Knoblauch Brot mit frischen Kräutern... a bisl was Herzhaftes

Knoblauch Brot mit frischen Kräutern... a bisl was Herzhaftes


Brot.Brot essen wir alle ja fast jeden Tag und natürlich verlangte meine Backehre, dass ich auch einmal Brot backe. Viele Tipps, viele Rezepte und dann, wie auch schon bei etlichen anderen Versuchen zuvor gelang es wieder einmal nicht. Kann es sein, dass Brot so wahnsinnig viel schwerer zu backen ist als eine Torte, ein Kuchen oder Cupcakes?!Mein lieber Mr. M. & ich haben beim Brotbacken wirklich kein Glück und meine Skepsis war groß, doch die Aussicht auf ein frisches Knoblauch Brot, brachten die Ambitionen wieder hinterm Ofen hervor. Die Hassliebe zur Hefe musste auch dran glauben, denn dann ging es los, das Kneten, Ruhen lassen, Füllen und  Backen. Und ta taaaaa - ich präsentiere mein erstes gelungenes Brot!Man man man, das hat lange gedauert aber nun ist es da und schmeckt auch noch, gerade zu einer herzhaften Brotzeit!Um die "Jause" perfekt zu machen, habe ich noch getrocknete Tomaten gemacht, die lassen sich uneingelegt wunderbar knabbern - alle übrigen kann man mit Öl gut konservieren um sie später für Pesto zu verwenden oder als Einlage in Salaten oder Soßen. Rezept folgt!Knoblauch Brot mit frischen Kräutern... a bisl was Herzhaftes

Zutaten für eine Kastenform mit ca. 28cm Länge:

1 Würfel frische Hefe

1 TL Zucker
50g Butter
500g Mehl
1 Ei
1 Pr. Salz
250ml lauwarmes Wasser
etwas Butter zum Fetten der Form

5 Knoblauchzehen

4 - 5 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer
1 Bund frische Kräuter (gemischt, z.B. Basilikum, Thymian, Rosmarin, Petersilie)
etwas Milch oder Wasser

Nudelholz

Knoblauchpresse
Backpinsel

Zubereitung:


  • Hefe in lauwarmem Wasser auflösen, mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort 15 min gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Butter in einem kleinen Topf bei geringer Hitze schmelzen und etwas abkühlen lassen.
  • Mehl, Ei und Salz in einer großen Schüssel mischen  und Butter dazu gießen. "Hefewasser" dazu geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Teig in der Schüssel lassen, wieder mit Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 60 min gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  • Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  • Backform mit Butter einfetten - wer möchte, kann die Form noch mit etwas Mehl innen bestäuben.
  • Teig nochmals durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 30 auf 40 cm ausrollen. Wieder mit Küchentuch abdecken und nochmals 15 min gehen lassen.
  • Knoblauchzehen schälen und grob zerschneiden. Knoblauchstücke durch die Knoblauchpresse pressen und mit Öl verrühren.
  • Kräuter waschen und fein hacken. Zu der Knoblauch-Öl-Mischung geben und einrühren. Mit Salz & Pfeffer würzen.
  • Den Teig nun mit der Knoblauch-Kräuter-Mischung großflächig bestreichen und den Teig von der Längsseite her einrollen.
  • Gerollten Teig in die Form legen und bei Bedarf etwas eindrücken, so dass er vollständig in die Form passt.
  • Wer möchte kann den Teig oben mehrmals mit einem Messer einschneiden, oder man lässt das Brot "von alleine aufbrechen", was schön rustikal aussieht.
  • Teig mit etwas Milch bestreichen und ca. 55 min backen.
  • Teig alle 15 min wieder mit etwas Milch bestreichen, so bekommt das Brot eine leckere Kruste und etwas Farbe.
  • Aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen.


wallpaper-1019588
Am Ende zählt nur die Familie
wallpaper-1019588
Der internationale Weltmaultaschentag 2019
wallpaper-1019588
Potentiale erkennen und für sich zu nutzen
wallpaper-1019588
Feierlicher Auftakt der Wallfahrtssaison am 27. April in Mariazell
wallpaper-1019588
Quesadillas
wallpaper-1019588
Journalismus und Nachrichten: Tagesschau & Co.
wallpaper-1019588
Wasserbüfflelgulasch mit Champignons
wallpaper-1019588
Wilde Tiere in der Unterhaltungsindustrie – Ist das noch zeitgemäß?