Kirschroter Sommer oder…

… eine Kindle-Lese-Offenbarung!

Kirschroter Sommer oder…

Kirschroter Sommer

Carina Bartsch

Schandtaten Verlag, 2011

E-Book

Druckversion 

Elyas Schwarz wieder zu treffe, dass hätte Emely sich auch sparen könne. Er ist immer noch frech und weiß noch nicht mal, wer sie ist! Wütend sein wäre gar nicht so schlimm, wenn Emely ihre erste Liebe vergessen hätte und all den Groll, der damit einhergeht.

Um Elyas zu vergessen, beginnt sie fleißig Emails zu schreiben: mit Luca. Er ist einfühlsam und so ganz anders als Elyas. Nur leider ist es eben jener, der sie plötzlich beginnt auf Schritt und Tritt zu verfolgen.

Die Protagonisten:

Elyas, Emely, Luca und Alexa sind die Charaktere, mit denen der Leser am meisten zu tun hat.

In mein Herz hat es zuerst Emely geschafft. Etwas ruhiger als ihre beste Freundin studiert sie mein Lieblingsfach und steckt ihren Kopf meistens in Bücher. Woher kenne ich das bloß?

Sie ist sehr sensibel und trägt sehr alte Gefühle mit sich herum und diese kann man gut nachvollziehen. Carina Bartsch schafft das, was viele Autoren nicht schaffen: Gefühle lebendig zu gestalten und sie den Protagonisten auf die Zunge zu legen. Zu keiner Zeit habe ich Emely etwas nicht abgenommen, bin mit ihr durch Traurigkeit gestürzt, war mit ihr genervt und habe Elyas mit diesem gewissen Blick angesehen ;)

Elyas wäre mein Albtraum. Mit den wunderschönen AUgen und seinem schrecklichen Verhalten, würde er JEDE Frau anziehen. Wer war nicht schon mal in so einen Typen verknallt, der ganz genau wusste, dass er wahnsinnig toll ist? Gleichzeitig hat Elyas einen Grund so zu sein, und der ist beinahe ein großes Geheimnis. Natürlich bin ich nicht immer froh, wenn er mit Emely “spielt” und sie neckt. Aber man merkt, da ist eine Chemie zwischen den beiden, die super eingefangen wurde. Wie gerne wäre ich Emely gewesen….

Luca, der ominöse Emailschreiber, ist aber auch nicht ohne! Seine Emails sind aufrichtig und lieb. Sie ermöglichen Emely eine Flucht und dem Leser eine Abwechslung vom Auf und Ab der Gefühle.

Alexa ist eher mein persönlicher Sturm. Sie ist ein brauchbarer Charakter und auch gar nicht unfreundlich, aber ihre hippelige Art war etwas zu viel für mich ;)

Die Kulisse:

Berlin, aber auch in jeder anderen Stadt hätte so eine Geschichte passieren können.

Die Handlung:

Es geht nur um die Liebe und das Leben. Nicht sehr originell, aber umso besser durchgeführt. Es ist eine Leichtigkeit in der Handlung, die ich oft woanders vermisse.

Es ist ein gewolltes hin und her, ein kreuz und quer durch Berlin und zwischen den Freunden.

Außerdem rutschten die Seiten nur so an mir vorbei. Und ich bin gespannt, wie es im zweiten Band weiter geht. Deswegen verrate ich auch nicht zu viel:

Türkisgrüner Winter

Die Gestaltung:

Das Cover ist toll, auch wenn ich es auf dem Kindle nur in schwarz-weiß sehen darf. Die Augen von Elyas sind der Wahnsinn und auch die Kapitelüberschriften haben sehr gut zum Inhalt gepasst. Der Schrifttyp der Überschriften hatte etwas verträumtes an sich.

Die Bewertung: 

Nach so viel Text, was soll ich noch sagen?

Kirschroter Sommer oder…



wallpaper-1019588
[Comic] Invincible [4]
wallpaper-1019588
Dune - ab in den Sandkasten
wallpaper-1019588
[Comic] Gideon Falls [5]
wallpaper-1019588
Welche Kräuter passen zusammen?