Kinostarts der Woche

Features Der-Hobbit---Smaugs-Einöde-©-2013-Warner-Bros(1)

Veröffentlicht am 10. Dezember 2013 | von Marco Rauch

Der Hobbit setzt seine Reise fort und Fritz Lang’s Klassiker M wird wiederaufgehführt. Drei Dokus, die sich mit Geld, Kindern und Musik beschäftigen, sind ebenfalls zu sehen. Die Filmstarts der Woche.

  • Der Hobbit: Smaugs Einöde (Fantasy). Regie: Peter Jackson. 12.12.

    Der Hobbit: Smaugs Einöde (Fantasy). Regie: Peter Jackson. 12.12.

  • Battle of the Year (Musikfilm). Regie: Benson Lee. 13.12.

    Battle of the Year (Musikfilm). Regie: Benson Lee. 13.12.

  • Can't Be Silent (Doku). Regie: Julia Oelkers. 13.12.

    Can't Be Silent (Doku). Regie: Julia Oelkers. 13.12.

  • Master of the Universe (Doku). Regie: Marc Bauder. 13.12.

    Master of the Universe (Doku). Regie: Marc Bauder. 13.12.

  • Sickfuckpeople (Doku). Regie: Juri Rechinsky. 13.12.

    Sickfuckpeople (Doku). Regie: Juri Rechinsky. 13.12.

  • Lunchbox (Drama). Regie: Ritesh Batra. 13.12.

    Lunchbox (Drama). Regie: Ritesh Batra. 13.12.

  • M - Eine Stadt sucht einen Mörder (Thriller). Regie: Fritz Lang. 13.12.

    M – Eine Stadt sucht einen Mörder (Thriller). Regie: Fritz Lang. 13.12.

 

Peter Jacksons Trilogie geht in die zweite Runde mit Der Hobbit: Smaugs Einöde, wo es für Bilbo und seine Begleiter zum ersten Aufeinandertreffen mit dem Drachen Smaug kommt. Battle of the Year hat weniger mit einer martialischen Schlacht zu tun, sondern ist viel eher ein Musikfilm, wo eine Gruppe Breakdancer versucht die Weltmeisterschaft im Breakdance wieder zurück in die USA zu holen. Auch in Can’t Be Silent geht es um Musik, allerdings in Form eines Dokumentarfilms, der die Band Strom&Wasser begleitet. Auch bei Master of the Universe und Sickfuckpeople handelt es sich um Dokumentarfilme, während es im ersten um Investmentbanker Rainer Voss geht, stellt der zweite Film die heimatlosen und ausgestoßenen Kinder und Jugendlichen in Odessa ins Zentrum. Fröhlicher geht es in Lunchbox zu, wo eine Frau versucht ihren Ehemann mittels ihrer Kochkunst wieder zurückgewinnen, erobert jedoch irrtümlich einen anderen. Als Schmankerl: Das Actors in Wien bringt Fritz Lang’s düsteres Meisterwerk M – Eine Stadt sucht einen Mörder in restaurierter Digitalfassung auf die große Leinwand. Für jeden, der den Film um einen furchterregenden Kindermörder (intensiv: Peter Lorre), der eine ganze Stadt und deren Unterwelt gegen sich aufbringt und gejagt wird, noch nicht gesehen hat, lohnt sich ein Besuch im Actors und die Sichtung dieses nach wie vor beeindruckenden Films. 

 

Tags:Kinostarts der Woche

Über den Autor

Kinostarts der Woche

Marco Rauch Aufgabenbereich selbst definiert als: Kinoplatzbesetzer. Findet den Ausspruch „So long and take it easy, because if you start taking things seriously, it is the end of you” (Kerouac) sehr ernst zu nehmend.


wallpaper-1019588
Zufriedenheitsgarantie: Nach Kündigung abbuchen, trotz Kündigung klagen, wegen Zeugen zurückziehen
wallpaper-1019588
Portugal: Luftwaffe rettet deutschen Kreuzfahrer
wallpaper-1019588
Alles über das 2. Chakra – Sakralchakra
wallpaper-1019588
Große Kesselspitze: Skitouren-Klassiker in Obertauern
wallpaper-1019588
Starttermin zur 2. Staffel „Fruits Basket“ bekannt
wallpaper-1019588
Ich wunsche euch frohe ostertage
wallpaper-1019588
Lustige bilder vom valentinstag
wallpaper-1019588
WhatsApp-Störung: Nur Textnachrichten funktionieren noch