Kein gemeinsamer Weg in Afghanistan

Dieses Jahr war eines der blutigtsten in der Geschichte des Krieges in Afghanistan. Auf Grund der hohen Anzahl an Gefallenen kommt es, besonders in den USA, immer wieder zu Diskussionen, wann denn der richtige Termin für einen Abzug sei.
Verteidigungsminister Robert Gates und Präsident Obama hatten angekündigt mit dem Rückzug der ersten Soldaten im Julie 2011 beginnen zu wollen.
Verschiedene Sichtweisen zum Abzug
Der neue Oberbefehlshaber in Afghanistan, General Petraeus, sieht dieses Datum dagegen nur als einen möglichen Beginn für den Abzug der ersten Truppen.
Ich glaube, der Präsident hat klargemacht, dass es sich um einen Prozess handeln wird, nicht um ein Ereignis, und dass dieser Prozess von den Rahmenbedingungen abhängen wird
Mit dieser Aussage wiederspricht er dem Verteidigungsminister, welcher in Interviews behauptet hatte, es gäbe keine Zweifel daran, dass die ersten Soldaten im Juli 2011 abgezogen würden.
Doch nicht nur bei dem Abzugsdatum gibt es verschiedene Meinungen wie gehandelt werden soll. So spricht Petraeus sich dafür aus, mit Taliban zu verhandeln und diese so offiziel zu beteiligen. In der ISAF trifft diese Meinung nicht überall auf Zustimmung
"Wenn man nicht jeden Bösewicht in dem Land töten oder verhaften will, dann muss man diejenigen integrieren, die Teil der Lösung werden wollen statt ein Teil des Problems zu bleiben"
Allerdings erkennt auch er nicht, dass die Taliban zumindest von einigen Afghanen als offizieler Wiederstand gesehen werden und nicht etwa als Terroristen.
Der Artikel gefällt euch:

wallpaper-1019588
Wir wollen uns keine Grenzen setzen – Cinemagraph im Interview
wallpaper-1019588
Familienfest am Bahnhof Mariazell – Fotobericht
wallpaper-1019588
Wichtigkeit oder Überfluss des Motivationsschreibes
wallpaper-1019588
Richter schließt Untersuchung wegen Steuervergehen der Cursach-Gruppe ab
wallpaper-1019588
Ostern, Musik und der Wochenstart
wallpaper-1019588
Für den guten Zweck
wallpaper-1019588
Tag 82 …
wallpaper-1019588
Tag 83 …