizza Puttanesca vegan

Knusprige Pizza Puttanesca vegan

Knusprige Pizza Puttanesca vegan


wallpaper-1019588
Elro Rauchmelder Test 2021: Vergleich der besten Melder
wallpaper-1019588
Sarah Beth Durst – The Reluctant Queen
wallpaper-1019588
Thymian Wirkung
wallpaper-1019588
Thymian Wirkung