Keep out?

Hallo Tante Dora,

mein Mann und ich sind seit drei Jahren ein Paar. Ich möchte unser Sexleben gerne etwas aufpeppen und Analsex mit ihm ausprobieren. Allerdings hatte ich in Vergangenheit eher Probleme damit. Irgendwie tat das immer nur weh.
Ich habe mich in einem anderen Zusammenhang beim Arzt auf Hämorrhoiden untersuchen lassen. In der Hinsicht ist bei mir alles in Ordnung. Gibt es Möglichkeiten, mich so auf Analsex vorzubereiten, dass ich weniger Probleme damit habe?

Viele Grüße
Patricia

Keep out?

Liebe Patricia,

bevor ich Dir mit praktischem Rat zur Seite stehe, will ich Dir ganz grundsätzlich zwei Fragen stellen: Möchtest Du Analsex? Oder ist das etwas, von dem Du das Gefühl hast, es Deinem Mann mal bieten zu müssen?

Wenn Du die erste Frage mit einem inbrünstigen “Ja” beantwortest, beglückwünsche ich Dich von Herzen. Anale Penetration kann eine bereichernde Erfahrung sein. Wenn dem aber nicht so ist, nun …. Unser Anus fristet oftmals ein unbeachtetes, vernachlässigtes, trauriges Dasein. Wir behandeln ihn lieblos. Er dient als blosses Ablassventil für unseren Stoffwechseldreck – kein sehr prestigeträchtiger Job. Da hat er es nicht noch verdient, für das größere Beziehungsziel von Dir vor’s Loch geschoben zu werden, möchte ich meinen.

Es gibt reichlich andere Möglichkeiten, Deinem Partner etwas Gutes zu tun oder gemeinsam ein Abenteuer zu erleben. Für Anregungen:  Frag ruhig Tante Dora!

Und nun der Rat zur Tat:
Alles, was Dir hilft, Dich fallen zu lassen, ist gut. Dabei kann es sich um ein Bad, einen Waldlauf oder um Pornographie handeln. Das Zauberwort heißt Entspannung! Von Alkohol und Drogen möchte ich Dir abraten. Nervosität lässt uns schnell das Maß verlieren und außerdem tragen diese Krücken nicht weit.

Beim Thema Klistier zur Vorbereitung des analen Aktes scheiden sich die Geister. Meist befindet sich Kot nur in geringen Mengen im Enddarm. Es sei denn, Du hast Dich gerade entleert oder verspürst den Drang, dies zu tun. Ein Klistier führt leicht zu einer Reizung, die das Eindringen und den Verkehr als solches unkomfortabel gestaltet. Hat man jedoch einen Partner, der penibel das Auftreten etwaiger Spuren auf seinem Genital observiert oder ist die Vorstellung, unsauber zu sein, ein Hemmnis auf dem Weg zur Hingabe, empfehle ich Dir Freka-Clyss. 8,49 EUR für zehn Stück, rezeptfrei in der Onlineapotheke.

Ebenfalls rezeptfrei in der Apotheke erhältlich ist: INSTILLAGEL. Es enthält eine geringe Menge des Lokalanästhestikums Lidocain und lässt sich mit Kondomen verwenden. Bitte beachte die Packungshinweise!

Entscheidend ist aber wohl vor allem das Vertrauen in Deinen Partner, dass er im richtigen Moment das Richtige tut. Und das ist im Zweifelsfall genau das, was Du ihm sagst.

Viel Vergnügen und viele Grüße
Tante Dora


wallpaper-1019588
Und Sonntag kriegte sie in die Fresse. Andrea Nahles, "die Genossin mit dem tödlichen Biss" (BILD)
wallpaper-1019588
Zeit für eine neue Diva
wallpaper-1019588
Blog to go - Tina auf der LBM 2018
wallpaper-1019588
Fairafric – Nachhaltige Schokolade aus Afrika
wallpaper-1019588
Tag 78: Chichen Itza und die Cenote von Valladolid
wallpaper-1019588
Der große Hose RAS Nähwettbewerb
wallpaper-1019588
Bento #184: Spaghetti Napoli und Tofu-Seitan-Bällchen
wallpaper-1019588
Eigentlich… oder: Wenn die Woche mit Plan B startet